11.09.13 16:52 Uhr
 5.890
 

Pizzabäcker zahlte nur 1,59 Euro Stundenlohn - Jobcenter klagte und gewann

Ein Pizza-Unternehmer aus der Uckermark musste sich jetzt vor dem zuständigen Arbeitsgericht verantworten. Das Jobcenter hatte ihn verklagt, weil er seinen Fahrern nur zwischen 1,59 und 2,72 Euro pro Stunde zahlte.

Nun muss der Unternehmer rund 11.000 Euro Aufstockungsleistungen an das Jobcenter zurückzahlen, die an den Unternehmer überwiesen wurden.

Für insgesamt acht Beschäftigte zahlte das Amt diese Aufstockungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Pizza, Jobcenter, Stundenlohn, Sittenwidrikeit
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2013 17:03 Uhr von Freimaler
 
+42 | -1
 
ANZEIGEN
was sind das für Löhne?Aus dem Gefängnis vielleicht da bezahlen die solch Stundenlöhne wenn überhaupt!!Unglaublich unsere Zustände im Land
Kommentar ansehen
11.09.2013 17:04 Uhr von syndikatM
 
+47 | -3
 
ANZEIGEN
das doofe ist dabei dass die fahrer nicht ihrem chef deswegen böse sind - nein, die spucken dann halt auf die pizzen der kunden statt ihrem chef eine reinzuhauen. wird wohl bei den meisten lieferservicen so sein.
Kommentar ansehen
11.09.2013 17:11 Uhr von Jlaebbischer
 
+27 | -1
 
ANZEIGEN
Beim letzten, wo ich war, wurden 7€ gezahlt. Leider musste man davon wegen eigenem Auto noch Sprit zahlen, aber ich kam mit Gewinn raus, was natürlich auch an den Trinkgeldern lag.

Als ein Fahrerkollege dann aber einen Unfall-Schaden von ihm nicht bezahlt bekam, der im Dienst passierte und ich unbedingt in eine überflutete und von der Feuerwehr gesperrte Strasse liefern sollte, hab ich aufgehört.

Wenn ich noch mal bei nem Lieferservice anfangen sollte, dann nur bei einem, der das Fahrzeug stellt.
Kommentar ansehen
11.09.2013 17:15 Uhr von Allmightyrandom
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
Vor allem bekommt man noch die Bezüge gekürzt wenn man dankend ablehnt...
Kommentar ansehen
11.09.2013 17:35 Uhr von Shifter
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
aber wenn die jobcenter einen zu 1€ jobs verdonnern sagt kein schwein was dagegen, das ist auch nix anderes wie sklavenarbeit. oder wenn man gezwungen wird bei leiharbeitsfirmen anzufangen
Kommentar ansehen
11.09.2013 17:45 Uhr von Johnny Cache
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte auch mal ein "Praktikum" bei einer Firma bei der die Hälfte des Standorts aus "Praktikanten" bestand, und auch denen wurden lediglich 100€ im Monat gezahlt, der Rest kam von der Arge.
Spätestens nach Ablauf der 6 Monate Praktikum hätte dann die Arge aber Schluß machen sollen, aber selbst da haben sie schön weiter gemacht. Gut daß der Laden dann nach 10 Monaten dicht gemacht hat, sonst wäre ich wahrscheinlich heute noch Praktikant bei denen.
Kommentar ansehen
11.09.2013 17:58 Uhr von Bud_Bundyy
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich kann mir nicht vorstellen das jemand für 1,59 € die Stunde arbeitet, außer in einem extrem Trinkgeld intensiven Bereich. Da dies beim Pizzabäcker nicht unbedingt so ist, vermute ich das der "große" Teil des Lohns schwarz gezahlt wurde.
Kommentar ansehen
11.09.2013 18:03 Uhr von Johnny Cache
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@ Bud_Bundyy
Die Leute haben ja auch nicht 1,59€ die Stunde gearbeitet, sondern für den Mindestsatz, der dann von der Arge finanziert wurde.
Es ist ja kein Geheimnis daß ein nicht unerheblicher Anteil der Leute die ALG2 beziehen oft sogar Vollzeit arbeiten.
Kommentar ansehen
11.09.2013 18:21 Uhr von ThomasHambrecht
 
