17.09.13 18:35 Uhr
 2.108
 

Niederlande: König verkündet in einer Rede das Ende vom klassischen Wohlfahrtsstaat

Am heutigen Dienstag hielt König Willem-Alexander erstmals die jährliche Rede, worin die politische Richtung für das kommende Jahr erläutert wird. Die Rede dauerte 17 Minuten und konzentrierte sich auf künftige Gesetzesänderungen und insbesondere auf Änderungen im Pflegebereich.

Die Rede wird traditionell durch das Parlament verfasst. Unter anderem wurde darin das Ende vom klassischen Wohlfahrtsstaat angekündigt. Die Gesellschaft würde sich künftig auf mehr Bürgerbeteiligung stützen, wobei der Bürger mehr Kontrolle über das eigene Leben übernimmt.

Dies bedeutet unter anderem, dass Jugendhilfe, häusliche Pflege und Schaffung von Arbeitsplätzen dezentralisiert werden. Die Bürger sollen künftig ihren eigenen Weg in der Gesellschaft finden und nur noch auf den Staat zurückgreifen, wenn es nicht anders geht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Niederlande, König, Rede, Willem-Alexander, Wohlfahrt
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politikerin Michelle Müntefering wird von türkischem Geheimdienst beobachtet
Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2013 18:45 Uhr von Maxheim
 
+28 | -9
 
ANZEIGEN
Wieder ein Staat, der sich langsam aus seiner Verantwortung gegenüber seinen Bürgern zurückzieht.
Kommentar ansehen
17.09.2013 19:10 Uhr von SamSniper
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
sein Königs-Einkommen aus Steuergeldern ist ja nicht üppig, nur 825.000€ im Jahr, seine Mutter bekommt nur noch 466.000€ im Jahr und seine Frau gar nur 327.000€ im Jahr. Dürften sie nicht umsonst in ihren Schlössern wohnen, müssten sie ja verhungern.


[ nachträglich editiert von SamSniper ]
Kommentar ansehen
17.09.2013 19:30 Uhr von timsel87
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Das habt ihr der EU zu verdanken. Die Holländer sind ja sehr fanastisch, wenn es darum geht. Nun dann, bezahlt den Preis und lernt daraus.
Kommentar ansehen
17.09.2013 19:51 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
"Wer ist der Staat? Richtig, die Bürger!"

Falsch ;) Der Staat ist das Machtinstrument der jeweils herrschenden Klasse. Und herrschen tut das Kapital, was zwar gerne auf Kosten der Bürger Kohle machen will aber am Ende sich der Verantwortung entziehen für die Bürger, die es nicht schaffen in dieser von der Gesellschaft selbst auferlegten Schranken für sich zu sorgen, zu sorgen (indem sie Arbeitsplätze schaffen die auch gerecht entlohnt werden).
Kommentar ansehen
17.09.2013 19:59 Uhr von SamSniper
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
40 Millionen € kostet die Monarchie die Holländer im Jahr.
Sind die eigentlich auch Kranken und Pflegeversichert?

@CoffeMaker so was verkauft man uns halt mit wohlklingenden Bezeichnung wie "Freiheit der Bürger, Selbstverantwortung" etc

[ nachträglich editiert von SamSniper ]
Kommentar ansehen
17.09.2013 20:45 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die gehen wenigsten den richtigen Weg!
Kommentar ansehen
17.09.2013 20:58 Uhr von dagi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
das heist, noch mehr zuwanderung nach deutschland und noch ein land dem wirtschaftlich mit geld geholfen werden muß, bravo EU.
Kommentar ansehen
17.09.2013 22:38 Uhr von ms1889
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
dieses verhalten führte zum 2. weltkrieg!

menschen wie hitler sind duch diese denkweise an die macht gekommen.
der 2. weltkrieg enstand nur weil die "reichen" den armen nicht geholfen haben.
gleiches spielt sich im moment wieder ab (anfangsstadium). mich würde nicht wundern wen syrien oder irak zu einem weltkrieg führt, bzw in den nächsten jahren WW3 beginnt.

ausserdem ist festzustellen, das den westlichen staaten die demokratie abhanden kommt (bespizelung wo man nur schaut beim staat). es ist eine hinwendung zu radikalen diktaturen strukturen zu sehen (sie eu, polizeigesetze, antiterror gesetze etc pp).

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
17.09.2013 22:56 Uhr von Maxheim
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ BastB

"Wer ist der Staat? Richtig, die Bürger! Letztendlich ist jeder für sich selbst verantwortlich!"

Es kann sich ja jeder einer Knarre besorgen. Dann brauchen wir auch keine Polizei und keine Justiz mehr.
Kommentar ansehen
17.09.2013 23:02 Uhr von demokratie-bewahren
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich nett an, würden unsere Politiker gern auch so machen und sagen. Der Haken ist nur, der Staat nimmt sich trotzdem immer mehr vom Bürger und daher sind die normalen Bürger gar nicht mehr in der Lage so was zu leisten. Bei uns wird der Staatsanteik auch immer größer, obwohl immer weniger vom Staat geleistet wird.
Kommentar ansehen
17.09.2013 23:16 Uhr von Lornsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
im Ölpapier gibt es eingewickeltes!
Kommentar ansehen
18.09.2013 03:21 Uhr von shadow#
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Und in Deutschland jubeln die Idioten der AfD zu, um diesen Zustand möglichst noch schneller zu erreichen, jammern aber an anderer Stelle über Hartz4...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?