11.09.13 06:22 Uhr
 5.114
 

Universität Würzburg: Eine Million Euro für paranormale Fähigkeit

Für den Nachweis, eine übernatürliche Fähigkeit zu besitzen, haben die Skeptiker der "Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften" (GWUP) ein Preisgeld von einer Million Euro ausgesetzt. Dazu kamen wieder drei Bewerber zu den Tests an die Universität Würzburg.

Die GWUP veranstaltet alljährlich solche Tests, die so aufgebaut sind, dass es weder den Testern noch den Bewerbern möglich ist, irgendwelche Tricks anzuwenden. Die Tests werden dokumentiert und die Testpersonen können selbst Zeugen mitbringen.

Die teilnehmenden Bewerber sind für die GWUP keine Lügner oder Betrüger, sondern Menschen, die tatsächlich fest an ihre besonderen Gaben glauben. Allerdings unterliegen sie mit ihren Überzeugungen fatalen Selbsttäuschungen, wie sich bisher immer wieder herausgestellt hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Maxheim
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Test, Universität, Würzburg, Fähigkeit, Skeptiker
Quelle: www.mainpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

81 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2013 06:22 Uhr von Maxheim
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Schaut man sich – nicht nur im Internet – entsprechend um, dann stolpert man unweigerlich über die tollsten Angebote. Der Psycho- und Esoterik-Markt boomt. Übersinnliches der unmöglichsten Art gibt es gegen Entgelt in Massen. Wenn sie das doch können, wieso rennen diese Anbieter der GWUP nicht die Türen ein, um sich die Million zu holen? Da liegt doch ein Verdacht nahe.
Kommentar ansehen
11.09.2013 06:25 Uhr von montolui
 
+5 | -12
 
ANZEIGEN
...das sollte man auch für die ganzen UFO-Sichtungen anwenden....
Kommentar ansehen
11.09.2013 06:51 Uhr von 54in7
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
selbst wenn sie solche leute finden würden wir nix davon mitbekommen stellt euch mal vor arno normalverbraucher erfährt das da wer mit fähigkeiten rumläuft
Kommentar ansehen
11.09.2013 07:42 Uhr von El_Caron
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@54in7

Dann erklär mir doch mal: Da sitzen Wissenschaflter an einer Uni. Die sind ziemlich unabhängig, der Prof liegt mit seinen Kollegen wahrscheinlich wegen irgendeiner Mittelzuteilung im Clinch, dann sitzen da noch ein oder zwei Postdocs,die mit dem Gedanken der Habilitation spielen, aber wissen, dass auf drei Habilitanden eine Professur kommt - Reputation ist da alles. Dann sind da ein paar Doktoranden, die einfach nur ihre Arbeit durchbringen wollen, und irgendwo in der Ecke sitzt ein Masterstudent, der selbst nicht so genau weiß, was er tut.
Die profitieren ALLE massiv von einem Nature-oder sonstwas-Artikel über besondere Fähigkeiten.
Wer in Gottes Namen sollte die von irgendwas abhalten? Die DFG über Mittelerpressung? Ich kenne die Leute, die da arbeiten, einige persönlich, das sind ganz normale Sesselpupser. Die Gutachter kommen aus den oben genannten Reihen.Ein Geheimdienst? Die Jungs, die nicht einmal geschafft haben, die NSU-Leute zu kriegen, obwohl die offensichtlich am Rande der geistigen Behinderung blöd sind? Und wie? Mit Erpressung? Da ist spätestens irgendwann mal ein verplanter Masterstudent Anarcho und bringt das ganz groß bei seinem Asta raus.Folgen scheißegal.

