17.09.13 06:52 Uhr
 5.934
 

Nigeria: Doktorand "beweist" mit Physik die Unnatürlichkeit von Homosexualität

Nigeria gilt als eines der Länder mit der höchsten Homosexuellenfeindlichkeit. 98 Prozent der Bevölkerung lehnt Homosexualität ab. Chibuihem Amalaha, ein Doktorand an der Universität von Lagos will den physikalischen Beweis gefunden haben, warum eine homosexuelle Ehe unnatürlich sei.

Sein Beweis stützt sich auf die Magnettheorie die er auf Menschen überträgt. Nord- und Südpol eines Magnetes ziehen sich an. Gleiche Pole stoßen sich ab. Genauso sei das bei Mann und Frau.

Die Nachricht dieser abstrusen Forschung folgt auf dem Fuße einer aktuellen Drohung von Großbritannien ihre Hilfsgelder zu kürzen, falls Nigeria ihre Gesetzesvorlage wahr macht, die Homosexualität verbietet und Unterstützer mit bis zu 14 Jahren Gefängnis bestrafen kann.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses / Missgeschicke & Pannen
Schlagworte: Homosexualität, Nigeria, Physik, Doktorand
Quelle: www.ibtimes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

135 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2013 06:52 Uhr von montolui
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Auf dieser Seite bringt der angehende "Doktor" zusätzlich noch den chemischen, biologischen und mathematischen Beweis gegen Homosexualität (englisch):

http://www.thisdaylive.com/...
Kommentar ansehen
17.09.2013 06:57 Uhr von muhkuh27
 
+36 | -15
 
ANZEIGEN
Der Abschluss an so einer Uni ist das Papier nicht Wert, auf dem er gedruckt wird..
Kommentar ansehen
17.09.2013 07:56 Uhr von brycer
 
+26 | -19
 
ANZEIGEN
Dass es Homosexualität nicht nur beim Menschen sondern auch bei den Tieren gibt, das hat sich bis zu diesem Intelligenzverweigerer und vielen anderen noch nicht durchgesprochen.
Homosexualität ist also sehr wohl natürlich und nicht vom Menschen künstlich hergestellt. ;-P
Kommentar ansehen
17.09.2013 08:20 Uhr von Steel_Lynx
 
+33 | -6
 
ANZEIGEN
besonders witzig finde ich, das Magnete bei hoher temperatur ihre Polung verlieren.

Passt ja zu Nigeria!
Kommentar ansehen
17.09.2013 08:26 Uhr von Faboan
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
ich komm aus dem lachen nicht raus xD
"magnettheorie"

wo hat er das denn her?hat er 3 bananen kleingestampft und drin "gelesen"?
was ist das für ein doktor?
Doktor der laus und des stromlosen kochens?
Kommentar ansehen
17.09.2013 08:28 Uhr von benjaminx
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
Wenn er in den Test die menschlichen Hormone mit einbezogen hätte, anstatt nur den Körper alleine, dann würd es sogar passen. Aber so fehlt mindestens 50 % in seiner Berechnung.

Ausserdem ist dieser sogenannte Doktorant ein typisches Beispiel dafür, weshalb so viele ausländische Schulabschlüsse hier in Deutschland das Papier nicht wert sind.^^
Kommentar ansehen
17.09.2013 08:33 Uhr von blade31
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@ Johnny_Speed

die News nicht richtig gelesen?
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:04 Uhr von Sirigis
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir die Jubeltruppe von "Alexander dem Großen" so ansehe, war zu dessen Lebzeiten Homosexualität alltäglich und normal. Wie es vor der Christianisierung Europas war, ist mir nicht bekannt (klaro, das gute alte Rom einmal ausgenommen). Warum das Thema Homosexualität in unserer modernen und aufgeklärten Zeit auch in Europa (siehe Frankreich) und Eurasien (dingdong Russland) derart im Fokus steht, ist für mich nicht mehr nachvollziehbar. Dass Aids in den Subsahara-Staaten weit mehr als in Europa verbreitet ist, sollte bekannt sein. Auch in Nigeria wird HIV häufig durch einen promiskuitiven Lebenswandel verbreitet. Warum die Leutens dann so ein Problem mit Homosexuellen haben, kann ich nicht nachvollziehen, in diesem Punkt wird scheinbar mit zweierlei Maß gemessen. Nur meine Meinung.
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:05 Uhr von DEvB
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Also auf dem Niveau kann ich mathematisch beweisen, dass homosexualität positiv und heterosexualität negativ ist. Schließlich ist + mal + und - mal - immer plus, während + mal - immer minus ist.

