12.09.13 16:32 Uhr
 132
 

Kein newPark-Projekt, weil NRW-Regierung nicht bürgt

Das newPark-Projekt sollte das größte Industrieansiedlungsprojekt der Emscher-Lippe-Region werden und zahlreiche Arbeitsplätze schaffen. Wegen finanzieller Risiken lehnte das Land NRW allerdings die Übernahme einer Bürgschaft ab.

In der Traditionsgaststätte "Bei Boente" erklärte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin seine Gründe und bezog sich auf die Prüfzahlen von PWC, die ergaben, dass die Gesellschaft newPark bei den eigenen Berechnungen Risiken zu wenig berücksichtigt und einkalkuliert hätte.

Duin kündigte an, dass nun in seinem Ministerium eine "Stabsstelle Emscher-Lippe" eingerichtet werde, die an der Entwicklung dieser Region arbeiten werde. In diesem Zusammenhang würden auch Landesgelder wieder fließen.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Nordrhein-Westfalen, Emscher-Lippe-Region
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2013 19:19 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da wird mit "Arbeitsplätzen" gewunken, und die Regierung sollte dafür sämtliche finanziellen Risiken der Industrie tragen...
Alles richtig gemacht!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Dortmund: Hartz-IV-Empfänger beim Betteln beobachtet - Bezüge gekürzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?