14.09.13 10:18 Uhr
 738
 

Al-Qaida-Chef Ayman al-Zawahiri ruft zu Anschlägen auf die USA auf

Der Anführer der Terrororganisation Al-Qaida, Aiman az-Zawahiri, hat pünktlich zum Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 eine Audiobotschaft veröffentlicht, in der er die Notwendigkeit von "einsamen Wolf"-Angriffen auf die USA, wie dem Anschlag auf den Boston-Marathon, hervorhebt.

Weiterhin spricht er sich für kleinere Angriffe auf die US-amerikanische Wirtschaft aus, sogar von einem Boykott ist die Rede. Die Hervorhebung von kleineren Angriffen könnte ein Zeichen dafür sein, dass Al-Qaida nicht mehr dazu in der Lage ist, einen größeren Anschlag zu planen und durchzuführen.

"Wir müssen Amerika durch Provokationen wirtschaftlich ausbluten lassen, so dass es seine massiven Sicherheitsausgaben fortsetzt. Amerikas Schwachstelle ist die Wirtschaft, welche durch die Auszehrungen der Militär- und Sicherheitsausgaben ins Schwanken geriet", so Zawahiri.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: TausendUnd2
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Anschlag, Al-Qaida, 9/11, Ayman Al-Zawahiri
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.09.2013 10:37 Uhr von TausendUnd2
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Leider nicht mehr gepasst, aber aufschlussreich:
"Syria remains a key focus for international attention - including for al-Qaeda. Zawahiri warns Islamist opposition groups there not to come to any agreement with "secularists" who are also fighting the Assad regime."


Kommentar:
al-Qaida will amerikanische Produkte boykottieren. Das wird die USA sicherlich hart treffen.
Kommentar ansehen
14.09.2013 10:41 Uhr von Schnulli007
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Warum bindet sich der alte Zausel nicht selbst ein Sprenggürtel um und geht mit gutem Beispiel voran?
Kommentar ansehen
14.09.2013 11:26 Uhr von architeutes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Was geht nur in den Typen vor ?? Gibt es sonst nichts in ihren Leben ?? Nur Hass und Tod ??
Wie kann man sowas noch für sich Rechtfertigen ,zu 99% sterben Unbeteiligte die nur die falsche Nationalität haben.
Die labern von Gerechtigkeit und Gottes Willen , und handel blindwütig drauf los ,so wie es ihnen beliebt. Ich sehe da keine heilige Mission , sondern nur kaltblütige Mörder mit übersteigerten Ego.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
14.09.2013 12:29 Uhr von architeutes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
Religion ist nicht so einfach zu erklären , sie wird von vielen "benutzt" um ihre Ziele zu erreichen.Das das den Tod von Anderen bedeutet müsste nicht sein ,wird aber akzeptiert oder gar gewollt. Nicht von der Masse aber von Idioten wie den da oben , der für sich in Anspruch nimmt Gottes Willen zu vertreten.Religion ist nur gefährlich wenn man eine Waffe daraus macht.
In dem Sinne ,schickt ihm ne Drohne ,Ahmen.
Kommentar ansehen
14.09.2013 12:52 Uhr von architeutes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
Selbstverständlich wurde schon jede Religion " mißbraucht" um seinen Machtbereich auszudehnen.Und das in Namen Gottes ,weil man die Schuld dann auf Ihn schieben kann.
Im Grunde stehen doch bei jeder Religion gute Dinge zur Auswahl ,aber die interessieren diese Scharlatane im Gewand Gottes nicht im geringsten.An erster Stelle Verbote und Beschränkungen und an zweiter die Verdrängung anderer Glaubensrichtungen.Für den Willen Gottes klingt mir das ziemlich "menschlich".
Kommentar ansehen
14.09.2013 20:30 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Gott Al Qaida...die sind doch seit Jahren zu gar nichts mehr fähig. Eigentlich kann man Zawahiri mittlerweile auch einfach ignorieren, macht keinen Unterschied. Verstehe nicht, warum die Medien ihm immer noch eine Bühne bauen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?