11.09.13 11:33 Uhr
 143
 

EU-Parlament will keine Websperre gegen illegale Glücksspiele

Der britische Abgeordnete Ashley Fox hatte beantragt, rechtswidrige Angebote an Glücksspielen und Lotterien per Websperre zu blockieren.

Das EU-Parlament hat gegen diesen Vorschlag gestimmt, ist aber für die Erstellung eines Katalogs verbotener und empfehlenswerter Anbieter. Ferner sollen die Zahlungswege kontrollierbarer gemacht werden.

Websperren gelten als kostspielig, ineffizient sowie schwierig umsetzbar. Ferner gilt der Standpunkt, dass sie Meinungs- und Kommunikationsfreiheit einschränken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europäische Union, EU-Parlament, Glückspiel, Websperre
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2013 13:29 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam, bei en Pornos sind sie alle einer Meinung, bei den Glücksspielen aber nicht?
Kommentar ansehen
11.09.2013 13:33 Uhr von schildzilla
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die sollen lieber diese ganzen Spammer sperren, bevor sie irgendwas unwichtiges für illegal und schlimm erklären.
Allen voran der Server des Bundestages sollte gesperrt werden, denn deren Propaganda geht mir regelmässig auf den Geist!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aufruf der Türkei-EU-Kommission an die Europäische Union
Schottland: Kein Mindestpreis für Whisky
Flüchtlingskrise: Heiko Maas kritisiert Bruch der Dublin-Regel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?