12.09.13 16:39 Uhr
 404
 

USA: Scientology-Klage wegen Belästigung

Monique Rathbun, die Frau des früheren Scientologen Marty Rathbun, hat gegen die Sekte und seinen Anführer David Miscavige eine millionenschwere Klage eingereicht.

Nun streben die Rathbuns eine Million Dollar Schadensersatzklage an wegen permanenter Belästigung seitens der Sekte. Auch ein Wohnungsumzug brachte nichts. Sie wurden weiterhin von Scientology-Mitgliedern verfolgt und belästigt.

Die Klage macht Schlagzeilen, weil es bedeuten könnte, dass Scientology-Führer David Miscavige unter Eid aussagen muss.


WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Klage, Scientology, Belästigung
Quelle: kgnb.am

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2013 16:46 Uhr von XenuLovesYou
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
15 Anwälte auf der Seite von der Sekte - das ist die eindrucksvollste Sammlung von Antwälten die jemals auf einem Platz für Scientology gesehen wurde.

Nur um Eindruck zu bekommen, wie ernst die Sache für Scientology ist.

Und was das kostet .... naja, winshort & Co. werden dann wieder geschröpft werden.
Kommentar ansehen
12.09.2013 16:56 Uhr von Azureon
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ist Scientology-Klage eine neue Klage-Kategorie?
Kommentar ansehen
12.09.2013 17:25 Uhr von langweiler48
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich bekommen die keine Richter die ihrem Haufen angehoeren.
Kommentar ansehen
12.09.2013 18:46 Uhr von Scientologyisttoll
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist eine Unverschämtheit von Monique Rathburn COB DM anzuzeigen nur wegen ein paar Belästigungen. Die soll mit dem squirellen aufhören dann wird sie auch nicht belästigt. Also vor der Anzeige mal richtig nachdenken.
Kommentar ansehen
12.09.2013 19:58 Uhr von XenuLovesYou
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm welche eine Strategie. Die Scientology International (CSI) wird den Wölfen zum Fraß vorgeworfen, um Miscavige um jeden Preis aus den Klagen herauszuhalten.

CSI hat zugegeben, die Rathbuns überwacht zu haben und über genügend Geld zu verfügen, um den Schaden für Monique Rathbun finanziell zu begleichen ...
Kommentar ansehen
13.09.2013 05:08 Uhr von langweiler48
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
12.09.2013 18:46 Uhr von Scientologyisttoll


Spiele bitte die Art und Weise von Scientology nicht herunter. Wie oft kann man lesen, wie sie Menschen unter Druck setzen, wenn sie sich von ihnen abwenden wollen. Die haben es sogar schon soweit getrieben, dass die belaestigten Personen Suizid begangen haben.

Ausserdem ist die ganze Phzlosophie der Scientology sehr umstritten, dass sie in einigen Staaten gar nicht aggieren duerfen, welches sie aber im Untergrund trotzdem tun. Schon da kann man die kriminelle Einstellung dieser Gemeinde erkennen.
Kommentar ansehen
13.09.2013 14:40 Uhr von XenuLovesYou
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht in deiner Welt winshort; nicht in deiner Welt.

Wenn du ein Drogenabhängiger wärst, würde es dann nicht einen Sinn ergeben, wenn dir dein Dealer sagt, dass du nicht auf die Lügen über Drogen „da draußen“ hören sollst und keinesfalls mit Menschen sprechen sollst, die clean geworden sind? Das alles nur absurde Behauptungen sind, für die es keine Beweise gibt? Wer würde verlieren, wenn du die Wahrheit über Drogen herausfindest?

Wer würde verlieren, wenn du die Wahrheit über Scientology herausfinden würdest?

Scientology ist dein Dealer. Denke darüber nächstes Mal nach, wenn du wieder deinen Status erhöhen musst, oder Audting/Kurse machen musst.
Kommentar ansehen
13.09.2013 14:59 Uhr von Scientologyisttoll
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Hier muss ich winshort recht geben. Die vielen Bilder der squirell buster vor der Haustür von den Rathburns sind doch keine Beweise, das hat sich nur jemand ausgedacht.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?