13.09.13 09:21 Uhr
 550
 

Bonn: Imbissbude mit Gasmasken geräumt

Der Sterntor Imbiss in Bonn war für seine günstige Pizza für 50 Cent bekannt, geriet aber bereits 2012 wegen mangelnder Sauberkeit in die Schlagzeilen.

Nun wurde der Imbiss geräumt, die Stadt Bonn darf dazu aber offiziell keine Stellung nehmen. Die Betreiber selbst sollen nach der Schließung vor einigen Wochen verschwunden sein.

Laut Anwohnern wären die Räumungsmitarbeiter nur mit Gasmasken in den Laden gegangen und es habe bestialisch gestunken. Ein Bekannter der Betreiber äußerte derweil, dass nicht die Hygiene der Grund sein muss, es wäre auch um fehlende Mietzahlungen gegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bonn, Gasmaske, Imbissbude
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2013 09:55 Uhr von Jlaebbischer
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Pizza für 50 cent?

Egal wie hungrig, um so einen Laden sollte man doch generell einen sehr grossen Bogen machen...
Kommentar ansehen
13.09.2013 10:06 Uhr von JustMe27
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Letztens bei Lieferheld auch so was passiert: Hab eine "Grillplatte" bestellt und bekam zwei winzige fettige Naturschnitzel und 300 Gramm stinkendes, widerliches Dönerfleisch.

Hab trotz Protest des Fahrers (ich schätze der arme Hund blieb drauf hocken) nur die Getränke bezahlt und den Hausflur erst mal zwei Tage gelüftet, und das nur vom Nachsehen her... Wenn ich mir nur vorstelle ich hätte das gegessen, ich wäre wohl noch im Krankenhaus.

Einzige Reaktion von Lieferheld: "Wir werden das Restaurant darauf hinweisen, daß sie mit der Qualität des gelieferten Essens nicht zufrieden waren." Meine Rückfrage "welches Essen bitte?" ist bis heute unbeantwortet... Jetzt Ratet bitte, welcher Landsmann das war, da kamen nämlich prompt Drohungen per Mail und Telefon. Erst als ich mit Polizei und Gesundheitsamt drohte, war auf einmal Ruhe... Und das sagt einer, der politisch eher links angesiedelt ist...

Nie wieder türkisch per Bestellung, nur wenn ich den Laden kenne. Und es gibt gute Läden, leider hatte mein Stammdöner da Ruhetag.
Kommentar ansehen
13.09.2013 12:00 Uhr von quade34
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn Fertigspeisen, dann möglichst von Asiaten. Die bei mir Mieter waren, waren bei der Sauberkeit und der Essenszubereitung sowas von pingelich, dass es schon pedantisch anzusehen war. Jedes Spinatblatt wurde kontrolliert, und nur die besten Blätter verwendet. Die Hühnerbeine waren nach der Säuberung wie steril. Sesam und Reis wurde mehrmals gewaschen. Also wirklich für unsere Art des Umgangs mit Lebensmitteln übertrieben. Trotzdem eben Vertrauen erweckend.
Kommentar ansehen
13.09.2013 13:48 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mir auch schon in einer teuren Pizzeria am Schinken auf der Pizza den Magen verrenkt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?