15.09.13 12:38 Uhr
 239
 

Lufthansa-Auftrag in Milliardenhöhe wird auf Airbus und Boeing verteilt

Die Neubestellung von Flugzeugen in Höhe von 14 Milliarden Euro verteilt die Lufthansa auf die beiden Hersteller Airbus und Boeing.

Bei Boeing soll es das geplante neue Modell 777-9X für gut 400 Passagiere sein, das für Ende des Jahrzehnts geplant ist. Beim Rivalen Airbus sollen es das Modell A350-900 für über 300 Passagiere sein, das nächstes Jahr geliefert werden kann, da es sich im Moment noch in einer Testphase befindet.

Man kann davon ausgehen, dass die Lufthansa als Erstbesteller Preisrabatte bekommen hat und an der Entwicklung beteiligt ist. Offiziell ist der Deal aber noch nicht, da der Aufsichtsrat erst am 18. September zusammenkommt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Flugzeug, Lufthansa, Auftrag, Airbus, Boeing
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel
New York: Geburtshaus von Donald Trump an chinesische Investoren verkauft
Arbeitsagentur verschwendet Millionen Euro bei Deutschkursen für Flüchtlinge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2013 13:08 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das handhabt Lufthansa schon seit es Airbus gibt so. Ist doch gut.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?