+10 | -18
 
ANZEIGEN
@Shifter
Die Jobcenter zahlen nicht nur 1 Euro - sondern zahlen die Miete und den gesetzlichen Lebensunterhalt. Üblicherwiese wird das auf 100 Stunden begrenzt - somit hat ein Single so grob um die 800.- bis 850.- Euro im Monat (im Westen) mit dem Job. Das wären dann 8.- bis 8,50 Euro pro Stunde.
Darüber hinaus zahlen sie auch noch die Krankenkasse ein, das sind meines Wissens weitere 150- Euro im Monat.
Somit wären wir schon bei 10.- Euro die Stunde.
Kommentar ansehen
11.09.2013 18:24 Uhr von blaupunkt123
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frage ist eher, wer für diesen Lohn dann freiwillig anfängt.

Da kostet das Benzin zur Arbeit hin ja mehr, als mann über den Tag verdient.

Oder ist gar am Ende das Arbeitsamt selber Schuld, weil es Arbeitslose als Billigkräfte weitervermittelt, sonst wird das Geld gekürzt ?
Kommentar ansehen
11.09.2013 18:33 Uhr von mort76
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
mcmoerphy,
der Staat subventioniert aber in diesen Fällen die Hungerlöhne.

Solange der Lohn größtenteils vom Steuerzahler kommt statt Steuern einzubringen, kann man durchaus sagen, daß der Staat diese Löhne bestimmt- der Arbeitgeber zahlt nur das allernötigste und stellt auch niemanden ein, der nicht vom Staat bezahlt wird, und sobald der Staat nicht mehr zahlt, ist der Hungerlöhner wieder draußen.

Inwiefern sowas arbeitsmarktpolitisch sinnvoll sein soll, erschließt sich mir nicht- so entsteht kein einziger Arbeitsplatz, sondern nur höherer Profit beim Pizzabäcker und ein unfairer Vorteil gegenüber seiner Konkurrenz, die möglicherweise fair zahlt.

Und dieses System finanziert der Staat nunmal mit Steuergeld und zwingt die Arbeitslosen durch Sanktionen, daran teilzunehmen...insofern ist der Staat ein Sklavenhändler, der nichtmal selber Profit macht, sondern nur in Form von schöneren Statistiken profitiert.
Auf kosten eines Viertels der Bevölkerung.
Kommentar ansehen
11.09.2013 18:35 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
@Johnny Cache
"Die Leute haben ja auch nicht 1,59€ die Stunde gearbeitet, sondern für den Mindestsatz, der dann von der Arge finanziert wurde."

Nö, in der Quelle steht 1,59 €
...und das macht niemand!
Kommentar ansehen
11.09.2013 18:54 Uhr von MBGucky
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@Presseorgan

1. Ich möchte sehen, wie du es schaffst, in einer Stunde 10 Kunden mit Pizza zu beliefern

2. 1,50 bis 2,50 sind höflich, es gibt aber auch Leute, die gar kein Trinkgeld zahlen. Und das sind deutlich mehr als die, die mehr als das übliche zahlen.

