13.09.13 11:13 Uhr
 1.847
 

A40 wird teilweise komplett gesperrt

An den drei letzten Septemberwochenenden wird die A40 jeweils teilweise voll gesperrt. Die Sperren erfolgen freitags gegen 19:00 Uhr und enden montags um 5:00 Uhr morgens.

Zwischen den Anschlussstellen Werne und Lütgendortmund reißt RWE eine alte Brücke ab, eine Entwässerungsrinne muss angepasst werden, ferner wird Flüsterasphalt aufgebracht.

Die Kosten belaufen sich auf 1,26 Millionen Euro.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Autofahrer, Autobahn, Brücke, Sperrung
Quelle: www.lokalkompass.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2013 12:15 Uhr von jetjones
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Aja: "teilweise voll gesperrt"
Ich versteh´ zwar, was gemeint ist, musste aber trotzdem schmunzeln ;)
Kommentar ansehen
13.09.2013 12:47 Uhr von tom_bola
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jetjones

Wieso? Ich habe heute früh auch ein teilweise gekochtes, rohes Ei gegessen.^^
Kommentar ansehen
13.09.2013 12:58 Uhr von Counterfeit
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Definitive vielleicht teilweise Vollsperrung unter Umständen auf jeden Fall.
Kommentar ansehen
13.09.2013 21:00 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jetjones

Grandios, bevor ich runtergescrollt habe dachte ich darpber nach was ich schreiben werde und es war genau dein Wortlaut.....

[ nachträglich editiert von [email protected] ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?