11.09.13 20:55 Uhr
 2.350
 

Papst Franziskus wendet sich in einem offenen Brief an alle "Nichtglaubenden"

Papst Franziskus hat sich in einem offenen Brief an alle Nichtglaubenden gewandt. Dieser erschien in der heutigen Ausgabe der linksliberalen italienischen Tageszeitung "La Repubblica" und war eine Antwort auf den Brief des Herausgebers dieser Zeitung an den Pontifex.

Der Brief von Eugenio Scalfari, nach eigener Aussage ein "Nichtglaubender", hatte den Titel "Fragen eines Nichtglaubenden an den Jesuitenpapst, der sich Franziskus nennt". Franziskus erklärte, dass er sich freue, wenn Menschen, die nicht Christen seien, sich mit dem Christentum auseinandersetzen.

Der Papst meint weiter, dass es immer einen Dialog zwischen den Religionen geben müsse und es nie eine "absolute Wahrheit" geben könne. Weiter ging er auf die Bedeutung des Judentums für die Christen ein und erklärte, dass die Kirche sich nicht mehr um die absolute Hegemonie bemühe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Brief, Papst Franziskus, Atheismus
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2013 20:55 Uhr von blonx
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Der Brief ist komplett in deutscher Sprache in der Quelle. Da dieser relativ lang ist, konnte ich nur wenige Punkte hier aufzählen.
Kommentar ansehen
11.09.2013 21:07 Uhr von Shifter
 
+15 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.09.2013 23:57 Uhr von ako82
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So lange man nicht wirklich weiß woher alles kommt und wieso es da ist, wird der Mensch an etwas glauben.
Kommentar ansehen
12.09.2013 04:29 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ako82
Dies werden wir nie verstehen da unsere Gehirnkapazität dafür nicht ausreicht. Vieleicht werden es irgendwann Supercomputer verstehen aber deren Antworten werden für uns wiederrum keinen Sinn ergeben. Daher wird erst die nächste Evolutionsstufe der Androide diese Fragen beantworten können lange nachdem der Mensch ausgestorben ist.
Kommentar ansehen
12.09.2013 07:29 Uhr von Doloro
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
"und es nie eine "absolute Wahrheit" geben könne."

Natürlich gibt es eine absolute Wahrheit.

Der Mensch kann nur auf eine bestimmte Art entstanden sein und nach dem Tod erwartet uns alle das gleiche. Nur die Ansichten darüber sind unterschiedlich.

Augenzeugen eines Unfalls mögen viele unterschiedliche Meinungen und Wahrnehmungen haben, aber deswegen gibt es nicht mehrere Wahrheiten, wie sich der Unfall abgespielt hat.
Kommentar ansehen
12.09.2013 09:04 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Shifter,
EUER verwirrter Sektenführer hätte sich seine Ergüsse auch besser für seine schlechten Romane aufsparen sollen.

Inwiefern Franziskus verwirrter ist als es dein Ron Hubbard gewesen ist, solltest du vielleicht mal erläutern, denn die Logik dahinter erschließt sich wohl erst nach einer Gehirnwäsche.
Also, klär uns auf...oder muß ich erst ein paar Monatsgehälter springen lassen, um eine sinnvolle Antwort zu erhalten?
Kommentar ansehen
12.09.2013 09:54 Uhr von Gierin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@cyrus2k1
Die Frage wurde doch schon längst beantwortet. Die Antwort lautet 42! ;-)

Zum Thema: Was ist mit den Apostaten?
Soviel ich weiss gab es schon immer aus der Sicht der Kirche eine "Generalamnestie" für Ungläubige oder Andersgläubige. Die Voraussetzung war, dass man nie die Chance hatte den "wahren Glauben" kennen zu lernen. Also wie z.B. ein Chinesischer Bauer oder ein Hindu in Indien.
Für solche Leute wie ich, die den "wahren Glauben" kennen gelernt haben ihn aber trotzdem ablehen, hiess es bisher immer "die gehen direkt in die Hölle". Bleibt das so bestehen?
Kommentar ansehen
12.09.2013 10:32 Uhr von Front777
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Papst meint weiter, dass es immer einen Dialog zwischen den Religionen geben müsse und es nie eine "absolute Wahrheit" geben könne."

Wie sagte ein Manager zu mir, wo viel geredet wird, wird auch nicht viel getan!!!

Der Papst ist ein Antichrist, @ ZRRK, tatsächlich wiederspricht die Bibel in allen wichtigen Punkten der Katholischen Kirche.

Es ist nichts enthalten von einer Kirchensteuer, Zölibat, Beichtpriester, Menschenverehrung wie Maria, Tötung, Diskriminierung von Andersgläubigen und Entmündigung der Menschen, nur die Kirche weis alles.

Die Großkirchen hätten gerne alle Menschen in ihrem Bann, und leider fallen viel zu viele darauf rein!
Da hilft nur eines, sich selber schlau machen!!!

