14.09.13 12:58 Uhr
 217
 

Neun Antarktis-Forscher können bei der Bundestagswahl nicht wählen

Zur Zeit befinden sich neun deutsche Antarktis-Forscher auf der Neumayer-Station III. Sie können an der bevorstehenden Bundestagswahl nicht teilnehmen, da die Postverbindung zu der Station schon seit April eingestellt ist.

Des weiteren können die Briefe für die Briefwahl maximal vier Wochen vor der Wahl zu geschickt werden.

Somit werden die Forscher zu Nicht-Wählern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Alekstase
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Forscher, Bundestagswahl, Antarktis, Wahlschein
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"
Bundestag hebt Urteile gegen tausende Homosexuelle auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2013 13:04 Uhr von maldin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hätte man für diese neun Personen nicht eine Onlinewahl gestalten können..?! E-ID und Internetzugang in der Station sollten dies doch möglich machen..

[ nachträglich editiert von maldin ]
Kommentar ansehen
14.09.2013 19:50 Uhr von shadow#
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hätte die Union auch nur den geringsten Hauch einer Chance gesehen, dort Stimmen zu ergattern, hätten sie nicht nur ein Postflugzeug dorthin geschickt sondern einen ganzen Wahlkreis incl. Kandidaten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?