11.09.13 06:29 Uhr
 189
 

Wissenschaftler entdecken neues Massengrab in Mexiko

In der Stadt Uxul, einer früheren Maya-Siedlung in Mexiko, entdeckten Wissenschaftler ein neues Massengrab.

In einer 32 Quadratmeter großen Höhle, fand man Knochen von Menschen, die vor mehr als 1.400 Jahren enthauptet und zerstückelt wurden.

Da die Knochen durch Lehm gut geschützt waren, konnte bei insgesamt 15 der 24 Skelette das Alter und Geschlecht noch bestimmt werden.


WebReporter: Riiitch
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Mexiko, Wissenschaftler, Maya, Massengrab
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2013 06:29 Uhr von Riiitch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es immer wieder spannend, was Wissenschaftler durch Knochen alles aus der Vergangenheit erfahren können.
Kommentar ansehen
11.09.2013 06:30 Uhr von montolui
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
...ich denke mal in Mexiko kann man graben wo man will und findet einen oder mehrere Tote...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?