16.09.13 07:58 Uhr
 658
 

Viersen: LKW-Fahrer landet wegen Navi im Wald - Bergung zieht sich über 48 Stunden hin

Ein polnischer LKW-Fahrer hing bei Viersen auf einer kleinen Waldstraße fast 48 Stunden lang fest. Eigentlich hatte der Fahrer eine andere Straße gesucht, da diese genauso hieß schöpfte er keinen Verdacht und vertraute auf sein Navigationsgerät.

Die Konsequenz daraus war, dass der Fahrer mit seinem LKW über einer Bachbrücke im Matsch stecken blieb und durch ein professionelles Abschleppunternehmen geborgen werden musste.

Dies gestaltete sich jedoch alles andere als einfach, da zunächst die gesamte Ladung des LKWs umgeladen und in der Folge noch eine störende Hochspannungsleitung deaktiviert werden musste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MenazeTruth
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: LKW, Wald, Navi, Bergung, Viersen
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung
Nackte Gummi-Nippel und Brüste: Feministin setzt Zeichen gegen "Slut Shaming"
Indischer Politiker schlägt auf Flug mit Sandale auf Steward ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2013 09:35 Uhr von Marco Werner
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt davon,wenn man als LKW-Fahrer lieber auf ein für PKWs zugeschnittenes Navi vertraut,statt die Mehrausgabe für eine auf LKWs zugeschnittene Karte zu machen. In Kombination mit der Einstellung "Kürzeste Route berechnen" kommt dann sowas dabei raus wie in diesem Fall.
Kommentar ansehen
16.09.2013 09:36 Uhr von Ohuras
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja....man überlegt nicht mehr....braucht seinen Instinkt nicht mehr zu aktivieren was die Orientation angeht....

Navigeräte, Smartphones,... wir verdummen einfach !

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?