17.09.13 12:11 Uhr
 197
 

Kooperation mit Postbank soll E-Post attraktiv machen

Die Postbank unterstützt die sogenannte E-Post als sichere Kommunikationslösung. Kontoauszüge und Schriftverkehr mit der Postbank würden so sicher übertragen.

Um das E-Post-Angebot auszubauen, erhalten nun Postbankkunden, die ein Mailkonto einrichten, eine Gutschrift von 20 kostenlosen E-Postbriefen als Anreiz. Ferner kann der Digitalierungsservice "E-Postscan Travel" vorläufig kostenlos genutzt werden.

Die Kooperation zwischen Post und Postbank soll dem E-Post-System Kundenzulauf verschaffen, denn genauso wie auch De-Mail wird der E-Post-Brief von den Deutschen Verbrauchern eher schlecht angenommen.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Post, Kooperation, Postbank, attraktiv, E-Postbrief
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2013 12:38 Uhr von jens3001
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ist auch ein ziemlich nutzloser Dienst. Lediglich die weitere Identifizierung und Überwachung von Privatpersonen wird dadurch verienfacht.
Kommentar ansehen
17.09.2013 14:33 Uhr von Steel_Lynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unter der vorraussetzung das stimmt was alle Dienstbetreiber sagen, KEIN SPAM, würde ich mir so eine Adresse sogar zulegen.
Da aber immer noch bezahlte "Werbung" (Postwurfsendungen) durch kommen....nein Danke.

Ausserdem erspart auch eine E-Post-Adresse nicht von dem Gang zum Briefkasten, da wir ja auch noch Freemail, TNT usw. haben!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?