15.09.13 12:30 Uhr
 319
 

Ursula von der Leyen will Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht beerben

Für eine Nachfolge von Angela Merkel als Bundeskanzlerin wird CDU-Vize-Chefin Ursula von der Leyen nicht zur Verfügung stehen.

Vielmehr brachte die noch amtierende Arbeitsministerin Namen wie David McAllister (CDU) sowie Julia Klöckner, CDU-Chefin in Rheinland Pfalz, als potenzielle Nachfolger für Angela Merkel ins Spiel.

Ursula von der Leyen sagte: "In meiner Generation heißt die Kanzlerin Angela Merkel und sie macht das richtig gut. Und für die Zeit danach wachsen tolle junge Leute nach."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Angela Merkel, Erbe, Bundeskanzler, Ursula von der Leyen
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen kritisiert Political Correctness
Ursula von der Leyen warnt Donald Trump vor Zugeständnissen an Russland
Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2013 12:39 Uhr von Borgir
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, sie hofft nicht auf Enttäuschung. Schön, dass der Kelch an uns vorbeigeht.
Kommentar ansehen
15.09.2013 12:44 Uhr von Maxheim
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja, Julia Klöckner, die soll erst mal Ministerpräsidentin werden. Schön eins nach dem anderen.
Kommentar ansehen
15.09.2013 12:49 Uhr von HelgaMaria
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Um Gottes Willen, erst das Gemerkel und dann diese Hyäne Leyen...das wäre der Albtraum schlechthin.

Der Satz "In meiner Generation heißt die Kanzlerin Angela Merkel und sie macht das richtig gut" beweist doch schon, dass die Alte nicht alle Steine auf der Schleuder hat!
Kommentar ansehen
15.09.2013 12:53 Uhr von polyphem
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, die Merkel wird jetzt wiedergewählt. D.h. wir haben noch weitere 4 Jahre mit ihr zutun. Ich traue ihr auch zu, letztlich wie Kohl die 16 Jahre voll zu machen. Insofern ist es viel zu früh über irgendwelche Nachfolger zu spekulieren. Allerdings stapelt die von der Leyen mit Sicherheit aus taktischen Gründen so tief.
Kommentar ansehen
15.09.2013 13:02 Uhr von HelgaMaria
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Arno Dübel diente lediglich dazu, die breite Masse gegen Arbeitslose aufzubringen. Sein Verhalten entsprang einem Drehbuch und er wurde für seine Rolle bezahlt.

Somit bekennt er sich nicht zu seinem Schmarotzertum, sondern spielte seine Rolle. Was im Fernsehen ist schon echt?
Kommentar ansehen
15.09.2013 13:13 Uhr von kingoftf
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wow, wenn man die Wahl hat zwischen Pest und Cholera...

Eine Kompetenzverweigerin jagt die andere.

Zensursula sollte mal lieber noch ein paar Mal werfen, dann geht sie in den Mutterschaftsurlaub und gut ist.
Kommentar ansehen
15.09.2013 14:39 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
klar...jeden potentiellen rivalen hat die merkel gnadenlos weggebissen - daher rudert vdL auch so zurück
Kommentar ansehen
15.09.2013 18:03 Uhr von HelgaMaria
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Zensursula sollte mal lieber noch ein paar Mal werfen"

Lieber nicht...noch mehr Ableger von diesem Monster?
Darauf können wir problemlos verzichten, glaube ich.
Kommentar ansehen
15.09.2013 18:03 Uhr von gerndrin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Gott, erst der Hosenanzug, dem es schon selbst langweilig wird, wenn er in den Spiegel schaut, dann auch noch dieser Peroxidalbtraum (die Frisur - sitzt), die ja nicht mal ihr Ministerium im Griff hat und denkt, die Leute glauben das kontinuierliche Statistikgefälsche der Arbeitslosenzahlen auch noch... also sooo doof sind die Deutschen doch nicht...
Kommentar ansehen
15.09.2013 20:07 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frau Leyen kennt unsere Angela so gut, dass sie dankend ablehnt. Sie moechte ja als Bundesministerin vor ihren Rentenalter 72 Jahren ihren Job verlieren. 2 Konkurrenten hat unser Merkelchen ja kurzentschlossen auf die Strasse gesetzt.
Kommentar ansehen
16.09.2013 14:02 Uhr von Pantherfight
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht. Sie hat als Familienministerin abgeloost, jetzt als Arbeitsministerin. Ist doch die ideal Voraussetzung sich als Bundeskanzlerin aufstellen zu lassen.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen kritisiert Political Correctness
Ursula von der Leyen warnt Donald Trump vor Zugeständnissen an Russland
Ursula von der Leyen musste vor Amtsantritt erstmal Verteidigungsministerium googeln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?