13.09.13 16:17 Uhr
 6.224
 

Zinsen zu hoch: Bausparkasse Wüstenrot kündigt 15.000 Verträge

Die Bausparkasse Wüstenrot hat jetzt 15.000 Kunden mitgeteilt, dass ihr Vertrag gekündigt wird. Ausschlaggebend für diese Kündigungen sind die hohen Zinsen, sie liegen zwischen vier und fünf Prozent, dieser Altverträge.

Laut Wüstenrot ist das Vorgehen "branchenüblich" und auch in den Allgemeinen Bausparbedingungen verankert.

"Man hat den Kunden den Vertrag als Sparprodukt mit attraktivem Guthabenzins verkauft und sollte jetzt nicht im Kleingedruckten nach Ausflüchten suchen", so die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kündigung, Zinsen, Bausparkasse, Wüstenrot
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostdeutschland: Arbeitsmarkt leidet aufgrund des Fremdenhasses
VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2013 16:24 Uhr von SystemSlave
 
+45 | -3
 
ANZEIGEN
Die bekommen bei den Zentralbanken Billiges Geld für Minimale Zinsen und können das nicht weitergeben.
Und jetzt nochmal aus Profitgier kündigt man alt Verträge super Daumen Hoch
Kommentar ansehen
13.09.2013 16:30 Uhr von Man1
 
+53 | -2
 
ANZEIGEN
Na super, bei meinem alten Kreditvertrag sind mir auch die Zinsen zu hoch..... da kündige ich doch mal schnell... *ironie*

Wir werden doch von Banken und Geldinstituten nur noch Verarscht....
Kommentar ansehen
13.09.2013 16:31 Uhr von Pixwiz
 
+32 | -2
 
ANZEIGEN
was die wohl machen, wenn die "kunden" den gleichen weg gehen? verträge auflösen und sich ds geld lieber unters kopfkissen legen?

Aasgeier sind das, mehr nicht!
Kommentar ansehen
13.09.2013 16:44 Uhr von CoolTime
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
Umgekehrt ginge das wohl nicht.
Kommentar ansehen
13.09.2013 16:49 Uhr von SN_Spitfire
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bekomme auch 3% auf meine Bausparsumme. Aktuell zahle ich nur noch das absolut Nötigste ein und kassiere die 3%
Dadurch laufe ich gar nicht der Gefahr, dass ich an die Grenze kommen könnte.

Nur hätte ich damals schlauer sein müssen und die Bausparsumme deutlich höher ansetzen sollen.
Wo bekommst heut noch solche Zinsen auf dein Sparguthaben? ;)

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
13.09.2013 17:07 Uhr von Maxheim
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Sich einfach mal informieren, wie Bausparverträge funktionieren! Als reine Kapitalanlage sind sie nicht konzipiert. Es geht darum, durch Schaffung von Eigenkapital Anspruch auf ein zinsgünstiges Darlehen zu erlagen. Zweck ist, auch nicht so sehr Betuchten die Finanzierung von eingenem Wohnraum zu ermöglichen. Ein übersparter Bausparvertrag hat sich erlegt und kann deshalb von der Bausparkasse gekündigt werden. Das war schon immer so.

[ nachträglich editiert von Maxheim ]
Kommentar ansehen
13.09.2013 18:28 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Durfte der Kunde denn auch kündigen als die Tinsen für Bausparen auf rekordtief waren und er mit seinem Altvertrag deutlich mehr zahlte?
Kommentar ansehen
13.09.2013 18:29 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Zensus

"Lösung:
EU abwählen!
dann ist es aus mit der EZB und billigem Geld für Bänkster-ganz einfach weil die EU NIEMALS sich für die Kleinen lohnen wird!!"

