17.09.13 16:26 Uhr
 276
 

Sucht: EU-Kommission will schnellere Verbote für neuartige Drogen

Im Kampf gegen sich immer schneller verbreitende, neuartige Drogen will die EU-Kommission in Brüssel jetzt ein schnelleres Vorgehen gegen diese durchsetzen.

Dabei geht es vor allem um Substanzen, die als legaler Arzneiwirkstoff gelten, aber oftmals als Alternative zu Ecstasy oder Kokain missbraucht werden. "Die neuen Suchtstoffe werden in Europa immer problematischer und gefährden vor allem junge Menschen", so Viviane Reding, Justizkommissarin.

Damit reagiert die EU-Kommission auf die rasante Ausbreitung der Drogen: Die Zahl der Drogen hat sich zwischen 2009 und 2012 in der Europäischen Union nahezu verdreifacht, ein Verbotsverfahren dauert bisher mindestens zwei Jahre. Die Substanzen sind aber oftmals einfach im Internet auffindbar.


WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Droge, Verbot, EU-Kommission, Ausbreitung, Beschleunigung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2013 16:45 Uhr von NoPq
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Mal sehen, wann endlich mal jemand auf den Trichter kommt, die "gewöhnlichen" Drogen (Cannabis, Kokain, MDMA, Amphetamin - aber darüber kann man sich natürlich vorzüglich streiten) in einem medizinischen Reinheitsgrad kontrolliert zu legalisieren.
Dann müssten die Leute auch nicht irgendeinen unberechenbaren Schwachsinn im Internet suchen und dadurch ihre Gesundheit noch mehr als mit den "reinen Drogen" zu gefährden.

Durch solche ständigen Verbote komischster Mittel leiden diejenigen, die auf diese angewiesen sind bzw. sie zu Gunsten eines Rausches missbrauchen und wer profitiert? Dubiose Zwischenhändler, Asiatische Tablettenfabriken und Pharmakonzerne.

Da muss doch langsam aber sicher mal ein Umdenken stattfinden. Sie geben es ja praktisch zu, der Lage nicht mehr Herr zu werden.
Kommentar ansehen
17.09.2013 22:57 Uhr von floridarolf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
weil cannabis illegal ist rauchen viele halt syntetische räuchermischungen die wirken viel stärker und sind legal und einfach zu bekommen wäre cannabis legal würde auch keiner syntetische räuchermischungen konsumieren!!!
Kommentar ansehen
18.09.2013 00:33 Uhr von floridarolf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
schnellere verbote werden nichts bringen denn wo nachfrage ist ist auch ein angebot!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?