3. Fahren die meistens mit dem eigenen Auto und müssen davon noch Sprit und Verschleiß bezahlen.


Übrigens zahlen die idr. überhaupt keinen festen Stundenlohn, sondern einen niedrigen, festen Betrag und dazu Provision abhängig vom Umsatz mit den gelieferten Pizzen. Ich hab das früher auch mal gemacht und es gab dann zum Feierabend noch eine Gratispizza. Hab aber sehr schnell aufgehört, weil es sich einfach nicht lohnt.
Kommentar ansehen
11.09.2013 19:12 Uhr von Kantiran82
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Johnny_Speed nicht jeder Hartz 4ler ist Faul es gibt welche die versuchen wieder in die arbeitswelt zu kommen aber denen werden ständig von irgendwelchen arbeitgebern steine in den weg gestellt. Die Arbeitgeber machen auch dumme argumente wie: "Sie sind zu alt für den Job. Wir wollen Junge leute mit mindestens 20 Jahren Berufserfahrung haben." Also wo ist da die Logik Schüler kommen grad aus der Schule und sollen schon 20 Jahre Berufserfahrung einbringen und dann werden die auch noch abgespeist wegen unerfahren oder die müssen mit so einen stundenlohn zurechtkommen.
Kommentar ansehen
11.09.2013 19:40 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist schon phantastisch zu sehen daß ThomasHambrecht für seine Erklärung wie ALG2 funktioniert tonnenweise miese Bewertungen bekommt. Das zeigt mal wieder wie wenig Ahnung die Leute haben die sich hier so rumtreiben.
Kommentar ansehen
11.09.2013 19:54 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht nur wenig Ahnung, sondern auch ignorante Vollpfosten!
Können sich bei meinem Arbeitgeber bewerben, sind beste Vorraussetzungen für eine Einstellung, würden auch bestens zu den Kollegen passen!!!
Kommentar ansehen
11.09.2013 20:25 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Interessant was man hier so lesen darf.

ARGE verklagt Arbeitgeber wegen Sittenwidriger Löhne

Anstatt zu sagen endlich mal was gutes, wird hier noch gemeckert

1€ Jobs sind natürlich der letzte Scheiss weil man ja schließlich für 1€/h arbeiten muss. Dass man aber bereits 500 € und mehr fürs nichtstun bekommt und das ja sich durch nen 1€ Job ja auch irgendwie verdient das vergessen die meisten

Und natürlich die bösen Arbeitgeber die pauschal jeden ausbeuten. Dass aber niemand gezwungen wird für wenig Geld zu arbeiten dass vergessen hier viele
Kommentar ansehen
11.09.2013 20:26 Uhr von Floppy77
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Presseorgan
Trinkgelder gehören zum Einkommen und müssen bei ALGII mit angegeben werden.
Kommentar ansehen
11.09.2013 22:03 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@lamor200
" weil der staat ja den rest zahlt (aufstocken) wird das auch oft so gemacht

Diese möglichkeit kommt vom staat und niemand anderes"

Eine Möglichkeit wäre dann wohl ALG2 abschaffen?
Kommentar ansehen
11.09.2013 22:50 Uhr von neinOMG
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Frau Merkel würde sagen:
"Hauptsache der Mann kommt in Arbeit" :)
Kommentar ansehen
11.09.2013 23:15 Uhr von D_C
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht

Erzähl keinen vom Pferd.
a) ist der 1€-Job normalerweise auf 120 Stunden im Monat begrenzt,
wobei die meisten sehr viel mehr arbeiten (160-200 Std.) und nicht weniger, man muß sich nur in den Bauhöfen der Gemeinden oder Caritativen Einrichtungen wie Trödelhof, Diakonie etc. umsehen.
b) von welchen 800-850€ faselst du da?
H4-Satz Single: 382€ + "angemessene Wohnung" ca. 350€ warm = 732€

Selbst bei 120 Std. sind das dann 852€, umgerechnet 7,10€ die Stunde.
Dafür das diese "Eingliederungsmaßnahmen" reguläre Jobs vernichten und dem H4ler als "Sprungbrett" für eine Vollzeitarbeitsstelle dienen soll, bei dem er dann zusätzliche Leistungen des JC beziehen darf weil er nicht genug verdient, ist dieses Modell ziemlich ausgelutscht und nur die letzten Hinterwäldler glauben noch an dieses "super System" um Arbeitslose in Lohn und Brot zu bringen.