Irgendwo ist die Welt sicher komplizierter als man denkt, aber sicher nicht bei der Wissenschaftsverschwörung. Und auch sonst hat eigentlich jeder in Frage kommende Partei bewiesen, dass sie viel zu blöd für die große Weltverschwörung ist, die immer behauptet wird.
Glaub mir, ich gehöre selbst zu einer der Gruppen. Ich würde mir gerne Unsummen dafür bezahlen lassen, dass ich die Relativitätstheorie für wahr verkaufe, aber das einfach dummerweise nicht nötig.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
11.09.2013 07:53 Uhr von Fred_Flintstone
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Die Frage ist auch, was ist denn eine übernatürliche Fähigkeit? Ich kenne einige Leute, die Sachen können, die mit momentanen Messmethoden nicht erklärbar sind, jedoch sind das m.E auch natürliche Fähigkeiten... So viel zur Million.
Kommentar ansehen
11.09.2013 08:53 Uhr von El_Caron
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Fred_Flintstone
Und was wäre das?

Ne Million Dollar gibts dafür übrigens schon sehr lange:
http://www.randi.org/...

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
11.09.2013 08:57 Uhr von tom_bola
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Fred_Flintstone

´Sachen können, die mit momentanen Messmethoden nicht erklärbar sind´

zum Beispiel?
Kommentar ansehen
11.09.2013 09:11 Uhr von Fred_Flintstone
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Zu den Fragen:

z.B.
- Aura sehen
- CQM
Kommentar ansehen
11.09.2013 09:30 Uhr von Purposer
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Fred_Flintstone

Aura sehen & CQM sind zwei Esobullshitmethoden um hilfesuchenden, naiven Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehn. Das "Q" steht übrigens für "Quantum", irgendwann in den 2000ern hat die Esoszene angefangen Begrifflichkeiten und verdrehte Zusammenhänge aus der Quantenphysik für ihren Schwachsinn zu missbrauchen.

Edit:

Präzieser:

Aurasehen = nicht überprüfbar/falsifizierbar weil subjektiv
CQM = Produkt einer Geschäftsfrau aus der Esoszene


[ nachträglich editiert von Purposer ]
Kommentar ansehen
11.09.2013 09:33 Uhr von Mecando
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
CQM ist bisher niemals unabhängig nachgewiesen worden, und ´Aura sehen´ ist ebenfalls etwas, was man nicht nachweisen kann.
Es sind lediglich Behauptungen. Ich kann auch behaupten, ich sehe eine Paralleldimension in der rosa Elefanten fliegen...

Dennoch gibt es nachweislich (wissenschaftlich nachgewiesen!) Menschen, die z.B. Musik sehen oder Farben schmecken können. Das hat allerdings auch nichts mit paranormalen Fähigkeiten zu tun, das sind eher umgangssprachlich ´Kurzschlüsse´ im Gehirn.
Kommentar ansehen
11.09.2013 09:37 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich haben einen Atomaren-Hitzeblick entwickelt und will sofort die Millionen Euro, damit ich Ihn nicht einsetzte und Würzburg zerstören : D
Kommentar ansehen
11.09.2013 10:25 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@fred_flintstone

das hat nichts mit messmethoden zu tun. man kann übersinnliche fähigkeiten, falls sie denn existieren, auch mit anderen mitteln nachweisen, als per messung mit technischen instrumenten. wenn übersinnliche fähigkeiten wirklich vorhanden sind, dann kann man sie auch nachweisen, mit einfachen und konventionellen, aber sicheren methoden. wenn man keine nachweisen kann, dann sind auch keine vorhanden.

primitives beispiel: jemand kommt daher und behauptet, die zukunft vorhersagen zu können. das einzige was er hier nur tun müsste, wäre, ein konkretes ereignis vorherzusagen, das in der zukunft (meinetwegen 1 woche später) stattfindet. kann er das nicht bzw. findet das von ihm vorhergesagte ereignis nicht statt, dann kann seine angebliche fähigkeit nicht nachgewiesen werden und seine behauptung, die zukunft vorhersagen zu können, ist falsch. völlig unabhängig davon, ob er selbst weiterhin davon überzeugt ist, das zu können, denn subjektive eindrücke spielen bei sowas keinerlei rolle.

weiteres primitives beispiel: jemand kommt daher und behauptet, mit bloßer gedankenkraft gegenstände durch den raum fliegen lassen zu können. auch hier braucht man keinerlei messinstrumente. auch hier zählt nur das, was tatsächlich geschieht und von den anwesenden beobachtet werden kann. schafft derjenige es nicht, auch nur einen einzigen gegenstand zum fliegen oder schweben zu bringen, oder auch nur wenigstens zu bewegen, können seine angeblich vorhandenen telekinetischen fähigkeiten nicht nachgewiesen werden und seine behauptung das zu können ist falsch bzw. rein subjektiver natur.

hinzu kommt, dass derartige experimente meist nochmal bei den betroffenen personen wiederholt werden, also nicht nur einmal getestet werden. wenn im fazit keine der behaupteten fähigkeiten nachweisbar oder beobachtbar sind, gibt es diese auch nicht!
Kommentar ansehen
11.09.2013 10:41 Uhr von mayan999
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@news & vorposter
also so einfach ist es nun auch nicht. die "forscher" glauben tatsächlich, dass man paranormale phänomene - sofern sie denn existieren- punktgenau erzwingen kann. dabei können die noch nicht mal ihren stuhlgang wirklich "kontrollieren". diese phänomene entziehen sich praktisch jeglicher kontrolle. oft ist es so, dass die sogn. "fähigkeiten" das betreffende subjekt aus heiterem himmel überraschen. man weiß nicht warum es das gibt, man weiß aber dass es das gibt. und weil dies so unglaublich unheimlich erscheint, tut man seit jahrhunderten- wenn nicht jahrtausenden- sehr sehr viel, um diese wahrheit vor der öffentlichkeit zu verbergen. darum wurden u.a. auch religionen geschaffen. es geht um gleichschaltung und die unterdrückung des individuums um die entfaltung des selbigen zu verhindern.

denn es wäre nicht auszumalen, wenn die "profane bevölkerung" erkennt, dass sie mehr ist als das was ihnen von "der wissenschaft" und "den religionen" weissgemacht wurde u. wird.

subjektive erlebnisse/erfahrungen, sind nicht "falsch" oder eine illusion per se.

der mensch hat von natur aus, die fähigkeit selbst schlüsse zu ziehen. diese fähigkeit wird seit jeher missbraucht, weil ein selbstdenkender u. bewusster mensch schlecht fürs system ist. man will abgestumpfte autoritätshörige sklaven, und versucht deshalb das individuelle wesen der menschen -wie gesagt- gleichzuschalten. wenn alle das selbe denken, entsteht eine resonanz, welche wiederum andere teile der wirklichkeit praktisch unsichtbar macht bzw. ausblendet. was wir glauben ist also entscheidend dafür, wie wir unser leben leben. es geht also ums bewusstsein,- unsere aufmerksamkeit. weil sie unser schicksal bestimmt.

heutzutage wirds so gemacht: man bietet den menschen geld und schickt immer mal ein paar leute hin, die von vornherein wissen, dass sie trickser sind,- um sie dann versagen zu lassen. man schafft bewusst fakes um nacher sagen zu können: gibts nich, gabs nie und wirds wahrscheinlich auch nie geben. das wird dann von irgendwelchen naiven wissenchaftlern begutachtet, dann schreibt der eine mal ne dr.arbeit o.ä. und das thema ist fürs erste gegessen. dann wird das gutachten schön rumgereicht und -fast- jeder vertraut auf seinen vorgänger. denn in der wissenschaft gibts genauso viele naivchen und volltrottel wie in den religionen. und in beiden fällen wissen nur ausgerwählte personen, was wirklich wahr ist und was nicht.

und die bezeichnung paranormale fähigkeiten suggeriert, dass es nicht "normal" sei u. somit wohl "krankhaft" sein muss. teilweise denken viele noch wie die leute aus dem 19ten jahrhundert....

