14.09.13 14:46 Uhr
 71
 

Deutsche Unternehmen wollen Indonesien als neuen Markt nutzen

Viele deutsche Firmen versuchen sich in Indonesien zu behaupten. Denn in der Euro-Zone kriselt es. Für Indonesien sprechen der gewaltige Binnenmarkt sowie eine Einwohnerzahl von 240 Millionen.

Bislang ist das Exportieren der Waren in den neuen Markt noch eher bescheiden, aber die Wachstumsrate war Ende 2012 mit 47 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro auf einem guten Kurs. In diesem Jahr stieg der Export bereits um weitere 23 Prozent.

Zudem soll der Markt auch als Produktionsstandort benutzt werden, denn man erreiche hier direkt mehr als 600 Millionen Menschen. Indonesiens größte Schwachstelle bleibt aber weiterhin die Korruption.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Riiitch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Markt, Deutsche, Unternehmen, Indonesien
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Salmonellen: Salamistangen von Aldi zurückgerufen
Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2013 18:26 Uhr von supermeier
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Zudem soll der Markt auch als Produktionsstandort benutzt werden"

Der neue Sklavenmarkt ist eröffnet.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Salmonellen: Salamistangen von Aldi zurückgerufen
Christliche Sprecherin der AfD verlässt Partei wegen deren "Radikalisierung"
Urteil: Hartz-IV-Aufstocker müssen Trinkgeld mit Leistungen verrechnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?