Bleib also mal bei den Tatsachen, wenn du schon über ein Thema diskutieren willst, von dem du offensichtlich nicht die geringste Ahnung hast.
Dir und deinen Stammtischkumpanen, aka PeterLustig, Presseorgan, DeutschTürke, LucasXXL etc.etc ist es sehr wohl zuzumuten sich anständig zu informieren.
Ansonsten könntet ihr euch auch einfach an Nuhr halten.
Wenns nach euch ginge, müsste man auch Dachau wieder aufmachen, nur damit man dieses ungeliebte H4-Gesocks los wird.
Neidisch auf die, die eh schon wenig oder gar nichts haben....

Dass das JC nun den Pizzafuzzi verklagt ist wohl eher ein schlechter Witz, denn das JC handelt auch die entsprechenden Löhne mit aus, um die Voraussetzungen zu schaffen anderen einen vom JC mitgetragenen Job anbieten zu können. Reichlich geheuchelt also diese Klage.
Kommentar ansehen
12.09.2013 03:43 Uhr von Knopperz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ja ist doch klar... das ist Merkels "Wir haben so wenig Arbeitslose wie nie" Politik.
Solche Jobs werden mittlerweile flächendeckend subventioniert.
Die Arbeitgeber sind so Rotzfrech, das die sogar explizit danach Fragen in den Jobcentren.

Und nicht vergessen... 1,5 Wochen noch, dann könnt Ihr bei den selben Sklavenhaltern wieder die Kreuze machen.
Mal ohne Scheiss... kriegt eure Ärsche hoch, und wählt diese Maden AB !!!

[ nachträglich editiert von Knopperz ]
Kommentar ansehen
12.09.2013 06:53 Uhr von VT87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Presseorgan

Es gibt auch Bundesländer, die einen Tarifvertrag in diesem Bereich haben (NRW~8 €/Std.). Da kostet die Pizza auch nicht so utopisch viel mehr.
Kommentar ansehen
12.09.2013 08:48 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und da sagt man es gaebe nur faule Leute. Wie arg muss man gesunken sein fuer diesen Stundenlohn ueberhaupt aufzustehen. Ich haette den Geizkragen wegen Sittenwidrigkeit angezeigt.
Kommentar ansehen
12.09.2013 08:53 Uhr von PeterLustig2009
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@D_C
Lass mal deine Nazi-Vergleiche stecken wenn du ansatzweise Ernst genommen werden möchtest!

Neidisch auf die die sowieso schon nichts haben? Interessante Theorie. Auf was genau soll man denn dann neidisch sein?

Wie stellst dir dass denn vor wenn es tatsächlich wie in deiner Traumwelt wäre und das JC die Löhne mit aushandelt? Sitzen dann Undercover-Leute vom JC mit bei den Bewerbungsgesprächen und drücken den Lohn :D


Dass die meisten mehr als 120 Stunden im Monat arbeiten ist so ja auch nicht richtig. Ich kenne relativ viele die weniger arbeiten. Es wird sicherlich welche geben die mehr arbeiten aber der Großteil wird sich im Rahmen bewegen. Und ganz sicher werden diese Leute nicht bei der Gemeinde mehr Stunden leisten als sie dürfen es sei denn sie tun es freiwillig

Die 850€ von Thomas Hambrecht sind gar nicht so verkehrt denn du vergisst in deiner Berechnung dass die Krankenkasse bezahlt wird, es Fahrtkosten gibt und ganz wichtig, den Verdienst des 1€/Jobs


Aber schraubt das System gerne wieder zurück. ALG II bot keine Möglichkeit zur Aufstockung. Ist bestimmt total toll wenn zig Arbeitsplätze die mies bezahlt werden wegfallen und die in deinen Augen sowieso zu schlecht bezahlten Arbeiter noch mehr Überstunden kloppen dürfen.

Denn Nein sagen ist bei dir ja scheinbar nicht möglich

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?