16.09.13 13:14 Uhr
 636
 

Frankreich: François Hollande eklärt Rekordarbeitslosigkeit mit zu vielen Kindern

In Frankreich ist die Arbeitslosigkeit auf ein Rekordhoch geklettert und Präsident François Hollande erklärt dies mit einem erstaunlichen Faktor.

Seiner Meinung nach bekommen die Franzosen zu viele Kinder, so drängen immer mehr Jugendliche auf den Arbeitsmarkt.

In Frankreich liegt die Arbeitslosenquote bei elf Prozent, im Vergleich: Deutschland hat 5,3 Prozent Arbeitslose.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Frankreich, Arbeitslosigkeit, Erklärung, François Hollande, Geburtenrate
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: François Hollande verzichtet auf zweite Amtszeit als Präsident
Ahnenforschung: Hillary Clinton mit François Hollande verwandt
Frankreichs Präsident François Hollande: Buch mit Geständnissen erschienen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2013 13:20 Uhr von Granatstern
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
*lach*.. wer hätte gedacht, dass die Franzosen mal ein dümmeres Oberhaupt als Sarkozy bekommen.
Interessant auch, was diese Menschen noch für Ausreden aus dem Hut ziehen, um ihre Europa-Zerstörungs-Politik zu rechtfertigen.
Und wer hätte gedacht, dass die Auswirkungen des Euro´s nicht nur die südlichen Teile betreffen wird, sondern auch die Nördlichen.. So eine Entwicklung bleibt natürlich an den Landesgrenzen stehen ;-)
Kommentar ansehen
16.09.2013 14:22 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nein das liegt natürlich gar nicht an de falschen Politik *lach*
Kommentar ansehen
16.09.2013 14:59 Uhr von quade34
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Er hat aber vorsichtiger Weise nicht gesagt, wen er damit meint. Die Nordafrikaner sind alle Franzosen und haben als Migranten, wie bei uns, die höchste Fruchtbarkeit. Die meisten Arbeitslosen sind in Frankreich die Jugendlichen mit ausländischen Wurzeln.
Und sozialistische Regierungen haben noch immer die wenigsten Arbeitsplätze geschaffen. Das blosse Umverteilen, das die S-Politik ausmacht, hilft nicht den Armen, sondern macht die anderen nur ärmer, weil das eingenommene Geld in dunklen Regierungskanälen verschwindet. Wem die Mittel zum Konsumieren genommen werden, schafft logischerweise weniger an. Das ist Gift für die Binnennachfrage.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
16.09.2013 15:03 Uhr von BlackMamba61
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Quade34
Blaa blaa blaaaa, wieder die Ausländer, mein GOTT lass es sein...
1943 Waren es auch andere...
Heute auch andere...
Kommentar ansehen
16.09.2013 15:38 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ BlackMamba61 geht es eigentlich noch das man Probleme beim Namen nennt ohne das einer gleich aus der Hitlerzeit kontert?

quade34 labert öfters mal Müll aber in dem Punkt hat er teilweise Recht. Frankreich ist wie Deutschland ein Einwanderungsland wo gerne bildungs u. inegrationsresistente dafür aber fruchtbare Volksgruppen einwandern. Die Arbeitslosenquote von 5,3% in Deutschland ist auch geschönt, sie liegt gefühltermaßen mehr bei 8-10% und wir haben keinen kommunistischen Kanzler. Das wir besser dastehen liegt nur daran das wir die Zahlen besser schönen können als wohl die Franzosen. Vielleicht liegt es aber auch daran weil gerade in Frankreich ein Sozi an der Macht ist. Wenn Gysi (mal rein fiktiv) bei uns Bundeskanzler werden würde dann würde man plötzlich mit den wahren Zahlen herausrücken damit man sagen kann "siehste unter den Sozis geht es nur bergab".
Kommentar ansehen
16.09.2013 17:55 Uhr von Atatuerke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das ist der üblich Schwachsinn der ein Sozi absondert.

@ quade34 und @ CoffeMaker haben völlig recht mit ihrer Ausführung.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: François Hollande verzichtet auf zweite Amtszeit als Präsident
Ahnenforschung: Hillary Clinton mit François Hollande verwandt
Frankreichs Präsident François Hollande: Buch mit Geständnissen erschienen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?