13.09.13 16:17 Uhr
 407
 

Berlin: Friseur schoss Ex-Freundin in den Kopf - Lebenslange Haft

Das Landgericht Berlin hat am gestrigen Donnerstag den 45-jährigen Mehmet Ö. zu einer lebenslangen Haftstrafe wegen zweifachen Mordes verurteilt. Der arbeitslose Friseur stürmte im Januar dieses Jahres eine Bäckerei, wo seine Ex-Freundin Nura H. (33) und deren Schwester Gyulten H. (38) arbeiteten.

Mit einer Ceska-Pistole schoss er beiden Frauen in den Kopf. Nura H. hatte sich zuvor von ihm getrennt, sie wollte ihn nicht mehr durchfüttern. Zur Tatzeit stand er unter dem Einfluss von Alkohol und Kokain.

"Er hat nicht nur zwei Menschen getötet. Er hat Eltern die Töchter genommen und Kindern die Mutter. Und er hat es nicht einmal bereut", so der Richter in der Urteilsbegründung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Haft, Mord, Waffe, Kopfschuss
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2013 16:53 Uhr von Perisecor
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Die News muss falsch sein. Deutschland hat tolle Waffengesetze, in Deutschland passieren also keine Verbrechen mit Schusswaffen. Sowas gibt´s nur in den USA!
Kommentar ansehen
13.09.2013 18:15 Uhr von kingoftf
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Mehmet Ö

also wieder einer dieser Norweger, Mehmet Öhlmansson, die sollte man echt maßregeln.

Und überhaupt, Frisör und FREUNDIN?

Muss eine Zeitungsente sein

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
14.09.2013 00:14 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Brain .....

Ein ehemaliger bekannter Fussballer hat mal gesaggt, als ihm sein Arbeitgeber 1/3 mehr Jahresgehalt versprochen hat, es sollten lieber 1/4 sein.

Genauso ein Rechenkuenstler bis du. Nach deutscher Rechtsprechung bedeutet -lebenslaenglich- 25 Jahr Haft. Wenn ein zu lebenslaenglich Verurteilter ein Gesuch einreicht kann er nach 15 Jahren begnadigt, oder wegen guter Fuehrung entlassen werden. Das entspricht etwas mehr als 2/3 seiner lebenslangen Strafe verbuest er.
Kommentar ansehen
14.09.2013 08:36 Uhr von El-Diablo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ sukor74

"Die Dummheit der Menschen ist länderübergreifend."

Du irrst dich, hier auf shortnews kommt alles böse vom Türken und Moslem.

@ nowbodyisback

Vorurteile, was sagt dir dein intelligentes Hirn wenn in der Überschrift steht, Kind zu Tode gef**kt oder missbraucht ?
Kommentar ansehen
14.09.2013 10:48 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ RealAcidArne

Das habe ich nicht behauptet.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?