14.09.13 12:10 Uhr
 355
 

Hessen: FDP-Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn will "Zwangs-Vorschule"

Der hessische FDP-Landtags-Spitzenkandidat und momentane Integrationsminister Jörg-Uwe Hahn möchte für alle Kinder ein verpflichtendes Vorschuljahr einführen.

Laut Hahn könnten zu viele Kinder bei der Einschulung nicht richtig Deutsch: "Wenn 50 Prozent der Migrantenkinder und 20 Prozent der Nicht-Migrantenkinder beim Schuleintritt nicht altersgerecht Deutsch können, ist das ein Problem des vorschulischen Systems."

Diesen Kindern würden die Chance, in der Schule mithalten zu können, vorenthalten, so Hahn. Dies sei zwar eine Zwangs-Vorschule, aber er stehe zu dem Vorschlag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: urxl
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Hessen, Integrationsminister, Jörg-Uwe Hahn
Quelle: www.news4teachers.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2013 12:10 Uhr von urxl
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Die Grundschullehrer würden das sicher begrüßen, denn es gibt dann auch noch die völlig disziplinlosen und unerzogenen Kinder, die schon mal ein Jahr ein wenig das Befolgen von Regeln trainieren könnten.
Kommentar ansehen
14.09.2013 12:52 Uhr von urxl
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Es sind doch nicht nur die Migranten, nur etwas mehr als andere! 20% der deutschen Kinder können nicht altersgerecht sprechen, bitte mal nachlesen! Das ist jeder Fünfte oder Fünf pro Klasse!!!!!

[ nachträglich editiert von urxl ]
Kommentar ansehen
14.09.2013 12:53 Uhr von Kingnothing1981
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@deutsch-Tuerke:
Auch wenn du nur ein armer Troll bist. Wem das nicht passt bzw. das so empfindet, darf gerne in sein jeweiliges Land zurück. Oder sich ein Land suchen in welchem man es noch einfacher hat einzuwandern und die Hand aufzuhalten. Wird wohl schwer werden. Zudem es komischerweise immer derselbe Kulturkreis ist der nur fordert, aber absolut nix dafür tun will.
Und die 20% deutschen die noch nicht gescheit deutsch usw. können sind sicher zu nem großten Teil die Eltern schuld die mittlerweile immer öfter zu faul sind um ihre Kinder zu erziehen. Aber ein nicht unerheblicher Teil der deutschen Kindern,insbesondere aus Brennpunkten der Großstädte, ist wohl beeinflußt durch Migranten weil sie denken das ist normal so zu schwafeln.

[ nachträglich editiert von Kingnothing1981 ]
Kommentar ansehen
14.09.2013 12:54 Uhr von ghostinside
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Zwang und das von einem Liberalen. Da sieht man mal wie weit das System versagt hat.
Kommentar ansehen
14.09.2013 12:58 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Wer.Zimt

Es geht nicht nur um Türken, das möchtest du doch sagen.
Es geht um die Kinder aus bildungsfernen Schichten, da die ansonsten in unserer Gesellschaft keine Chance haben. Diese Kinder können überall her kommen, viele sieht man auch hier bei SN.
Kommentar ansehen
14.09.2013 13:02 Uhr von Kingnothing1981
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ghostinside
was heißt hier System. Sicher liegt es auch an den mangelnden Kindergartenplätzen usw.
Aber neben den Eltern die durch ihre eigene Arbeit keine Zeit haben fürs Kind - dann setzt man eigentlich auch kein Kind in die Welt, aber das is ein anderes Thema - gibt es auch die Sorte Eltern die schlicht zu blöd oder zu faul sind um ihre Kinder zu erziehen und meinen der Staat sei da 100% dafür zuständig.
Kommentar ansehen
14.09.2013 13:31 Uhr von Kingnothing1981
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Abgesehen von der Diskussion warum und weshalb das so ist, wird das was der Hahn da vorhat eh scheitern. Wir haben ja nichtmal genug Kindergartenplätze, mit Vorschulplätzen wird es vermutlich nicht besser aussehen, erstrecht wenn man sowas durchsetzen wollen würde.
Aber sowas wird sowieso die nächsten Tage noch öfter zu hören sein als sonst schon, irgendwelche Ideen von sich geben die sich vielleicht gut anhören, aber nicht wissen wie mal sie durchsetzen soll.

[ nachträglich editiert von Kingnothing1981 ]
Kommentar ansehen
14.09.2013 13:38 Uhr von shadow#
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das hat nichts mit Migranten zu tun, das sind schlicht und ergreifend Kinder aus sozial schwachen und bildungsfernen Familien, deren soziale Erfahrungen vor der Einschulung sich darauf beschränken, von ihren Eltern angeschrien zu werden und auf dem Spielplatz von den älteren Versagern drangsaliert zu werden, was dann so weiter geht bis sich der Kreis irgendwann schließt.

Vielleicht sollte Herr Hahn mal mit der CDU über das "Betreuungsgeld" reden, das Eltern noch finanziell dafür belohnt, ihren Kindern jegliche snnvollen sozialen Kontakte vorzuenthalten...
Kommentar ansehen
14.09.2013 14:13 Uhr von Elto
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
SCHWACHSINN!

Die Eltern sind dafür verantwortlich das sie ihren Kindern eine angemessene Sprache beibringen (vorteilhaft ist die Landessprache).

Welche Kinder sind denn gemeint? Kinder von Eltern mit Migrationshintergrund?
Kinder von Eltern ohne Migrationshintergrund?

Das ist ganz egal.

Kinder von Eltern mit Migrationshintergrund:
"Ey isch hab mehr deutsch gelernt als du!"

Kinder von Eltern ohne Migrationshintergrund:
"Mein deutsch ist besser wie deins!"

der FDP-Integrationsminister sollte hier lieber an einer anderen Stelle ansetzen. Hiermit wird wieder einmal bestätigt, dass diese Person aus meiner Sicht keine Ahnung von Politik hat.

* Die Fehler in den Sätzen sind beabsichtigt.
"Ich" statt "Isch" und "als" statt "wie".

Für die größten Idioten "einzige" nicht "einzigste". So schwer kann das doch nicht sein.

[ nachträglich editiert von Elto ]
Kommentar ansehen
14.09.2013 14:16 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich habe festgestellt das die Kinder in der Kita sehr schnell deutsch lernen und die Muttersprache verdrängen, oft zum leid der Muttersprache. Von daher können es nur Kinder sein die nie in der Kita waren.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?