14.09.13 16:41 Uhr
 3.036
 

Zürich: "Sexboxen" werden mehr und mehr zum Erfolg

Nach Startschwierigkeiten kommt der Betrieb mit den "Sexboxen" in Zürich langsam in Fahrt. So gibt es jetzt wesentlich mehr Besucher als noch in den ersten Tagen.

Zudem sind die Arbeitsbedingungen für die Prostituierten viel besser auf dem Straßenstrich.

Eine von ihnen erklärte, dass sie sich in den Boxen sicher fühlt, da die Polizei regelmäßig vorbeifährt. Zudem sei es dort viel sauberer und hygienischer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Erfolg, Betrieb, Prostituierte, Zürich, Sexbox
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden
USA: Mann möchte wie ein geschlechtsloses Alien aussehen
Israel: Experten warnen vor Heinz Ketchup

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2013 16:56 Uhr von Montrey
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Warum nicht ? Steht jedem frei solch eine Box zu nutzen oder nicht.
Kommentar ansehen
14.09.2013 18:34 Uhr von c0rE
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich find sie eigentlich auch recht sauber. Finds besser als vorher.
Kommentar ansehen
14.09.2013 19:01 Uhr von mort76
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
...schade- ich dachte bei der Überschrift schon, es ginge hier um eine schöne neue Sportart wie "SchachBoxen"...ja, zu früh gefreut.
Das wäre doch der ultimative Sport, oder?
Zuckerbrot und Peitsche...
Kommentar ansehen
15.09.2013 04:27 Uhr von eternalguilty
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ja.. die Polizei fährt regelmäßig vorbei.. ;D

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?