17.09.13 13:50 Uhr
 1.768
 

"Alternative für Deutschland" sammelt innerhalb von 48 Stunden 432.761 Euro Spenden ein

Die Spendenbereitschaft der "AfD"-Anhänger scheint außerordentlich hoch zu sein. Weil der Partei in den letzten Tagen des Wahlkampfs das Geld auszugehen drohte, zog die Partei eine sogenannte "Geldbombe" auf. Eine solche "money bomb" ist vor allem in den USA ein beliebtes Fundraising-Instrument.

Die Aktion zahlte sich für die "Alternative für Deutschland" aus. Innerhalb von 48 Stunden kam ein Gesamterlös von 432.761 Euro zustande. 6.000 Spenden waren es insgesamt, der Durchschnitt lag bei 70 Euro pro Person.

"Es ist die Kombination aus innovativen Ideen und dem Engagement und der Begeisterungsfähigkeit unserer Mitglieder und Unterstützer. Wir sind überwältigt und dankbar", meint Vize-Bundessprecher Roland Klaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rekord, Spende, AfD, Alternative für Deutschland
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2013 13:52 Uhr von fernsehkritik
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
"sammelt innerhalb von 48 Stunden 432.761 Euro Spenden ein" huuuu... wird ja langsam unheimlich ...
Kommentar ansehen
17.09.2013 13:53 Uhr von brad41x
 
+15 | -42
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2013 13:56 Uhr von RainerLenz
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2013 14:05 Uhr von stitch
 
+20 | -9
 
ANZEIGEN
Ich denke, die sind gegen den Euro? Was wollen sie also damit? Vernichten? ;-)
Kommentar ansehen
17.09.2013 14:09 Uhr von Schlauschnacker
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
@brad41x

Nein, nicht verzweifelt, aber der erfolglosen Euro-Rettungspolitik überdrüssig.
Kommentar ansehen
17.09.2013 14:42 Uhr von Ms.Ria
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin so gespannt auf das Wahlergebnis, nur um zu sehen wie weit die AfD ausserhalb der Internetwelt wirklich wahr- und ernstgenommen wurde :-)
Kommentar ansehen
17.09.2013 14:53 Uhr von kingoftf
 
+8 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2013 15:37 Uhr von stitch
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@franz.g:

"Hinsichtlich des Angriffs gibt es inzwischen aber Neuigkeiten. Wie die "taz" und "NWZonline" heute berichten, ist die Polizei von ihrer ursprünglichen Darstellung abgerückt. Polizeipräsident Lutz Müller habe gestern zugegeben, dass die Erstmeldung "auf den Angaben der Veranstalter" fußte. Er habe außerdem klargestellt, dass keineswegs ein Messer im Spiel gewesen sei.


Auch die Anzahl der Vermummten muss Müller zu Folge deutlich korrigiert werden. Gesichert sei lediglich, dass zwei Störer maskiert waren. Das zeige ein Video. Allerdings seien noch nicht alle Aufnahmen ausgewertet worden. Müller schätzt: "Vielleicht waren acht bis zehn Personen vermummt." Auf die Bühne wiederum seien nur drei bis vier Protestierer gelangt, die Lucke hinunter schubsten. Im Übrigen, so Müller, habe bislang lediglich einer der Festgenommenen ins linke Spektrum eingeordnet werden können."
Kommentar ansehen
17.09.2013 15:59 Uhr von polyphem
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Immer diese überflüssigen Ein-Themen-Parteien, in diesem Fall sogar noch eine rechtspopulistische Partei. Es wäre besser, wenn die diese Kohle den Hungernden zu kommen lassen würden, anstatt ihre dämlichen, unreflektierten Kampagnen damit zu finanzieren.
Kommentar ansehen
17.09.2013 16:04 Uhr von NoPq
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@MiaWuaschd

Meinst du das ernst? :D

Jetzt werden sogar schon die AfD-Propaganda-Schreiber von AfD-Fanboys des "Diskreditierens" bezichtigt.

Ganz großes Kino xD

Anmerkung: Ich weiß nicht, ob es hier stand, aber wenn man sich ein wenig für die AfD interessiert, war in den letzten Tagen zu lesen, dass ihnen drohte das Geld auszugehen. Wer das jetzt das sogar schon als "Diskreditieren" ansieht, dem ist wahrlich nicht mehr zu helfen.
Und das sage ich als jemand, der die AfD durchaus gerne und meines Erachtens auch zu Recht diskreditiert. In dem Fall kann man der Partei aber gratulieren - das ist eine ordentliche Summe. Auch wenn ich die Partei, wie oft genug erwähnt, nicht leiden kann.

[ nachträglich editiert von NoPq ]
Kommentar ansehen
17.09.2013 18:49 Uhr von magnificus
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Die sollten lieber nach Wähler suchen, sonst bleibst bei den 2-3 Prozent am Sonntag.
Kommentar ansehen
18.09.2013 14:27 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sammelt in kürzester Zeit Spenden ein.

Klar... von Gutsituierten.
Das sind die, die um ihr Geld Angst haben bei der Euro-Krise.

Und der Normalbürger wird die Zeche zahlen dürfen, wenn wir raus gehen aus dem Euro.

Denn die Gutsituiereten werden ihr Geld rechtzeitig in Sicherheit bringen. So wie immer.
Kommentar ansehen
20.09.2013 19:08 Uhr von Hasskappe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Spendenbereitschaft zeigt, dass die Menschen einen Wechsel wollen! Deutschland braucht eine andere Politik. Dieses Land wird von Schwarz Gelb verschuldet und von Rot Grün übervölkert und mit Migrantenentfremdet.
Seit der Einführung des Euro ist Deutschland Zahlmeister für alle. Das muss aufhören.

Ich wähle AfD!
Kommentar ansehen
23.09.2013 10:07 Uhr von Thimphu2003
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, Hasskappe,

das hat mit den Rechtsnationalen wohl nicht so geklappt.

Da unter Rot-Grün deiner Aussage nach das Land von Migranten übervölkert würde schlage ich dir vor, daß nächste Mal doch gleich die NPD zu wählen. Das wäre wenigstens ehrlich.
Heil.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?