16.09.13 12:29 Uhr
 401
 

Deutsche Pebble-Kunden erhalten endlich ihre Smartwatch

Viele deutsche Kunden hatten die Smartwatch Pebble im Rahmen der Crowd-Funding-Kampagne des Anbieters bereits bestellt. Allerdings blieben die Uhren dann meist beim deutschen Zoll hängen.

Grund waren Vorbehalte der Bundesnetzagentur, wie das Fehlen der deutschen Bedienungsanleitung und der Zuordnung der EG-Konformitätserklärung, sowie Sicherheitshinweisen zu den Akkus. Danach gab es Querelen wegen des CE-Zeichens.

Der Versand nach Deutschland wurde daraufhin eingestellt. Momentan erhalten die betroffenen Kunden aber die ersten Uhren. Anscheinend hat man einen Weg über die Niederlande gefunden, wo nicht kontrolliert wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsche, Kunde, Smartwatch, Pebble
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rüdesheim: Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2013 13:35 Uhr von Akira1971
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Einen Weg über die Niederland, wo nicht kontrolliert wird?

Schmuggel???

Obs das besser macht, und vor allem was im Falle eines Defektes passiert will ich erst gar nicht wissen.
Kommentar ansehen
16.09.2013 21:18 Uhr von HelgaMaria
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
"das Fehlen der deutschen Bedienungsanleitung und der Zuordnung der EG-Konformitätserklärung, sowie Sicherheitshinweisen zu den Akkus. Danach gab es Querelen wegen des CE-Zeichens".

Blablabla.....ich denke, der Euro sollte alles leichter machen? Alle unter einer Währung, so hieß es, würde viele Regelungen wegfallen lassen und andere vereinfachen!

Pustekuchen. Derselbe Scheiss wie vorher. Elende Euro - Lügner, allesamt erschiessen und Ruhe ist.
Kommentar ansehen
17.09.2013 08:58 Uhr von mrshumway
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlen deutscher Bedienungsanleitung? Ich lach mir nen Ast... beim jedem chinesischen Grabbelkisten-Müll, den man im 1 Euro Markt oder sonst wo nachgeworfen bekommt, findet man noch nicht mal eine fremdsprachige Anleitung. Und das Zeug kommt containerweise hier bei uns an.

Und CE-Zeichen!?!?!? Gucken wir doch mal, wieviel das Logo über Tests und Sicherheitsaspekte aussagt (Wikipedia):

"....dass das Produkt den geltenden Anforderungen genügt, die in den Harmonisierungsrechtsvorschriften der Gemeinschaft über ihre Anbringung festgelegt sind.“

Die CE-Kennzeichnung ist kein (Prüf-) „Siegel“, sondern ein Verwaltungszeichen, das die Freiverkehrsfähigkeit entsprechend gekennzeichneter Industrieerzeugnisse im Europäischen Binnenmarkt zum Ausdruck bringt.
Kommentar ansehen
17.09.2013 09:02 Uhr von hanton
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ HelgaMaria

du laberst totalen schei....
Was habe Sicherheitsbedenken und Zollrecht mit dem Euro zu tun? Nix
Aber die Klappe aufreißen und dumm rum labern.
Kommentar ansehen
17.09.2013 22:44 Uhr von HelgaMaria
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@hanton

Danke für deine Kritik. Ich muss zugeben, dass ich bei diesem Kommentar mal den Feinschliff weggelassen habe und mehr emotional antwortete.

Doch was sollen all diese Regelungen bringen, wenn man einen Umweg über ein anderes Land findet?

Führt das den Sinn dieser Regelungen nicht ad absurdum?
Trotz allem kann ich mich erinnern, dass auch solche Belange bei der Euroeinführung als Vorteile erwähnt wurden.

Ich habe das damals mit Interesse verfolgt und vieles davon ist im Gedächtnis haften geblieben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident