12.09.13 17:50 Uhr
 180
 

Internationale Schlaf(zimmer)studie: Deutsche, Briten und Co. im Schlaf-Check

Eine internationale Schlafzimmer-Studie hat 1.500 Menschen (zwischen 25 und 55 Jahren) aus sechs verschiedenen Ländern untersucht.

So ergab die Umfrage der amerikanischen National Sleep Foundation, dass die Deutschen am besten bei offenem Fenster und die Briten am liebsten nackt schlafen. US-Amerikaner und Japaner, die mit 6,5 Stunden am wenigsten schlafen, halten gerne Mittagsschläfchen um den Schlaf nachzuholen.

Der Hauptgrund, warum die Menschen nicht früher schlafen gehen, dürfte der Fernseher sein. 80 Prozent der Befragten schauen vor dem Nächtigen TV. Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir im Bett.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Deutsche, Schlaf, Brite, Check
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?