HIER mal ein interview mit einem m.e. vertrauenswürdigen wissenschaftler:
http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von mayan999 ]
Kommentar ansehen
11.09.2013 11:04 Uhr von Nebelfrost
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin wirklich offen für solche dinge, aber das heißt nicht, dass ich deswegen an dinge glauben muss, die ich selbst nicht beobachten oder mit meinen eigenen augen nicht sehen kann. wenn es wirklich übersinnliche fähigkeiten gibt, dann kann ich sie auch mit den eigenen sinnen in irgendeiner weise wahrnehmen oder beobachten. alles andere ist für mich nicht existent oder irrelevant.

ähnlich verhält es sich bei mir mit dem thema UFOs. ich bin überzeugt davon, dass es in den weiten des universums noch andere intelligente rassen gibt (es spricht auch nichts dagegen). ich bin daher auch offen bezüglich dessen, falls ein kontakt zu einer außerirdischen rasse zustande kommt. ich fände das sehr interessant und wünsche mir das sogar. dennoch verliere ich nicht den sinn für die realität. es gibt bisher keine wissenschaftlich nachweisbaren belege für einen bereits vorhandenen kontakt zu außerirdischen und auch keinen der wirklich dafür spricht, dass außerirdische uns besuchen oder je besucht haben.

alle UFO erscheinungen, die für gewöhnlich immer in den medien propagiert werden, können nicht überzeugen. das fängt schon bei der immer unglaublich miesen, unscharfen oder verpixelten qualität der aufnahmen an. es gibt bisher keine einzige eindeutige aufnahme eines UFOs, welches auch zweifellos als ein raumschiff außerirdischer besucher identifiziert werden konnte. solange das nicht der fall ist, oder solange ich nicht alternativ mit eigenen augen ein solches außerirdisches raumschiff direkt sehe und als solches identifiziere, solange werde ich auch nicht den angeblichen aussagen und mutigen interpretationen anderer glauben schenken, die irgendwas behaupten oder annehmen, ohne es beweisen zu können. behaupten kann ich viel, aber beweisen kann man nur die wahrheit.
Kommentar ansehen
11.09.2013 11:05 Uhr von maxyking
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ mayan999

das ist natürlich praktisch das paranormale Phänomene kommen und gehen und nie passieren wenn man sie messen will.

Und wer genau ist das der all diese wunder vor uns versteckt ? und wieso ? Wer schickt die Leute zu den Tests ? Und jeder der diese Fähigkeiten hat muss ja mit den Leuten die sie verstecken unter einer decke stecken sonst funktioniert das ja auch nicht mit der Geheimhaltung.
P.s. Auren sehen, Farben schmecken, Musik sehen das hört sich alles sehr nach LSD an und LSD ist zwar spaßig aber nicht Spirituell oder Übernatürlich.
Kommentar ansehen
11.09.2013 11:18 Uhr von tom_bola
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Fred_Flintstone

´z.B.
- Aura sehen
- CQM´


Sowas habe ich mir schon gedacht. Sonst nichts? Irgendetwas nachweisbares? Nee?

Hab ich mir auch schon gedacht.
Kommentar ansehen
11.09.2013 11:21 Uhr von tom_bola
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@maxyking

Es sind nicht immer Drogen.

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
11.09.2013 12:34 Uhr von Maxheim
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ majan999

Walter von Lucadou als „vertrauenswürdigen wissenschaftler“ anzusehen, ist natürlich ihre Sache. Ich würde eher sagen, dass sich seine Forschungen in einer Grauzone zwischen seriös und unseriös bewegen. Das sieht alles mehr wie Psycho-Firlefanz aus. Mit Wissenschaft hat das jedenfalls nicht mehr allzu viel zu tun. Ich finde es auch skandalös, das für das von ihm geleitete Institut Steuergelder verplempert werden. Siehe:

http://psiram.com/...

