17.09.13 16:28 Uhr
 2.003
 

UN dokumentiert Gräueltaten Nordkoreas: "Unaussprechliche Grausamkeiten"

Ein UN-Ausschuss hat sich Berichte ehemaliger nordkoreanischer Gefangener angehört und die Ergebnisse erstmals nun in Genf präsentiert.

Darin werden "unaussprechliche Grausamkeiten" angeprangert und das Ziel ist es festzustellen, "ob Verbrechen gegen die Menschlichkeit verübt worden sind und wer die Verantwortung trägt".

Die Gefangenen berichteten von unfassbar großem Hunger, davon dass sie lebende Mäuse aßen und brutal gefoltert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, UN, Bericht, Gefangener
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2013 16:43 Uhr von Maxheim
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ vondemdummen

Wo denn?
Kommentar ansehen
17.09.2013 16:46 Uhr von Maxheim
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2013 16:48 Uhr von TausendUnd2
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Die Mäuse hätten sie ja vorher töten können...
Kommentar ansehen
17.09.2013 18:40 Uhr von Maxheim
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Also USA, okay. Aber nicht der ganze Westen bitteschön. In den USA wird auch nicht jeder Gefangene gefolter. Das sind ganz spezielle Gefangene. Und ich denke, dass durch diese Methoden eine ganze Reihe Terroranschläge verhindert werden konnten. Korrekt ist das nicht und es dreht sich bei mir der Magen rum, aber so ist die Welt.

Kommen wir zu eigentlichen Thema Nordkorea zurück. Es gibt leider noch viel Länder auf der Welt, in denen vieles nicht in Ordnung ist, aber Nordkorea halte ich für einsame Spitze. Dagegn sind Damaskus usw. eine Weisenknaben. Das geht auf keinen Fall mehr lange gut.
Kommentar ansehen
17.09.2013 20:35 Uhr von Patreo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich verstehe nicht ganz warum die Argumentation darauf hinausläuft: Aber die anderen machen das auch.
Wird dadurch das Leid Nordkoreas irgendwie legitimer?

Weils in einem Land Menschenrechtsverletzung gibt, heißt nicht, dass eine andere dadurch ,,besser" wird


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
17.09.2013 22:44 Uhr von ms1889
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
die usa begehen auch greultaten. da regt sich niemand auf... da sieht man was für ein hohn die un betreibt.

die schreiber hier, die die usa in ihren greultataen unterstüzen:
entweder will man einen demokratischen rechtsstaat oder nicht. wenn man ihn will, dan darf man die usa nicht unterstüzen, bei irgendetwas, was mit irgendwas begründet wird. da man dann selbst gegen einen demokratischen rechtsstaat ist.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
17.09.2013 23:23 Uhr von Maxheim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der ganzen Welt geschehen Greueltaten, mal mehr, mal weniger umfangreich. Und wenn was in den USA geschieht, dann regen sich sehr wohl viele drüber auf, bemerkenswert mehr als über sonst was.
Hier geht es darum, dass Greueltaten von einer Regierung ausgehen, speziell einer Menschen verachtenden Diktatur, die sich einen Dreck darum schehrt, was ihre Bürger und die Welt dazu meinen.
Also bitte nicht immer vom Thema ablenken!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?