16.09.13 14:44 Uhr
 117
 

Vulkan Sinabung in Indonesien spuckt wieder Asche

Vor drei Jahren ist der Vulkan Sinabung in Indonesien schon mal ausgebrochen, weil dort verschiedene Kontinentalplatten aufeinander treffen. Bereits 2010 ist der Vulkan schon einmal ausgebrochen und jetzt ist das wieder passiert.

Fast 6.000 Menschen mussten in den Dörfern, die in der Nähe sind, evakuiert werden. Wie die Behörden berichten, gab es aber noch keine Verletzten oder Schäden. Der Vulkan ist 2.600 Meter hoch und ist im Norden Sumatras.

Als er 2010 ausbrach sind zwei Menschen gestorben und 30.000 Menschen mussten das Gebiet verlassen. Außerdem sind bei der Eruption des Vulkans Rokatenda auf einer kleinen Insel Palue fünf Menschen gestorben. Im Jahre 2010 starben auf der Insel Java mehr als 350 Menschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linushsv
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Indonesien, Vulkan, Asche, Vulkanausbruch, Sumatra
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2013 15:05 Uhr von Böhser ArgoN
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
3. Klasse ?

Die News ist sowas von schlecht geschrieben...allein der erste Absatz

"Vor drei Jahren ist der Vulkan Sinabung in Indonesien schon mal __ausgebrochen__, weil dort verschiedene Kontinentalplatten aufeinander treffen. 2010 ist der Vulkan schon mal __ausgebrochen__ und jetzt ist er wieder __ausgebrochen__. "

[ nachträglich editiert von Böhser ArgoN ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?