13.09.13 15:51 Uhr
 851
 

Tom Cruise gefangen in der Scientology-Sekte

Viele Menschen fragen sich, warum sich der Schauspieler Tom Cruise nicht von der Scientology-Sekte löst, obwohl doch offensichtlich ist, wie diese ihm schadet.

Tom Cruise ist drei Mal geschieden. Und das, obwohl Scientology Kurse anbietet, wie man zum Beispiel eine erfolgreiche Ehe erschafft. Das lässt viele Fragen offen und zeigt einen Widerspruch auf.

Erst wenn Widersprüche zu groß werden, schaffen es Menschen sich, aus den Fängen der Sekte zu lösen. Tom Cruise ist es zu wünschen, das er bald seine Augen öffnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Scientology, Tom Cruise, Sekte
Quelle: www.promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leah Remini macht in Scientology-Doku auch Tom Cruise heftige Vorwürfe
Tom Cruise bezeichnet Scientology als "wunderschöne Religion"
"Mission: Impossible": Sechster Teil wieder mit Tom Cruise in der Hauptrolle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2013 15:58 Uhr von XenuLovesYou
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Warum Menschen trotzdem bei Scientology bleiben, obwohl sie den jahrelangen Missbrauch selbst erfahren haben bzw. die Widersprüche.


1) Angst den Kontakt zu den Kindern oder Verwandten zu verlieren
2) Wie sie glauben, dass einzig allein Scientology die effektivste Methode hat, persönliche Erlösung zu erreichen, oder die Gesellschaft zu retten.
3) Weil sie keinen Vergleich zum Scientology-Lebensstil haben; z. B. hineingeboren in eine Scientology Familie.
4) Kein Geld oder Familie/Freunde außerhalb der Gruppe, die einem helfen könnten, Scientology zu verlassen.
5) Sie nur wenig oder keine Erfahrung haben, wie die reale Gesellschaft da draußen funktioniert.
6) Ihnen wird permanent erzählt, dass sie in der bösen Welt außerhalb keinen Erfolg haben werden.
7) Angst bestraft zu werden, wenn sie beim Versuch Scientology zu verlassen erwischt werden.
8) Sie werden dauernd bewacht oder isoliert; der Ausstieg wird verhindert
9) Schuldgefühlte die aus dem Nachdruck resultieren, eigenen Missetaten zu suchen. Anstelle sich das Fehlverhalten der Führungskräfte einzugestehen.
Kommentar ansehen
13.09.2013 16:05 Uhr von fuxxa
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Als Schauspieler bei Mission Impossible oder Oblivion find ich ihn schon ziemlich cool auch wenn Scientology natürlich Dreck ist.
Im Gegensatz zu den Deutschen haben die Amis aber richtige Relegionsfreiheit. Da kann jeder sein eigenes Märchenbuch schreiben und dazu ne Kirche bauen und muss nicht eins von den vorgegebenen (Koran, Bibel) nehmen.

Sein Auftritt hier zeigt aber schon nen gewissen Führerkult. Wie nen Opfer kommt er nicht rüber.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
13.09.2013 16:57 Uhr von Selbstdenker
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Cruise sieht nicht allzu gefangen aus. Was wohl eher zutrifft: Maskierte, anonyme Scientology-Hasser und Kleinkriminelle sind von ihrem Feindbild "Scientology" gefangen!
Kommentar ansehen
13.09.2013 17:46 Uhr von Scientologyisttoll
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Selbstdenker hat recht, schließlich ist Tom Cruise der Freiheitsmedaillengewinner des Jahres 2004. Bei dieser Veranstaltung versprach er auch den Planeten zu klären. Also ist mit Tom Cruise doch alles bestens.
Kommentar ansehen
13.09.2013 18:37 Uhr von XenuLovesYou
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Selbstdenker

Wie schauen "Gefangene im Glauben" aus?

@Scamology ..toll

RBoeck ist auch ein Gewinner der Freiheitsmedaille :-)

http://superotpower4u.wordpress.com/...

PS: Deine Satire ist schön und gut, aber du solltest sie noch vertiefen
Kommentar ansehen
13.09.2013 19:26 Uhr von XenuLovesYou
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hey ihr Scientology-downvoter ... seid ihr auch im Bunker? ... und schaut euch, erste Reihe fußfrei, euren Untergang an?

Hier der Web-Tipp:

http://tonyortega.org/

The judge asked, “Does that mean that CSI and RTC are the same thing?”

No, your honor, it doesn’t, Spencer said.

Oh my gooood ... welch ein fataler Fehler :-)

[ nachträglich editiert von XenuLovesYou ]
Kommentar ansehen
13.09.2013 20:53 Uhr von SchacherSepp
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
… und was übrigens auch immer eine Schlagzeile wert ist:

Tom Cruise musste heute pinkeln.

Dies haben Recherchen eines maskierten Spanners im Auftrag eines notorischen Scientology-Hassers ergeben, der namentlich nicht genannt werden möchte (was wirklich nichts bedeuten muss). Die beiden kassierten dafür vom Verfassungsschutz eine Belohnung von 500 Euro und gewannen den begehrten deutschen Spanner-Preis sowie viele "Journalisten-Punkte" in verschiedenen "News-Portalen". Dies steigerte das Selbstwertgefühl der beiden Scientology-Hasser enorm.
Kommentar ansehen
13.09.2013 21:16 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ich schaue mir seine Firme nicht mehr all zu gern an, leider seine Sektenzugehörigkit schlägt mir leider aufs Gemüt
Kommentar ansehen
14.09.2013 09:51 Uhr von Scientologyisttoll
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hallo SchacherSepp, die Schlagzeile "Tom Cruise muss heute pinkeln wäre eine Sensation.", wenn nach diesen viele Rundowns es mit dem Pinkeln wieder klappt, dann wäre das doch die Sensation schlecht hin.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leah Remini macht in Scientology-Doku auch Tom Cruise heftige Vorwürfe
Tom Cruise bezeichnet Scientology als "wunderschöne Religion"
"Mission: Impossible": Sechster Teil wieder mit Tom Cruise in der Hauptrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?