12.09.13 10:07 Uhr
 8.995
 

Realer "Jurassic Park" bleibt Fiktion

Schon einmal wurde darüber berichtet, dass es wohl unmöglich sei, aus Millionen Jahre alter DNA wieder Dinosaurier zu klonen. Jetzt haben Forscher aus Großbritannien eine neue Studie dazu erstellt, die zum gleichen Ergebnis kommt.

Sie untersuchten mit modernsten Techniken zwei Bienen, die in Kopalharz eingeschlossen waren. Eine davon war rund 10.000 Jahre alt, die andere etwas weniger als 60 Jahre.

In keiner der beiden konnten die Wissenschaftler erhaltene Erbsubstanz finden. Und das, obwohl beide Exemplare als jung im Gegensatz zu Dinosauriern eingestuft werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, DNA, Dinosaurier, Jurassic Park, Fiktion
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Milliardär möchte echten Jurassic Park aufziehen
Neuer Trailer zu "Jurassic World" erschienen
"Jurassic Park": Vater und Tochter filmen Action-Hit mit Legofiguren nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.09.2013 10:23 Uhr von mayan999
 
+39 | -0
 
ANZEIGEN
jaja. mal sehen was die wissenschaft in 100 jahren dazu sagt.
Kommentar ansehen
12.09.2013 10:27 Uhr von Coala
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Und wo ist jetzt das Erstaunliche daran?
Das eine neue Studie eine alte bestätigt, ist eher banal, oder?
Kommentar ansehen
12.09.2013 10:44 Uhr von ubuu
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich mich recht entsinne habe die in Jurassic Park doch Mücken mit dem Blut gefunden, das ändert doch alles :D
Kommentar ansehen
12.09.2013 11:42 Uhr von Pumba1986
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Erstaunlich, wäre das genaue Gegenteil....
Kommentar ansehen
12.09.2013 12:18 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
dann hatte das hier sicher einen anderen grund. generell hat DNA unter günstigen bedingungen eine lebenszeit von mehreren tausend jahren. danach zerfällt die DNA. daher ist es korrekt, dass dinosaurier auf diesem wege nicht in die existenz zurückgeholt werden können. jurassic park bleibt also fiktion. was jedoch noch möglich wäre, wäre das klonen von tieren aus dem späten pleistozän, wie z.b. mammuts, höhlenlöwen und wollnashörner. von denen wäre es theoretisch möglich, noch intakte DNA zu finden. soweit mir bekannt ist, hat man das in sibirien auch bereits. nun liegt es daran, ein lebensfähiges tier zu klonen, ausgetragen von einem weiblichen tier einer ähnlichen, noch lebenden tierart, wie z.b. ein geklontes mammut von einer elefantenkuh.
Kommentar ansehen
12.09.2013 12:24 Uhr von -canibal-
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kann meinem Vorposter nur zustimmen....
Mutter Natur hat schon ihre Gründe, warum DNA zerfallen soll...und muss...
...weil sie nicht mehr gebraucht wird und ihre Aufgabe erfüllt hat...
es wäre evolutionsbedingt nicht sinnvoll, wenn sich alte DNA mit neuer DNA vermischt.
alles andere wäre...eher beunruhigend und das Ergebnis wahrscheinlich beängstigend...
Warum sollte man in 100 Jahren konservierte DNA von Menschen verwenden, wenn man
frische und höher entwickelte zur Verfügung hat...
Das wär höchstens was fürs Gruselkabinett oder eine Freakshow...
es gibt keine "Rückschritte" oder "Rückentwicklung"...
Aber das mans eines Tages mal hinkriegen könnte, kann ich mir schon vorstellen, aber zu welchem Zweck....
Kommentar ansehen
12.09.2013 13:53 Uhr von FritzFold
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denk es geht, zumindest hier bei SN berichtet: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
12.09.2013 15:39 Uhr von Peter323
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wir schaffen derzeit ja nicht einmal die künstliche Befruchtung einer Frau, bei dem der Mann nahezu unbegrenztes intaktes DNA Material liefern könnte.

Selbst sowas primitives wie Haarausfall ist noch nichtmal heilbar.

Die Medizin und Genetik steckt noch in den Kinderschuhen, haben beide zukünftig aber großes Potenzial.

Clonen nach Jurassic Park Logik ist zumindest derzeit noch undenkbar, aber niemand kann das für die Zukunft ausschließen.

Ich kann mir kaum vorstellen, wo wir in 100 Jahren sind, wenn ich mir alleine die Fortschritte in den letzten 30 Jahren anschaue.
Kommentar ansehen
12.09.2013 23:35 Uhr von derby11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was ist damit?

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
13.09.2013 07:51 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Titel klingt so ähnlich wie "Großer Zwerg bleibt klein" oder "Holzeisenbahn ist nicht aus Eisen".
Kommentar ansehen
13.09.2013 08:17 Uhr von Seraph.-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich mag jurassic parc, aber so echte dinos im garten wären nicht mein fall

und was ist daran erstaunlich
ich versuche doch jetzt auch nicht frankensteins monster zu erschaffen und wunder mich das es nicht geht
Kommentar ansehen
13.09.2013 08:18 Uhr von Seraph.-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fuppensrosch:

Du zerstörst grad alle meine Hoffnungen auf ein galaktisches Imperium :(
Kommentar ansehen
14.09.2013 00:31 Uhr von Knopperz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In 100 Jahren schmeissen wir dann keine Bomben mehr auf Syrien...
Wir schicken einfach ein paar dutzend ausgewachsener T-Rex hin... passt^^

[ nachträglich editiert von Knopperz ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Milliardär möchte echten Jurassic Park aufziehen
Neuer Trailer zu "Jurassic World" erschienen
"Jurassic Park": Vater und Tochter filmen Action-Hit mit Legofiguren nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?