13.09.13 20:20 Uhr
 468
 

Meningitis: 250 Passagiere eines Zuges mussten in Quarantäne

Um 13:15 Uhr musste der Eurocity 219, welcher von Frankfurt/Main nach Basel unterwegs war, in Heidelberg in Baden-Württemberg stoppen. Grund war eine Passagierin, die über Fieber und Nackensteife klagte.

Dies sind die typischen Symptome für eine Meningitis, eine sogenannte Hirnhautentzündung. Der Zug mit circa 250 Fahrgästen wurde sogar komplett unter Quarantäne gestellt. Die erkrankte Person kam mit einer Zugbegleiterin ins Heidelberger Uni-Klinikum.

"Das Gesundheitsamt bat darum, den Zug zu stoppen. Er stand unter Quarantäne und wurde desinfiziert. Den Reisenden wurde ein Antibiotika angeboten" ,so ein Polizeisprecher. Am Abend konnte der Eurocity seine Fahrt fortsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Zug, Heidelberg, Quarantäne, Uniklinik, Meningitis
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2013 20:46 Uhr von Perisecor
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hibbelig

Ja, Meningitis, steht in der News.
Kommentar ansehen
13.09.2013 21:12 Uhr von Pils28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geht wohl um Verdacht auf Meningokokken Infektion. Meningitis per se ist nicht wirklich groß infektiös und kann durch eine Vielzahl von Erregern und auch frei von Erregnern verursacht sein.
Kommentar ansehen
16.09.2013 15:45 Uhr von Neuigkeit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Bekannter von mir saß drin. Der Zug stand über 5 Stunden still.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?