15.09.13 14:06 Uhr
 253
 

"Arma 3": Taktik und Geduld statt schnelle Action und Ballerei

Der Shooter "Arma 3" zählt weniger auf Action als viel mehr auf Taktik und Realismus. In "Arma 3" wird der Spieler ins Jahr 2034 versetzt. Die Türkei und danach Griechenland sind vom Iran angegriffen worden. Man übernimmt die Rolle eines Soldaten, der um die Inseln Altis und Stratis kämpft.

Schnelle Action àla "Call of Duty" bleibt aber aus. "Arma 3" ist eher eine Simulation. Gegner sieht man nur als winzige Bewegungen aus der Ferne. Sollte man näher am Gegner sein stirbt man wahrscheinlich relativ schnell. Ein Schuss kann schon tödlich sein oder die Bewegung einschränken.

Der Spieler muss als geschickter Planer fungieren und zum Beispiel Koordinaten an die Artillerie weitergeben. Auch steuert man Panzer oder Hubschrauber, was sich als schwierig erweist, aber sehr realistisch. Ohne Übung wird das nichts. "Arma 3" ist ein knallharter Taktik-Shooter fern von jeder Ballerkultur.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Action, Taktik, Arma 3
Quelle: www.computerbild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?