15.09.13 18:33 Uhr
 1.327
 

NPD will Berliner Politiker mit Migrationshintergrund "ausweisen"

Die NPD hat mehreren Kandidaten der Grünen mit einem Migrationshintergrund in Berlin einen Brief geschickt.

In diesem Schreiben fordern sie die Politiker auf, aus Deutschland wieder auszuwandern und posten Weiteres auf der Facebook-Seite der NPD.

Sie haben dem Schreiben ein selbst gestaltetes Ticket für einen Rückflug in die Heimatländer beigelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: farbenfroh56
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Politiker, Die Grünen, NPD, Brief
Quelle: infoportal-nordfriesland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2013 18:33 Uhr von farbenfroh56
 
+40 | -24
 
ANZEIGEN
Bei allem was Recht ist, aber diese zurückgeblieben, sich an Ausländerhass hochziehenden "Politiker" der NPD gehören doch eigentlich ganz woanders hin
Kommentar ansehen
15.09.2013 18:45 Uhr von timsel87
 
+21 | -10
 
ANZEIGEN
So wie den bosnischen(!!) NPD-Kandidaten für den Stadtrat Trier, Safet Babic? Gut so, weist Euch gegenseitig aus. Kein Fußbreit!

[ nachträglich editiert von timsel87 ]
Kommentar ansehen
15.09.2013 18:49 Uhr von Darkness2013
 
+16 | -12
 
ANZEIGEN
Für die Deutschfeindliche Politike der Grünen ist das der richtige weg aber nicht weil es ausländer oder Politiker mit Migrationshintergrund sind sondern weil sie das Volk veraten und verkaufen, wenn es nach den Grünen geht würde es keine Deutschen mehr geben sondern nurnoch Türken 2.0
Kommentar ansehen
15.09.2013 19:12 Uhr von langweiler48
 
+7 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.09.2013 19:55 Uhr von Missoni-n
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Leute, ich weis auch von ein paar NPD-Mitglieder welcher bei der katholischen Kirche arbeiten. Nun die sind von sich so voreingenommen und hetzen gegen jeden, der nicht deren Sichtweise hat.
Aber einer ist am schlimmste, dem seine Frau hat mit Autisten zu tun und der beschimpft diese nur als bekloppte und minderwertige wesen.
Ein anderer stammt aus einer Bauernfamilie ab und hasst Schwule und farbige.
Kommentar ansehen
15.09.2013 20:33 Uhr von Ihr_habt_ja_so_Recht
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
wenn man sich die Bewertungen für die Kommentare hier ansieht ist die einzige vernünfige Schlussfolgerung:

Hier bei Shortnews muß irgendwo die neue geheime Zentrale der NSDAP sein.

über 50% Dunkelbraune?? Unglaublich. Das liegt ja über dem Hauptschulwahlniveau von Marzahn!

[ nachträglich editiert von Ihr_habt_ja_so_Recht ]
Kommentar ansehen
15.09.2013 21:44 Uhr von 4thelement
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
da politker ja mit guten beispiel voran gehen sollten forder ich von der npd erstmal alle vorbestraften mitglieder aus der partei zu schmeissen !!!! diese mitglieder zu akzeptieren ist wirklicher vaterlandsverrat , da man ja erstmal bei sich selbst schauen sollte als auf andere kriminelle zu zeigen ... also kriminelle npd inländer rausschmeissen -> sofort !
Kommentar ansehen
15.09.2013 22:07 Uhr von Mingo82
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Sehr geil! :D Die NPD schießt sich selbst ins Abseits und gibt sich der ultimativen Lächerlichkeit preis. Besser kann es garnicht gehen.

Herrlich! Degenerierter rechter Abfall.
Kommentar ansehen
15.09.2013 23:13 Uhr von Klugbeutel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Idioten. Machen sich selbst Lächerlich und nicht mehr wählbar. Etwas mehr Gehirn sollte man als Politiker schon haben...
Die mutieren langsam zu Polit-Clowns, und schaffen sich damit selbst ab.
Kommentar ansehen
15.09.2013 23:38 Uhr von jupiter12
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
NPD, sind das nicht die Spinner die den Bundespraesidenten verklagen wollen?
Kommentar ansehen
16.09.2013 00:47 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
N (atinoalistische) P (Partei) D (Debiler) Schwachmaten .. halt NPD ^^

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?