17.09.13 14:33 Uhr
 308
 

Studie - Am Sperma soll Prostatakrebs nachweisbar sein

Wissenschaftler an der Uni-Klinik Leipzig haben durch eine Studie herausgefunden, dass man durch die Bestimmung von Tumormarkern eine Unterscheidung zwischen einer aggressiven und einer langsamer wachsenden Form von Prostatakrebs machen kann.

In der Studie konnten sie anhand von Proteinen im Sperma zunächst typische Marker für die Diagnose von Prostatakrebs ermitteln, als nächstes konnten sie dann noch elf Proteinmarker ermitteln. Mit diesen gelang die Unterscheidung zwischen dem aggressiven Prostatakrebs und einem Tumor der langsam wächst.

Prostatakrebs ist die zweithäufigste Krebsform bei Männern und man hofft durch die Verbesserung des Test, der eine 80-prozentige Zuverlässigkeit ausweist, eine besser Diagnose und Therapieempfehlung. Im Moment gibt es aber bei Untersuchung zu der Gewebeentnahme keine echte Alternative.


WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Leipzig, Sperma, Nachweis, Prostatakrebs
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2013 14:54 Uhr von kingoftf
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"Ich wichse nur für den Krebstest"
Kommentar ansehen
19.09.2013 18:29 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch nen Coole Sache:
Spritz ich an die Wand
wird der Krebs bald erkannt
Leuchtet es dann Rot
bist du bald TOT
Leuchtet es LILA
Kommst du nächste Woche wieder
Ist es Hell grau
Nudels du esel du Sau
Ist es grün wie Schleim
Kannst du nur ein Alien sein.

Drum Klatsch es an die Wand
Dein Risiko bald erkannt.
Diese ist IRONIE

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario" Animationsfilm
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?