Man kann sich halt alles drehen wie man will, wenn man anfäng Sachen zu interpretieren, die mit dem eigentlichen Thema nix zu tun haben...
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:07 Uhr von Fuppensrosch
 
+11 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:10 Uhr von tom_bola
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
So wie der grinst, ist der doch selbst einer und sucht nur krampfhaft nach Beweisen, weil er es sich nicht eingestehen will. Und seine ´Beweise´ sind ja derartig flach, was soll denn das für ein Doktor werden? Dr. Voodoo?
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:23 Uhr von Fuppensrosch
 
+5 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:25 Uhr von Patreo
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
Fuppensrosch die Menschen sind biologisch gesehen Tiere.
A living organism that feeds on organic matter, typically having specialized sense organs and nervous system and able to respond rapidly.
https://www.google.de/...
Das trifft auf den Menschen zu.
Dass Tiere Kot essen (es gibt Menschen die ihren Urin trinken) und Inzucht betreiben ist auch NORMAL, da es aus der Natur kommt.
Dass wir es durch die Instandsetzung von TABUS aus dem Motiv des Schutzes der Gesellschaft verbannt haben, ist etwas anderes.
Wobei Kotessen nur gesellschaftlich als Tabu gilt und nicht gesetzlich (was du mit dir selbst machst ist schließlich deine Sache, so unhygienisch es auch sein mag, es widerspricht per se nicht igrendeinem Gesetz.)
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:32 Uhr von Klugbeutel
 
+11 | -20
 
ANZEIGEN
Schwachsinnige Welt.
Jeder der ein Gehirn hat, und weiß wozu ein Arschloch da ist und wo der Schwanz von der Biologie her hineingehört - sollte wissen was natürlich ist. Und dann ist auch klar was eine Perversion ist, die krampfhaft überall als natürlich verkauft wird.
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:34 Uhr von Fuppensrosch
 
+11 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:42 Uhr von brycer
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
@Fuppenfrosch:
Der Unterschied zwischen ´Natürlich´ und ´Normal´ ist dir anscheinend nicht klar.
Natürlich ist alles was in der Natur ohne Zutun des Menschen vorkommt - auch Homosexualität.
Normal hat was mit Norm zu tun. Die setzt der Mensch. Wobei aber nicht gesagt ist das die normale Norm auch natürlich ist. Aber viele Abweichungen von der Norm, die sich die Menschen auch teilweise individuell setzen, sind trotzdem natürlich, weil sie eben in der Natur vorkommen.
Ja, auch die Bananen oder Gurken, die nicht dieser EU-Norm entsprechen sind natürlich gewachsen. Sie sind auch normal, wenn man die Norm der Natur nimmt. Nur der Mensch, der sucht ja immer wieder nach Möglichkeiten sich das Leben schwer zu machen, indem er immer und überall versucht seine eigenen Grenzen zu ziehen.
Manche haben dann einen Weitblick, der gerade mal von der Wand bis zur Tapete reicht.
Sie akzeptieren nur das was genau ihnen entspricht. Alles was nur ein paar Milimeter davon abweicht ist für sie abnormal oder gar unnatürlich. Das einzige was unnatürlich ist, ist diese Engstirnigkeit.
Wenn du dich in den letzten Sätzen wieder findest, dann besteht ja vielleicht noch Hoffnung.
Du betrachtest dich oder den Menschen also als Krönung der Schöpfung.
Eine tolle Krönung, die sich selbst den Lebensraum zerstört und hemmungslos vermehrt.
Kein Tier wäre so doof sich selber das Wasser abzugraben oder würde sich weiter vermehren, wenn das Nahrungsangebot knapp wird. Aber genau das wir der Mensch in 20 oder 30 Jahren tun. Er vermehrt sich weiter und läuft sehenden Auges auf die Katastrophe zu.
Warum gibt es wohl viele Tierarten um einiges länger als den Menschen? Weil sie sich geänderten Bedingungen anpassen konnten. Da ist der Mensch nicht fähig dazu, weil er viel zu sehr mit sich selber beschäftigt ist. Beschäftigt damit, Regeln aufzustellen, die wider der Natur sind. ;-)

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:43 Uhr von Shedao Shai
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
@Klugbeutel
Dann hoffe ich mal, dass Oralsex für dich genauso tabu ist. Masturbation natürlich auch. Und Sex reinewegs zum Spaß auch schließlich ist es von der Natur vorgesehen dadurch Kinder zu zeugen, sodass Verhütung abzulehnen ist.
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:46 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+7 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:49 Uhr von Patreo
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Fuppensrosch ich schließe mich brycer an.
In unserer Gesellschaft ist INZUCHT verpönnt und das ist auch gut, des fügt nachweislich Schaden auf die Nachkommenschaft aus.
In anderen Gesellschaften und Gesellschaftsformen war es NORMAL, dass Geschwister heiraten und Kinder bekommen um ihre Linie rein zu halten.
Das mag ich ja moralisch und ethisch ablehnen, aber der Fakt bleibt bestehen.


