11.09.13 13:48 Uhr
 131
 

Commerzbank will Vorstand verkleinern und soll sieben Millionen Euro dafür zahlen

Die Commerzbank will den Vorstand von neun auf sieben Mitglieder verkleinern. Die beiden Manager, die gekündigt werden sollen, sind zwar einverstanden, verlangen jedoch insgesamt sieben Millionen Euro, berichtete die "Welt".

Laut Dienstvertrag stehen ihnen jedoch "nur" zwei Jahresgehälter von jeweils 1,2 Millionen Euro zu.

Grund der Kündigung ist das eingeleitete Sparprogramm der Commerzbank.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Riiitch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Vorstand, Kündigung, Commerzbank, Abfindung
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

PSA-Chef: Sanierungsfall Opel soll bei Übernahme deutsches Unternehmen bleiben
Pannenflughafen BER: Technik-Chef gefeuert
Gewinn der Bundesbank drastisch eingebrochen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2013 16:40 Uhr von HelgaMaria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Hinzu kommt, dass die Arbeitnehmer Sieber, der zusätzlich für Personal verantwortlich ist, schätzen und ihn deshalb nicht gehen lassen wollen.

Vor allem sind sie dem Bericht zufolge nicht damit einverstanden, dass künftig Finanzvorstand Stephan Engels auch den Posten des Arbeitsdirektors einnehmen soll".

Im zweiten und dritten Absatz der News ist noch reichlich Platz. Die oben genannten Fakten hätte man gekürzt noch einbringen können, sonst könnte man meinen, der Autor will das Augenmerk auf den gierigen Vorstand lenken.
Kommentar ansehen
11.09.2013 18:16 Uhr von Riiitch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ HelgaMaria

Nein, natürlich will ich niemanden hier in irgendeinen Licht rücken lassen.

Ich denke Sie haben damit recht, dass ich diese Informationen noch einbauen hätte können.
Ich werde nächstes mal daran denken ;)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?