Zitat: Gott hat die "einfachen" Menschen offenbar geliebt, denn er hat so viele von ihnen gemacht.
Abraham Lincoln

[ nachträglich editiert von Front777 ]
Kommentar ansehen
12.09.2013 13:31 Uhr von GroundHound
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin nichtgläubig. Der Brief interessiert mich nicht.
Mich interessiert nur eines: Religion muss reine Privatsache werden.
Kommentar ansehen
13.09.2013 08:22 Uhr von Seraph.-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine güte @ZRRK wir können natürlich zwei sachen machen

entweder wir schreiben die bibel neu, wie wärs wenn du dich mal hinsetzt, und das alte und neue testament neu verfasst
oder

wir verstehen endlich das die quellen unglaublich alt sind, dass es teilweise interpretationssache ist (ACHTUNG INFO. Adam und Eva war so unmöglich!!)
und freuen uns das es ein kirchliches oberhaupt mal einsiehtk, mit anderen kirchlichen oberhäuptern in gespräche zu gehen, und man dialog führen muss,
wir können uns auch des weiteren freuen, dass er sich nach der kritik nicht in die luft gejagt, und tausende mit in den tod gerissen hat, so wie das andere glaubensväter tun.

Meine Fresse.
Kommentar ansehen
13.09.2013 12:43 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Doloro

Was für einen Unsinn schmarrst du hier?

Die Wahrheit ist immer Sichtweisenabhängig. Wieso du einen Unfall als Referenz heranziehst ist mir schleierhaft - aber ok, du wolltest es so.
Ein Unfall kann sich auf die unterschiedlichste Art und Weise abgespielt haben. Beobachter wie Teilnehmer können nur jeweils ihre subjektive und eingeschränkte Sichtweise darlegen.
Wie er tatsächlich geschehen ist und ob z.B. ein heftiger Windstoss + Glatteis den Unfall verursacht oder nur begünstigt hat, ob zu diesem Zeitpunkt evtl. die Sonne mal durch die Wolken gespitzt hat und so einen der Fahrer blendete ist nicht abschliessend und 100%ig klar feststellbar.
Niemand kann sicher sagen ob jemand nicht lügt oder einfach nur einen falschen Eindruck von der Situation hatte.

Und genauso ist es auch mit der Entstehung des Universums, der Erde, des Lebens, usw.
Weder kann man 100%ig sicher sagen wann es passiert ist, wie es passiert ist und warum es passiert ist.

Im Endeffekt können auch mehrere Wahrheiten zutreffen - abhängig vom Blickwinkel.

Wenn ich dir auf der Straße einen Kinnhaken gebe und 3 Leute beobachten das, wirst du sagen, dass ich die angegriffen habe. Ich würde sagen, ich habe mich von dir provoziert gefühlt und mich verteidigt.
Die 3 anderen sagen jeweils, sie hätten einen Streit beobachtet und dann habe ich zugeschlagen.

Alle 3 Ansichten sind korrekt - keine ist falsch.

Ob die Religionen richtig liegen? Zweifelhaft. Aber tatsächlich ausschliessen kann man es nicht.
Im Endeffekt ist auch das subjektiv.

Denn wie definiert man denn einen "Gott"? Momentane Definitionen vn einem alten weissen Mann mit langem Bart? oder doch eher eine "denkende, selbstständige Entität - in der Lage mit dem Willen Welten und Leben zu erschaffen"?

Für Ameisen müssen wir damit wie Götter wirken. Menschen können inzwischen Leben aus dem Glas erschaffen. Wir sind auf der Spur dessen wie man lebende Organe aus den kleinsten Bauteilen zusammenstellt.

Wer weiss wie die Entwicklung in 1000 Jahren ist. Der Stand der Technik und des Wissens könnte so weit fortgeschritten sein, dass man mit Gedanken Maschinen (oder was auch immer es dann gibt) kontrollieren kann, die dann tatsächlich Planeten und Leben aus Atomen (oder noch kleineren Teilchen) erschaffen können.

Und möglicherweise gab es schonmal eine Rasse, die das geschafft hat.
Diese muss einfältigen Höhlenmenschen wie Götter erschienen sein.

Müssen ja keine Ausserirdischen gewesen sein.


Wie auch immer, ist ja nur ein Gedankenkonstrukt. Wie es tatsächlich war lässt sich wohl für uns niemals ganz sicher rausfinden.

Daher lehen ich es ab Religionen und deren Interpretationen als absoluten Schwachsinn abzustempen - denn wirklich beurteilen kann das keiner von uns.
Zumindest die positiven Verhaltensregeln im Umgang miteinander picke ich mir heraus und befinde es für sinnvoll sie anzuwenden.
Der Rest geht mir am Arsch vorbei, salopp ausgedrückt.
Kommentar ansehen
14.09.2013 21:29 Uhr von McClear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur gut, daß er einen offenen Brief geschrieben hat. Die Portokosten an alle Ungläubigen & Nichtgläubigen wären selbst für den Vatikan zu hoch.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?