16.09.13 13:58 Uhr
 133
 

BMW-Werk Leipzig: BMW i3 geht in Serie

Das Leipziger BMW-Werk wird am kommenden Mittwoch mit der Serienproduktion des BMW i3 beginnen. Bei dem Wagen handelt es sich um ein Elektrofahrzeug.

BMW erweiterte dafür das Werk in Leipzig für 400 Millionen Euro und gönnte sich einen eigenen Windpark. 800 Arbeitsplätze sollen dadurch entstehen.

Der Verkaufspreis des i3 wird etwa bei 35.000 Euro liegen. Entgegen dem aktuellen Trend erwartet BMW eine rasant ansteigende Nachfrage nach Elektromodellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Leipzig, Elektroauto, Serienproduktion
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2013 14:20 Uhr von BlackMamba61
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Viel zu früh für einen Elektroauto...
Basis für einen Elektroauto ist mmn. erst ab 2040
Kommentar ansehen
18.09.2013 08:36 Uhr von Joker01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dieser Witz auf vier Rädern wird definitiv ein Ladenhüter bleiben.

Die deutschen Autohersteller haben halt kein Interesse, E-Autos zu verkaufen, denn sie wollen ihre profitablen Spritschleuder loswerden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?