16.09.13 07:19 Uhr
 1.833
 

Zwei "Skywalker" kletterten für ihre Fotos auf die höchsten Gebäude Europas

Die beiden russischen Draufgänger Vadim Mahora und Vitaly Raskalovym bereisten zwölf Städte in ganz Europa und bestiegen ohne Genehmigung die höchsten Gebäude und Konstruktionen, um ihre schwindelerregenden Fotos zu schießen.

Vadim und Vitaly schossen ihre Fotos von den jeweils höchsten erreichbaren Sehenswürdigkeiten der Städte.

Sie bestiegen unter anderem die Basilika Sagrada Família in Barcelona, den Eiffelturm in Paris und den Kölner Dom.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Europa, Foto, Höhe, Gebäude
Quelle: www.designboom.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.09.2013 12:06 Uhr von dr-snuggles
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ich bekomm da schon höhenangst, wenn ich das bild anschaue.. für mich wäre das nix.
auch wenns verboten und leichtsinnig ist, respekt.
Kommentar ansehen
17.09.2013 10:28 Uhr von Soref
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da gab es doch mal eine Reportage wie russische Jugendliche, inspiriert von amerikanischen Jugendlichen, jedes hohe Gebäude in Russland beklettern. Ohne Sicherung.

Völlig verrückt. Die Fotos sind zwar großartig. Aber die ganze Szene die sich da in Russland gebildet hat, macht eher den Eindruck als wollen die es allen ernstes drauf anlegen dabei draufzugehen.
Für mich wäre das nix. Ich bekomme ja schon das flattern auf einem Gerüst an einem zweistöckigen Haus. :D

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?