15.09.13 09:59 Uhr
 433
 

Umfrage: Stinkefinger-Steinbrück stößt Wählern sauer auf

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat die Wähler dazu aufgefordert, sein Stinkefinger-Bild nicht allzu ernst zu nehmen. Er stehe zu dem Bild und die Anhänger der Partei würden das Bild locker nehmen, so Steinbrück in Aachen.

Das Foto sei für eine Serie in der "Süddeutschen Zeitung" entstanden. "Und ich finde, da darf es auch etwas humorvoller und lockerer zugehen. Und das sehen viele Menschen so", so Steinbrück.

Eine Umfrage hat hingegen ergeben, dass vielen Deutschen der Stinkefinger von Steinbrück sauer aufstößt. 62 Prozent der Befragten äußerten, dass sie das Foto nicht gut fänden. 30 Prozent der Befragten sehen das Bild gelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Foto, Umfrage, Peer Steinbrück, Stinkefinger
Quelle: www.ad-hoc-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.09.2013 09:59 Uhr von Borgir
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
Oh man, wo ist das Problem? Ich mag Steinbrück auch nicht, aber was soll denn dieses Pseudo-Aufregen da wegen eines Stinkefingers? Politiker tun wesentlich schlimmere Dinge!
Kommentar ansehen
15.09.2013 10:01 Uhr von SanmanEpvp
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Schade das Willy-Brandt nicht mehr lebt.

Leider ist die alte Raucherlunge Schmiddi zu alt. :)
Kommentar ansehen
15.09.2013 10:11 Uhr von mayan999
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
oh gott....

als ob lügen-merkel "besser" sei.
Kommentar ansehen
15.09.2013 10:12 Uhr von mario_o
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich: Wer sich im 21 Jahrhundert noch über Stinkefinger echauffiert, der möge doch bitte weiterhin seine Meinung auf dem CDU Parteitag kundtun und der Realität weiterhin fern bleiben. Danke.
Kommentar ansehen
15.09.2013 10:34 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Der Steinbrück halt. (Merkels bester Mann)

Da hat er wieder geschafft mit so einer lappalie kurz vor der Wahl, mit seinem Mittelfinger vor wichtigen Themen wie Europolitik, Zuwanderung, präkere Beschäftigung, Renten die nicht zum Leben reichen und viele weitere Dinge abzulenken.


Herr Steinbrück ist auch der einzige Grund weshalb Merkel Kanzlerin bleiben wird, es gibt kein anderen, denn dafür ist die Zustimmung der Bevölkerung ihr Gegenüber zu schwach.
Kommentar ansehen
15.09.2013 12:09 Uhr von tobsen2009
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
typisch Deutsch, hier regt man sich wegen jeder Fliege an der Wand auf, und wenn da keine Fliege ist, dann regt man sich auch darüber auf....
Kommentar ansehen
15.09.2013 12:28 Uhr von Maxheim
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich gehöre auch zu den 30 Prozent, die den Stinkefinger von Herrn Steinkrück gelassen sehen, denn der Mann ist ja eigentlich schon so gut wie weg vom politischen Fenster.
Kommentar ansehen
15.09.2013 12:55 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich sehr es als mutig an, kein anderer traut sich sowas. Nur leider gehört er der falschen Partei an, bzw dem falschem Wahlprogramm!
Kommentar ansehen
15.09.2013 13:00 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Best_of_Capitalism "Europolitik, Zuwanderung, präkere Beschäftigung, Renten die nicht zum Leben reichen und viele weitere Dinge"

Du denkst wie ein Arbeiter, das sind doch nur die Auswirkungen, hier muß sich grundlegend was ändern! Das geht nicht mit hier ein Pflästerchen und da ein Pflästerchen. Hier ist eine völlig neue Struktur gefrag. Aber mit den zu Verfühgung stehenden Partein nicht lösbar.

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
15.09.2013 13:23 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lucas - wählen Sie doch die Linken Neobolschewiken, die alles versprechen, was Sie sich wünschen. Aber bezahlen müssen Sie das hinterher selber mit Unfreiheit und Zwang, ständiger politischer Indoktrination iher Kinder, Bespitzelung bis in die Betten. Mal in die Geschichte schauen.
Kommentar ansehen
15.09.2013 13:32 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
quade34 wenn du lesen kannst, ich habe nie geschrieben das ich die Linken wähle. Wie soll das ausehen, meine Ansichten gehen in eine ganz andere Richtung????
Kommentar ansehen
15.09.2013 16:11 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ LucasXXL

"Du denkst wie ein Arbeiter, das sind doch nur die Auswirkungen, hier muß sich grundlegend was ändern! Das geht nicht mit hier ein Pflästerchen und da ein Pflästerchen. Hier ist eine völlig neue Struktur gefrag. Aber mit den zu Verfühgung stehenden Partein nicht lösbar."

Wie müsste ich denn denken? Wie ist das Problem denn lösbar?
Kommentar ansehen
15.09.2013 20:59 Uhr von Tek-illa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Lucas - wählen Sie doch die Linken Neobolschewiken, die alles versprechen, was Sie sich wünschen. Aber bezahlen müssen Sie das hinterher selber mit Unfreiheit und Zwang, ständiger politischer Indoktrination iher Kinder, Bespitzelung bis in die Betten. Mal in die Geschichte schauen."

Das ist interessant. Ich bin zwar kein Linken-Wähler aber der Punkt Freiheit stößt mir gerade sauer auf. Was haben CDU/CSU denn zur NSA-Affäre zu sagen und zum Verkauf unserer Grund- und Bürgerrechte? Also in diesem Punkt sind die Linken den Konservativen um Längen vorraus. Sie verweisen auf die Vergangenheit und wählen CDU? Welch irrationales Verhalten. Sie wählen genau die dessen Verhalten Sie so verabscheuen. Herrlich wie sich manche Leute freiwillig so entlarven.
Kommentar ansehen
17.09.2013 18:53 Uhr von Danymator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der will doch gar nicht Kanzler werden. Das sollte doch mittlerer weile jeder Hinterwäldler mitbekommen haben.

[ nachträglich editiert von Danymator ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?