http://blog.gwup.net/...
Kommentar ansehen
11.09.2013 12:35 Uhr von KingSonny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Äußerst Interessanter Artikel. Das Thema sollte mehr Publik gemacht werden, ich denke dann würde sich ein weitaus breiteres Spektrum an eventuellen Teilnehmern finden. Ich für meinen Teil wusste bisher nichts von diesen Tests.
Kommentar ansehen
11.09.2013 12:37 Uhr von Nebelfrost
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wie sieht es aber mit den menschen aus, die wirklich glauben, außerirdische würden uns ständig besuchen, ohne es beweisen zu können? wie sieht es mit den leuten aus, die von sich behaupten, übernatürliche fähigkeiten zu besitzen, ohne diese vor publikum vorführen zu können? und wie sieht es mit denen aus, die meinen göttliche erscheinungen zu sehen und stimmen zu hören?

das kann mehrere gründe haben: angefangen von bloßem wunschdenken und schlichten fehlinterpretationen aufgrund mangelndem hintergrundwissens, über naivität, dem einfluss von rauschmitteln, pareidolie, die eigene imaginäre vorstellungs- oder einbildungskraft, die einem einen streich spielt, bis hin zu schizophrenie und diversen psychosen.

dementsprechend können dinge, die ausschließlich der subjektiven wahrnehmung einer bestimmten person unterliegen und die von außenstehenden beobachtern nicht ebenfalls wahrgenommen und daher nicht bestätigt werden können, auch nicht der realität entsprechen oder zumindest nicht bewiesen werden, dass sie der realität entsprechen.

und es gibt keinen grund, an dinge zu glauben, die man nicht nachweisen kann, oder für die es keinerlei anhaltspunkte gibt. das ist einfach nicht vernünftig.
Kommentar ansehen
11.09.2013 13:10 Uhr von Maxheim
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ KingSonny

In Esoteriker-Kreisen sind diese Test schon sehr lange bekannt, denn es gibt sie nicht erst seit gestern und sie sind international:

http://psiram.com/...

Dass sich dazu stets nur wenige Testpersonen einfinden, liegt ganz klar daran, dass nur wenige tatsächlich an ihre übernatürlichen Fähigkeiten selber glauben. Und damit möchte ich zu meinem Eingangs-Kommentar zurück kommen. Es geht um den nahe liegenden Verdacht.

Die meisten Anbieter auf dem Esoterik- und Psychomarkt wissen nämlich sehr genau, dass das, was sie behaupten und leichtgläubigen Eso-Freaks andrehen, nicht existiert. Da wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Besonders verwerflich wird die Sache dann, wenn schwerkranke Menschen, die nach jedem Strohhalm greifen, über Ohr gehauen werden. Ich halte deshalb z.B. solche Veranstaltungen wie Esoterik-Messen:

http://psiram.com/...

für geballte Ansammlungen von Scharlatanen, Quacksalbern und Betrügern. Über diesen gesamten Markt informiert das Portal psiram.com ausführlich. Wer sich da mal etwas umschaut, wird schnell merken, dass es mehr Ganoven zwischen Himmel und Erde, als er es sich bisher vorstellen konnte.
Kommentar ansehen
11.09.2013 13:26 Uhr von mayan999
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@maxyking
"das ist natürlich praktisch das paranormale Phänomene kommen und gehen und nie passieren wenn man sie messen will."
tja, kann man sehen wie man will. es gibt genug leute, die unter ihren "paranormalen fähigkeiten" leiden, ohne die kriterien für eine psychische erkrankung auch nur annähernd zu erfüllen. das sind richtig gesunde menschen, nicht depressiv oder labil. oft sogar sehr starke persönlichkeiten.

