13.09.13 11:41 Uhr
 440
 

Roms Oberrabbiner Riccardo Di Segni ist "positiv überrascht" über Papstbrief

Der Oberrabbiner von Rom Riccardo Di Segni ist froh über den offenen Papstbrief an alle Nichtglaubenden. In diesem hatte Papst Franziskus unter anderem über das Verhältnis des Christentums zu seinen jüdischen Brüdern gesprochen (ShortNews berichtete).

Der Pontifex hatte das Judentum als positives Beispiel für einen unerschütterlichen Glauben genannt. Die Juden hätten trotz der schrecklichen Ereignisse, die ihnen widerfahren sind, an ihrem Glauben festgehalten und hätten sich nicht von Gott abgewandt.

Riccardo Di Segni zeigt sich hoch erfreut über diese Würdigung und erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur "ansa", dass es die Stärke von Papst Franziskus ist, bestimmte Themen anzusprechen, die erstaunen und Gehör finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Rom, Vatikan, Papst Franziskus, Judentum
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?