17.09.13 20:40 Uhr
 320
 

iPhone 5S: Apples Touch ID erntet auch Lob

Der Fingerabdruck-Sensor Touch ID wird von vielen Seiten eher kritisch betrachtet. Jedoch kommt aus der Seite der Anbieter für mobile Bezahlsysteme auch Lob. So wird Touch ID als der große Fortschritt auf dem Weg zu mobilen Bezahlsystemen bezeichnet.

Ein Artikel auf dem Wissensportal Quora geht bis ins Detail auf alle Fragen rund um Sicherheit und die verbaute Technik ein. So gibt es sehr viele Anwendungsmöglichkeiten für die neue Technologie. Zudem soll sich ein eigener Wirtschaftszweig aus Entwicklern rund um TouchID und dessen Anwendungen bilden.

Der Autor sieht die wirklichen Probleme von Händlern damit gelöst und bezeichnet Touch ID als "das magischste, das wir bis jetzt gesehen haben".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kritik, Apple, iPhone, Lob, Fingerabdruck, Sensor, iPhone 5S, Bezahlsystem
Quelle: www.iphone-ticker.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.09.2013 11:58 Uhr von higgin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Noch mehr Tracking...einfach Toll diese Technik!
Kommentar ansehen
18.09.2013 13:18 Uhr von Jason31
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was nutzt der Beste Fingerabdrucksensor, Iris-Scanner oder Pillemann-Detector, wenn Apple es seit existens seiner Mobiltelefonserie bisweilen nicht geschafft hat, NFC - was maßgeblich für mobiles Zahlen genutzt wird - in seine Geräte zu integrieren.

Und das Apple entgegen dem kompletten Rest der Branche diese Bluetooth-Schine fährt, ist nicht nur Dumm, sondern auch sehr mit Nachteilen behaftet. Allein schon nur deswegen, weil Bluetooth grundsätzlich ein Pairing der Endpunkte vorsieht, was Zeit kostet. Von weiteren teschnischen Nachteilen mal ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
18.09.2013 22:46 Uhr von Jason31
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ouster

> "Es scheint sich um ein totes Pferd zu handeln (...)"

Ich musste Lachen - danke! Da fehlt es offenbar schon an den Grundlagen, fangen wir mal an:

- Der Hintergrund
Was heute landläufig unter den Begriff "NFC" fällt, beschreibt auf der technischen Seite den weltweiten ISO 14443-4 Standart, welcher - nimmt man die letzte Revision 4 mal davon aus (die etwa 7 Jahre alt ist) - beschreibt es die Nahfeld-Kommunikation mit Feld-Bespeißten Transpondermedien, die insgesamt schon alter als 20 Jahre ist. Die Funktion "NFC" beruht dabei im wesentlichen auf Entwicklungen des Niederländischen Chip-Hersteller NXP, der zuletzt (auch schon 6 Jahre alt) mit seinen SmartMX Chips eine komplette Ein-Chip-Lösung anbietet und auch treibende Kraft hinter der Entwicklung war. Ziel war es, den ISO 14443 Standard dazu zu benutzen, nicht nur mit Transpondern zu interagieren, sondern auch eine Machine-2-Machine Kommunikation zu ermöglichen auf kurze Distanz. Das versteht man heute unter "NFC". Später hat das der Handymarkt für sich entdeckt...

- Die Fakten
Transponder des besagten ISO Standarts gibt es heute mehr im Umlauf als Menschen auf diesem Planeten existieren. Ebenso gibt es unzählige Leser die nach diesem Standard arbeiten. Du selbst besitzt eine Reihe von solchen Medien in deinem Besitz: Die Krankenkarte, Kredit-Karten, aktuelle Bankkarten mit GiroGO Funktion und auch dein Personalausweiß funkt fröhlich nach ISO 14443-4.
Ebenso verbreitet sind die Leser: Nahezu jeder Zugangskontrolle in Firmen arbeitet damit, wie auch Zeiterfassung. Im öffentlichen Leben begegnen dir Leser an jeder Kasse: Die EC-Terminals nach TA7.0 Standard (der seit Anfang diesen Jahres erfüllt sein MUSS) können ISO 14443-4, lesen damit unter anderem die GrioGO-Karten als auch die neuen "Geldkarten" der Sparkassen, die ebenso diesen Standard nutzen.

- Woran scheitert es?
Nicht an der Verbreitung der Technologie: Sondern einfach an der mangelnden Bereitschaft aller beteiligten, sich auf einen gemeinsamen "NFC Wallet"-Standard zu einigen. Apple mit seiner Extrawurst ganz weit weg von der Realität macht hier keine Ausnahme. Gefragt ist NFC aber immer stärker. Besuche die Eu´Vend in Köln - die öffnet in Kürze ihre Pforten. Das ist die Fachmesse der Vending-Branche, lass dich dort mal behutsam zur Realität führen, auf Apple-Seiten wirst du diese nähmlich kaum finden...

- Fazit
Zu sagen NFC sei wie CD+R und CD-R - was im übrigen vollkommender Unsinn ist, da es diese Varianten nie gab, sondern nur DVD+R und DVD-R, zeigt somit, dass du das Ganze leider nicht im geringsten verstanden hast. Man müsste vielmehr sagen: NFC ist sowas wie die CD - wie ironisch, da die CD von Phillips stammt, dessen ausgegliederte Halbleitersparte heute NXP heißt... ist von oben noch in Erinnerun? Sonst lies den ersten Block noch einmal.
Es gibt auf diesem Planeten nur wenige Standards die so lange aktiv leben wie es ISO 14443-4 bislang tut. Und mit weit über 12 Milliarden produzierten Medien, auch der Erfolgreichste seiner Art.
Und allein auf Grund dieser Fakten, ist NFC der beste Weg Bezahlung "mobil" zu machen, da die Infrastruktur weltweit existiert und beherrscht wird.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?