Kot zu essen verbietet dir persönlich auch niemand, sofern du gewisse Gesetze der Hygiene nicht verstößt. Und ich rede vom Gesetzbuch. Es ist ganz allein deine Sache.
Hier musst du auch den Einschnitt haben was NORM, was von dir moralisch und ethisch abgelehnt wird und was natürlich ist.


Wenn für dich der Maßstab der Nahrungsaufnahme zum Überleben nicht gilt, wird dieser Gedankenausstausch mit dir reichlich kurz sein.


Wolfram Periller. Nekrophillie und Pädophillie sind an sich nicht mit Homosexualität vergleichbar.

Pädophil kann man auch gegenüber dem anderen Geschlecht sein.

Pädophil kann man auch sein, wenn man es nicht auslebt

Wer Pädophil ist und es auslebt, fügt einem minderjährigen Kind Schaden zu, womit es rechtlich zu einer Verfolgung kommt.

Homosexualität geschieht nicht aus der Definition heraus aus Zwang.

Homosexualität beschränkt sich nicht nur auf den sexuellen Akt, sondern auch auf Aspekt der Partnerschaft.

Unter dem Pädophilie leiden Menschen, weil sie sich bewusst sind, bei Auslebung dem Gegenüber prinzipiell Schade zuzufügen.

Bei Homosexualität leiden die Menschen durch Aggressivität und Intoleranz von Teilen der Gesellschaft, die Homosexuellen die demokratischen Rechte aberkennen im Sinne der Gleichberechtigung.


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:51 Uhr von brycer
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Homosexualität ist keine psychische Störung!
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:52 Uhr von maxyking
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
“In recent time I found that gay marriage,which is homosexuality and lesbianism, is eating deep into the fabric of our human nature all over the world and this was why nations of Sodom and Gomora were destroyed by God because they were into gay practice.

und da haben wir es mal wieder ein Bastard der seinen beschissenen Glauben anderen aufzwingen will und ein weiteres Beweis dafür das Menschen die glauben das die Bibel einen realen Hintergrund hat eben einfach dumme dumme Idioten sind.
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:57 Uhr von oldtime
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Soweit ich es sehe gibt es keine genaue Definition von natürlichem Verhalten. Ist Homosexualität natürlich wenn auch einige Tiere dieses Verhalten zeigen. Nicht alle Tiere sind Homosexuell. Wie viele müssen es sein damit es natürlich ist?

Es kommt immer darauf an was man selber möchte, bzw wie die Gesellschaft es sieht.

Pädophilie oder oder Homosexualität waren immer wieder in der Geschichte der Menschheit mal normal oder pervers. Zeiten ändern sich und unsere Moralvorstellungen und Gesetze ebenso.

Genauso war das Töten von anderen Menschen um die Frau oder das Hab und Gut des anderen zu bekommen auch immer wieder an der Tagesordnung. Kommt doch heute auch noch oft genug vor.

Nicht schön aus unserer Sicht, aber wir sind Tiere, die was besseres sein wollen.
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:59 Uhr von Patreo
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man also paradigmatisch die Gesellschaftsformen in Nigeria als akzeptable Norm im Sinne der Menschenrechte annimmt, wüsste ich gerne wie der Dr. zur weiblichen Beschneidung steht, die in vielen Regionen Nigerias als NORM also NORMAL gilt.


Oldtime wir haben uns momentan auf eine universelle Norm der allgemeinen Menschenrechte geeinigt. Diesen widerspricht Homosexualität nicht, Pädophilie schon.

Bei Pädophilie ist grundsätzlich von Zwang auszugehen.


Bei Homosexualität ist es nicht der Fall.

Sexualforschung attestiert zudem Pädophilie als sexuelle Störung und Homosexualität nicht.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
17.09.2013 10:03 Uhr von Wolfram_Pertiller
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@oldtime

quod erat demonstrandum! Dem ist nichts hinzuzufügen!
Kommentar ansehen
17.09.2013 10:15 Uhr von jo-28
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn wir die Tiere als Grundlage nehmen, wird es Zeit die Gesetze anzupassen. Da Jugendliche aktuell etwa mit 12-13 Jahren Geschlechtsreif werden, müssen wir das Popalter entsprechend heruntersetzen, also von 18 auf mindestens 14.

Refresh |<-- <-   1-25/135   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht