14.09.13 10:36 Uhr
 698
 

Revolution in der Medizin: Mini-Roboter soll Gehirntumore aufsaugen

Wissenschaftler am National Institute of Biomedical Imaging and Bioengineering in den USA entwickeln einen neuen Mini-Roboter-Wurm um Gehirntumore zu bekämpfen.

Der Mini-Roboter, der aussieht wie ein Wurm, soll während ein Patient in der Röhre liegt Gehirntumore auch an schwer erreichbaren Stellen lokalisieren, sich dorthin begeben und diese dann einfach aufsaugen.

Bislang wurde der Mini-Roboter-Wurm an Tieren getestet, befindet sich aus der Sicht eines Menschen also noch in der Beta-Phase.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Medizin, Roboter, Revolution, Gehirntumor
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2013 10:41 Uhr von OO88
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
mit oder ohne beutel ?
Kommentar ansehen
14.09.2013 11:22 Uhr von Phyra
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
der sieht ein wenig sehr grob fuer feines gehirngewebe aus wo es teilweise auf bruchteile von milimetern ankommt...
Kommentar ansehen
14.09.2013 21:21 Uhr von McClear
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich glaube, wenn das so weiterentwickelt wird, kann dieser Artikel bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/...) bald umgeschrieben werden! Es wäre doch echt schön, wenn das so funktionieren würde.
Kommentar ansehen
15.09.2013 16:19 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ jonnyhartz
Du hast dich wahrscheinlich für das F*** entschieden. Aber Wahrscheinlicher ist, dass du nie die Wahl hattest.


Und bald gibt es die Nanobots und dann die Replikatoren und uns nicht mehr *G*

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesverwaltungsgericht: EU-Länder sind keine sicheren Staaten für Flüchtlinge
SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?