14.09.13 10:24 Uhr
 497
 

Kinderschänder bei den Grünen: Opfer von mangelnder Aufarbeitung erschüttert

Ein anonymes Opfer von Kinderschändern in einer grünen Wohngemeinschaft, berichtet in einem Interview über den sexuellen Missbrauch dort. Viele Opfer der Kinderschänder sollen ihm zufolge noch heute unter dem damaligen Missbrauch leiden und die Leugnung der Grünen als "Schlag ins Gesicht" empfinden.

Das Opfer wirft den Grünen vor, nur zuzugeben, was ohnehin beweisbar und damit nicht mehr zu leugnen sei. Die Grünen sollen ihm zufolge Betroffenheit und Unwissenheit heucheln.

Einer der damaligen Führer der Grünen in NRW, Hermann Meer, soll öffentlich Sex mit Kindern gepredigt und auch gehabt haben. Auch in vier anderen Landesverbänden soll Pädophilie verbreitet gewesen sein. Deshalb sei es unglaubwürdig, dass niemand der Verantwortlichen Ahnung davon gehabt haben will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deutsch-Tuerke
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Opfer, Die Grünen, Kinderschänder, Pädophiler
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2013 10:26 Uhr von El-Diablo
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Zum glück kommen Pädos nur bei den Grünen vor und man kann sie gleich alle einsperren *rolleyes*
Kommentar ansehen
14.09.2013 10:44 Uhr von TausendUnd2
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@autor "Führer"
i see what you did there
Kommentar ansehen
14.09.2013 10:51 Uhr von TausendUnd2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Komm, tu nicht so ;)

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
14.09.2013 16:01 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@.clematis.

sicher wird es die geben. aber du vergisst, dass die vorfälle mittlerweile verjährt sind und daher auch nichts mehr dagegen unternommen werden kann.
Kommentar ansehen
14.09.2013 21:02 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiße, bis gestern konnt ich noch sagen:" Bevor ich die Grünen wähle, wähle ich eher eine Partei die Kinder schänden gut heißt."
Man überlege sich, ich hätte dann aus Versehen die Grünen gewählt, wei o wei.

Nun muss ich statt der Grünen wohl die KPD oder NSDAP wählen.
Kommentar ansehen
15.09.2013 21:28 Uhr von cheetah181
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"aber bei den Grünen wurden sie AUSDRÜCKLICH und NACHGEWIESEN unterstützt und befürwortet, sogar gefördert. Ich kenne das auch noch von irgendwo aus dem 3. Welt..."

Dann hast du wohl die Ermittlungen bei der FDP zu dem Thema überlesen.

Komisch, dass das nur bei den Grünen für den Wahlkampf lanciert wird. In einer Woche ist das jedenfalls wieder vergessen, jede Wette. Und die "anonymen Opfer" werden dann auch nicht etwa vor Gericht ziehen.
Kommentar ansehen
15.09.2013 22:30 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da die Grünen in letzter Zeit immer mehr auffallen durch Anläufe beim Sex mit Minderjährigen, Aufhebung des Inzestverbotes etc. ist das nur zu verständlich, da es kein echtes Unrechtsbewußtsein gibt. Es ist dort wohl bald schlimmer eine Ziege als Sexualobjekt zu haben, wegen dem Tierschutz und so, als die eigenen minderjährigen Kinder, wenn alle schwülstigen Phantasien der Grünen Gesetzeskraft bekommen würden. Mein Gott, wohin ist eine Partei gekommen, die eigentlich mal den Wald retten und sauberes Wasser und Luft sicherstellen wollte ? Ich kann mich nur schämen in der Jugend so was schon mal gewählt zu haben.
Kommentar ansehen
16.09.2013 18:48 Uhr von cheetah181
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Mein Gott, wohin ist eine Partei gekommen, die eigentlich mal den Wald retten und sauberes Wasser und Luft sicherstellen wollte ? Ich kann mich nur schämen in der Jugend so was schon mal gewählt zu haben."

Ich weiß ja nicht wann deine Jugend war, aber auf jeden Fall näher als heute an der Zeit als man dort erwägt hat Sex mit Minderjährigen zu erlauben.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?