16.09.13 17:48 Uhr
 263
 

Nach Bayern-Wahl: Große Koalition wird immer wahrscheinlicher

Nachdem die FDP bei der Wahl in Bayern den Einzug in den Landtag verpasst hat, die Grünen stark schwächeln und die SPD nur 21 Prozent der Stimmen holte, wird eine große Koalition für den Bundestag immer wahrscheinlicher.

Zwar halten sowohl die SPD als auch die Grünen offiziell weiterhin an einer rot-grünen Koalition fest. "Wir stehen für eine Koalition: für Rot-Grün. Wenn die FDP nicht einzieht, dann haben wir darauf auch eine große Chance", so SPD-Chef Sigmar Gabriel.

Allerdings müsste bei der Bundestagswahl am kommenden Sonntag ein wohl kleines Wunder geschehen, damit das Ziel Rot-Grün für die SPD in Reichweite wäre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Wahl, Bundestagswahl, Rot-Grün, Große Koalition
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2013 18:11 Uhr von symphony84
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Womit die (u)SPD (u steht für unsozial) die Interessen ihrer Wählerklientel wieder mit Füßen treten wird, und das nach solch einem Wahlkampf ! Ist ja nicht das erste Mal. Das Überleben einer Partei hat nun mal eine höhere Priorität als das Streben sinnvolle und ordentliche Politik, auch für den kleineren Mann zu machen. Und die Merkel freut sich schon drauf. Koalitionen, vom Bürger entstandene Zwangsehen. Das ist der politische Diskurs.

[ nachträglich editiert von symphony84 ]
Kommentar ansehen
16.09.2013 18:46 Uhr von polyphem
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ist sowieso völlig wurscht welche Pfeifen an den Hebeln sitzen.
Kommentar ansehen
16.09.2013 19:12 Uhr von Tuvok694
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die FDP wird durch CDU-Leihstimmen ein komfortables Ergebnis von über 7% erhalten. Bei der Landtagswahl in Niedersachsen ist es genau so gewesen (dort sogar fast 10% für die FDP). Die CDU wird dadurch vielleicht nicht 41 sondern nur 39% bekommen, was aber leider nichts an einer schwarz-gelben Mehrheit ändern wird. Merkel und ihre blau-gelben Exekutionsgehilfen können dann weitere 4 Jahre daran arbeiten den Abstand zwischen Arm und Reich so groß wie irgend möglich zu halten.
Aber das Wahlvolk will es ja so. Warum hat dieses Land so viel Angst vor sozialer Gerechtigkeit?
Kommentar ansehen
16.09.2013 19:56 Uhr von desinalco
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die große Koalition ist ja wohl das schlimmste was passieren kann, schwarz/gelb ist nicht weniger übel und rot/grün...naja ist wohl unwahrscheinlich

was bleibt? ein Umbruch muss her...am Sonntag
Kommentar ansehen
16.09.2013 20:03 Uhr von SamSniper
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
bin gespannt auf die Abwanderungsbewegungen der Wähler von der Besserverdienerpartei FDP zur radikal- kapitalistischen AfD
Kommentar ansehen
16.09.2013 20:55 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sam Sniper

solche unqualifizierten Kommentare können Sie im Bild-Block posten.
Kommentar ansehen
16.09.2013 23:17 Uhr von TendenzRot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warten wir mal die Wahl ab. Es ist ja glücklicherweise nicht mehr all zu lange. Wie viele andere auch schon anmerkten, ist es ohnehin mehr oder weniger egal welche Koalition sich letztendlich bildet. Ich mache mir da wenige Illusionen. Mir würde es beinahe schon reichen, wenn dieses leidige aufeinander Eindreschen in den Medien ein Ende hat.
Kommentar ansehen
17.09.2013 00:34 Uhr von polyphem
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und wenn es die SPD + Grüne die Agenda 2010 nicht gemacht hätte, hätte es eben CDU/CSU + FDP gemacht. Wie blauäugig seid ihr eigentlich? Alle Parteien sind sich einig, dass Lohndumping den Reichtum der Nation mehrt. Der Niedriglohnsektor wird nicht ohne Grund als Jobwunder verkauft.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?