17.09.13 11:29 Uhr
 496
 

Datentausch-App "Bump" von Google aufgekauft

Google hat sich ein weiteres Start-up eingekauft. Der neueste Einkauf heißt "Bump" und ist eine App, die das Übertragen von Daten zwischen Smartphone und Computer durch eine ruckartige Bewegung ermöglicht.

Google scheint damit auf eine neue Entwicklung bei Apples iOS 7 zu reagieren, die ähnlich funktioniert und "AirDrop" heißt.

Die Entwicklern von "Bump" hatten es selbst nicht geschafft, ein lauffähiges Geschäftsmodell für die App zu entwickeln. Sie sollen laut Informationen der "New York Times" 40 Millionen Dollar bekommen haben, hatten aber schon 20 Millionen investiert, so dass sich der Gewinn in Grenzen hält.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Kauf, App, Datenübertragung, Bump
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostdeutschland: Arbeitsmarkt leidet aufgrund des Fremdenhasses
VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2013 12:59 Uhr von LucasXXL
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kann man 20 Millionen in eine App investieren?
Kommentar ansehen
17.09.2013 14:21 Uhr von SN_Spitfire
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas ähnliches gibt’s doch glaub auch für Paypal.

Von Person zu Person eine Überweisung tätigen, wo man nur die Handys aneinander stoßen musste und schon hatte der andere sein Geld.
Kommentar ansehen
17.09.2013 17:16 Uhr von Sonny61
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Datenkrake schlägt wieder zu!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Umsatzsteuer-Befreiung für Stundenhotels!
Neues Prostitutionsgesetz: Querelen bei den Sexworker-Verbänden
Neues Prostitutionsgesetz: Freier werden "unfreier"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?