Selbst für Millonäre lohnt sich die EU immer weniger.
Kommentar ansehen
13.09.2013 18:36 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Hohe Sparzinsen aus Altverträgen sind freilich nicht gut für´s Geschäft. Aber die Kostenfalle für die Bausparkassen ist nach oben hin gedeckelt - und zwar durch die Bausparsumme. Hinzu kommt die Abschluss Gebühr, die der Kunde zahlen musste, nachdem er seine Unterschrift unter den Vertrag gesetzt hat. Bausparen ist eben nicht zweckgebunden; hier muss entschieden vom Verbraucherschutz eingegriffen werden!
Kommentar ansehen
13.09.2013 19:04 Uhr von Hafturlaub
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Zensus

und was haben "die Kleinen" davon, wenn die Zinsen steigen würden? Für gewöhnlich sind "die Kleinen" doch jene, welche Zinsen zahlen und "die Großen", welche sie kassieren.
Kommentar ansehen
13.09.2013 19:08 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Caüitalism,
hat sich die Anzahl der Millionäre deswegen in den letzten Jahren verdoppelt bis vervierfacht (je nach Bundesland)?
Wo kommt deren Geld wohl her?
Kommentar ansehen
13.09.2013 19:14 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wette, die Kunden wählen diesmal blau :-) .
Kommentar ansehen
13.09.2013 19:32 Uhr von prinzenroller
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dem deutschen Sparer entgehen durch den historisch niedrigen Leitzins der EZB Einnahmen in Milliardenhöhe, mehr als die Ersparnisse des deutschen Staates durch die geringere Zinslast.
Niedrige Zinsen sind ein Instrument gegen Rezession, angebracht in Griechenland usw. in Deutschland müsste der Zinssatz weit höher liegen, angesichts der Konjunktur und der Inflation.
Ein weiteres Beispiel dass eine gemeinsame Währung wirtschaftlich unterschiedlich starker Staaten ein Fehler ist.

Zahlen werden wir am Ende nicht nur durch die offensichtlich Haftungen sondern auch durch niedrige Zinsen und hohe Inflation.

[ nachträglich editiert von prinzenroller ]
Kommentar ansehen
13.09.2013 22:19 Uhr von ar1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, da war wohl mal wieder Wüstenmrot-Tag.

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
13.09.2013 22:20 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch dieses ist eine Folge der wahnsinnigen Euro - Banken Rettungsorgie und es ist nur ein kleiner Anfang. Die Deutschen haben noch nicht vollständig realisiert, was es sie kosten wird. Die Regierung und Bürokratie tun ihr Bestes um solche , nennen wir es mal " Kollateralschäden " zu verschleiern, da sie wissen, wenn es den Inländern wirklich aufgehen würde, würden die Politiker wohl "gelyncht" werden. Ist für die Altverträge bitter, aber ohne den wirtschaftlichen Untergang für die Bausparkassen in der Zukunft wohl unvermeidlich. Bitter auch für die Bausparkassen, da die Abkassierer die großen Privatbanken und die staatseigenen !! Landesbanken ( nicht zu vergessen, kontrolliert von unseren jetzigen lieben Politikern und hohen Beamten und Funktionären ) waren - und sind.
Kommentar ansehen
13.09.2013 23:13 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy: Und hinterher landet man bei einer Kaupthing.
Kommentar ansehen
14.09.2013 00:23 Uhr von Budweiser
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@systemslave:
eine bausparkasse ist keine bank und bekommt von daher kein billiges geld von einer zentralbank.

@man1:
wenn in deinem alten kreditvertrag steht, dass du nach 5 jahren kündigen kannst, ist das dein recht und auch keine verarsche dir gegenüber der bank. im gegenteil kannst du einen mit 20 jahren laufzeit auch bereits nach 10 jahren kündigen. die bank umgekehrt nicht.

bei aller berechtigten kritik an versicherungen und banken, hier sind einige kommentare nur hohl.
Kommentar ansehen
14.09.2013 09:39 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Man1 (und weitere)
"Na super, bei meinem alten Kreditvertrag sind mir auch die Zinsen zu hoch..... da kündige ich doch mal schnell... *ironie*"
Das ist nicht so abwegig. Nennt sich "Umschuldung".
Kommentar ansehen
16.09.2013 15:50 Uhr von Neuigkeit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, dafür sind bei Neuverträgen die Kreditzinsen sehr gering.
Kommentar ansehen
17.09.2013 02:54 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oder wie Nelson sagen würde ....

HA! HA!

:D

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?