13.09.13 07:51 Uhr
 1.746
 

Beweise: Regierung will die Energiewende ausbremsen

Führende Politiker der Regierung Merkel versuchen seit Längerem, die Energiewende zu blockieren. Nun legt die Aktionsplattform "Avaaz.org" gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) neue Beweise vor.

Die ausführliche Untersuchung wurde am gestrigen Donnerstag bei einer Pressekonferenz präsentiert. Demnach versuchen schwarz-gelbe Politiker, die erneuerbaren Energien für die Kostensteigerungen beim Strom für Privathaushalte verantwortlich zu machen.

Dies sei so nicht richtig, sagt Avaaz. Die Energiewende sei weltweit führend und berge große Erfolgschancen. 80 Prozent der Bevölkerung sprechen sich dafür aus. Preistreiber seien in Wahrheit die Milliardensubventionen für Energiekonzerne und die Industrie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stadtblatt-Pforzheim
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Energie, Verzögerung
Quelle: stadtblatt-pforzheim.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Kontakte von AfD-Chef Petr Bystrom zu bekannten Neonazis kein Thema für den Bundesvorstand
Kirchheim: Zwei Flüchtlinge wollen sich integrieren, erhalten aber Arbeitsverbot
UN: Neuer Experte soll sich für die Rechte von LGBT-Menschen einsetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.09.2013 08:35 Uhr von Justin.tv
 
+11 | -17
 
ANZEIGEN
nicht nur ausbremsen, sie muss zum stillstand kommen!!!
Kommentar ansehen
13.09.2013 08:45 Uhr von ROBKAYE
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Ach quatsch... die Regierung subventioniert doch nicht die großen Konzerne... und Atomstrom ist billig (weil wir ihn ebenfalls mit Steuergeld subventionieren) ... und Atomstrom ist sauber (weil die Konzerne dem Staat die Entsorgung überlassen, die mit unseren Steuergeldern finanziert wird) ... Im Endeffekt kostet uns ein Kilowatt Strom mehr als das viele Geld, das jeden Monat mit der Stromrechung ins Haus flattert. Wenn man die versteckten Kosten noch dazu rechnet, die im Endeffekt als reine Gewinne in die Kassen der Unternehmen fließen, dann möchte ich ehrlich gesagt gar nicht wissen, was dem Bürger die Energie wirklich unter dem Strich kostet.

Energie- Wasser- und Lebensmittelversorgung gehört zurück in die Hand des Staates und nicht in die gierigen Hände von privaten Konzernen!

Ich möchte diese News abermals zum Anlass nehmen und euren Fokus auf eine dezentrale, kostengünstige und saubere Alternative der Energieversorgung zu richten.

Professor Rossi, aus Italien, hatte vor einigen Jahren Schlagzeilen mit seiner Erfindung eines Fusionsreaktors, gemacht und versprochen, dass er diesen in einigen Jahren so weit entwickeln werde, dass dieser für jedermann zu erwerben sei. Mittlerweile ist es soweit und die 1 Megawatt E-Cat Systeme werden bereits an große Unternehmen verkauft. Die 10 Kilowatt E-Cat Systeme für Privathaushalte werden in kürze ebenfalls frei zu kaufen sein. Und das für lockere 3000 Euro pro E-Cat-Einheit. Die Systeme sind kaskadierbar.

Wenn ihr Freunde autarker und dezentraler Energieversorgung seid, solltet ihr euch das dringend anschauen:

http://www.e-cat-deutschland.de/...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
13.09.2013 09:00 Uhr von tsunami13
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Lüge.
Zu warm-> Es muss zuviel Förderung gezahlt werdem
zu kalt -> es muss zuviel importiert werden
optimal -> wir müssen die wirtschaft ankurbeln
Ergo zahlen die großen Schlucker keinen c für Strom
Kommentar ansehen
13.09.2013 09:09 Uhr von Phyra
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Die Energiewende sei weltweit führend"
der führende currywursthersteller oder was?
Kommentar ansehen
13.09.2013 13:18 Uhr von ms1889
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sie ist zu teuer, ausserdem wird die haftung auf die verbraucher abgewälzt. diese "wende" ist asozial organisiert. zumal die verwendeten energien nicht geeignet sind um real als ökologisch zu gelten, da sowohl herstellung als auch betrieb mehr energie benötigen als sie produzieren (siehe sparlampen).

ökologisch heist ebend nicht umweltschonend oder gar energiesparend.

die verwendeten techniken, sind im kleinen vieleicht irgendwann effektiv, aber bisher sehe ich keinerlei mehrwert bei wind und sonnenenergie, da es keine geeigneten speichermöglichkeiten für überkapazitäten gibt, die genutzt werden wenn mal weniger produziert wird.

wenn man eine reale energiewende möchte, sollte man sehr darauf achten, das es auch einen markt dafür gibt, bisher sehe ich nur sehr hohe kosten, die aber keine verbesserung bringen...ausser den betreibern die tasche zu füllen.
im faktum steht es sehr schlecht um eine kontinuirliche versorgung (siehe ausfälle). diese werden durch wind und sonne zunehmen, so das keine verlässliche versorgung gibt.
Kommentar ansehen
13.09.2013 19:06 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jauchegrube
Dann geh in den verdammten Wald und bleib dort!
Kommentar ansehen
13.09.2013 19:20 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die haben schon recht, die Subventionen kosten uns Steurzahler richtig Geld. Subventionen sind immer der falsche Weg. Sieht man sehr gut an diesem Beispiel. Der zahlende Bürger hat jetzt sogar die doppelte Belastungzu Zahlen!!! Weg mit dem Staat, laßt die Bürger selber entscheiden!
Kommentar ansehen
13.09.2013 21:17 Uhr von Lombardie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jauchegrube
"Aber ich,
ich hätte gerne meine Natur zurück!"

So mit Atomkraftwerk und verseuchten Grundwasser?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marvel: Tochter von Jessica Jones wird Captain America in neuem Avengers-Comic
USA: "The Walking Dead"-Themenpark wird bald eröffnet
Bayern: Kontakte von AfD-Chef Petr Bystrom zu bekannten Neonazis kein Thema für den Bundesvorstand


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?