17.09.13 12:12 Uhr
 259
 

Parteiloser Kandidat zur Bundestagswahltag Wilfried Meißner: Scientology verbieten

Wilfried Meißner, der als parteiloser Kandidat bei der Bundestagswahl 2013 antritt, bezieht gegen die Scientology-Organisation in einem Interview mit der Ostthüringer Zeitung (OTZ) deutlich Stellung.

"Das kriminelle und ebenso verführerisch-kriminogene Bandenbetrugs- und Weltverschwörungssystem Scientology" soll in Deutschland bald verboten werden, so der Arzt.

"Clear Germany" beziehungsweise "Clear Europe", welche gezielte Kampagnen der Sekte sind, um Schlüsselpositionen in Wirtschaft und Politik mit Scientologen zu besetzen, soll durch ein politisches Verbot der Riegel vorgeschoben werden.


WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verbot, Kandidat, Scientology, Wilfreid Meißner
Quelle: www.otz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
AfD-Politikerin Beatrix von Storch nennt SPD-Kollegen "zugekifften Rotzlöffel"
SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles bezeichnet CSU-Kollegen als "blöden Dobrindt"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.09.2013 16:36 Uhr von XenuLovesYou
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Moserchern, du glaubst doch nicht etwa das was im Internet steht, oder?

Danke für die Untermauerung des Schwarz-Weiß Weltbildes deiner Sekte.

Wir > Gut
Die anderen > Böse

Kritik die im Internet über Scientolgoy steht > Falsch.
Kritik über andere Personen im Internet > Richtig.





[ nachträglich editiert von XenuLovesYou ]
Kommentar ansehen
08.10.2013 09:45 Uhr von gerndrin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei einigen Kommentatoren hat wohl Scientology sein letztes Aufgebot bestellt?
Nachdem ich die Spinner schon seit zig Jahren kenne, kommen mir gleich Zeugen Jehovas, Salafisten und Parteien mit einem C oder S im Namen in den Sinn...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tesla: Hat der Elektro-Autohersteller noch eine Zukunft?
Umsiedlung aus Nordafrika verzögert sich - Grüne üben Kritik
Fußball: Matthias Sammer bezeichnet Dembélé und Aubameyang als "faule Äpfel"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?