wer sich mit dem thema lang genug auseinandergesetzt hat, dh. auch selbstversuche usw. unternommen hat (psychedelische erfahrungen eingeschlossen) weiß, dass tatsächlich "gewisse dinge" existieren, ob man will oder nicht. jemand der sich... sagen wir mal, nicht "wirklich" für sowas interessiert wird aller wahrscheinlichkeit nach auch dementsprechende erfahrungen auf diesem gebiet sammeln können: nämlich keine !
oft ist schon in der kindheit bei manchen die resonanz größer als bei anderen. das ist halt so. es sind ja immer nur diejenigen am rummeckern, welche -ihrer meinung nach- keine derartigen erfahrungen gemacht haben w/sollen. ist das nicht merkwürdig ? ich mein, nur weil du nicht im lotto gewinnst, oder kein astronaut werden kannst, heißt das nicht, dass andere NICHT in diesen "genuss" kommen können. wir haben es schlicht und ergreifend nicht mal in der hand was beispielsweise unsere interessen sind, da wir von kleinan von unserer umwelt geformt werden. da ist keinerlei zutun "unsererseits", - es fühlt sich nur so an, weil unser gehirn uns einen freien willen vorgaukelt.

@maxheim
du hast deine ansicht und ich meine.
http://www.anti-psiram.com/

@nebelfrost
tja, es gibt dinge die man nicht beweisen kann. dies ist halt so. daraus zu schliessen, dass die mehrheit der menschen die falschen schlüsse zieht, - nur man selbst nicht, wird der sache aber auch nicht gerecht. du schliesst von deiner wahrnehmung auf die von anderen. wahrnehmung ist ein so unglaublich weites feld, dass man sich sicher sein kann, derartige aussagen wie du sie gemacht hast, nicht machen zu können. manchmal ist es sogar besser die dinge so stehen zu lassen. - weniger überheblichkeit täte vielen "rationalen menschen" sehr gut.

"und es gibt keinen grund, an dinge zu glauben, die man nicht nachweisen kann, oder für die es keinerlei anhaltspunkte gibt. das ist einfach nicht vernünftig."
an etwas zu glauben ist erstmal nichts schlechtes. ob es eine große idee, oder nur ein flüchtiger gedanke ist,- der mensch glaubt jeden tag an tausende dinge. alleine die berührung der aufkommenden gedanken - egal wie diese aussehen mögen, ist eine beziehungsstruktur die auf glauben basiert. man glaubt an sprache, mathematik, an seine sinneskraft/sinnesorgane, glaubt an wörter wie "materie" oder "ich bin" usw. die identifkation ansich, mit gedanken, erfahrungen usw. ist rein subjektiv, bei uns allen aber BASIS unserer persönlichkeiten. davon sind auch die sogen. "rationalen menschen" nicht befreit. die sind sogar wesentlich häufiger von gedanklichen strukturen abhängig als solche, die unvoreingenommen das leben auf sich zu kommen lassen, - es also nicht gleich als "feindlich u. bekämpfenswert" erachten. faktisch gesehen bietet uns diese erde alles was wir brauchen, und dennoch scheinen die "super-rationalen menschen" dieses wunderbare leben als einzigen kampf zu sehen. diese idee ansich entsteht schon aus faulheit, bequemlichkeit, ja sogar aus angst vor der freiheit, der verantwortung und dem "überleben" während in wahrheit nahrung und schutz im überfluss da wäre,- wenn man nur die augen aufbekäme. diese rationalen menschen haben eine scheinwelt- eine matrix aufgebaut, die all das fernhalten soll, was das leben, das mysteriöse usw. ausmacht. die wollen eine berechnende, sterile welt- und letztendlich die physische unsterblichkeit - es ist im grunde eine tragödie sondergleichen. wenn man immer angst vor dem leben hat, scheint man das leben nie wirklich in seiner gnade, in der stillen bejahung dessen was ist, erkannt zu haben. das eigene leid wird "gefeiert" und zum einzigsten leid erhoben, so definiert man den inbegriff dieser schizophrenen "rationalen" weltflucht und erklärt die eigene wahrnehmung als "normal" nach der sich alle zurichten haben. und wenn dann doch irgendwo am arsch der heide "komische dinge" die menschen "die rationale pseudo ordnung" infrage stellen lassen, wird alles getan, um diesen ausdruck an natürlichkeit im keime zu ersticken. dann wird geschichte geschrieben und -fast- alle glauben an diese geschichte, weil kaum einer die kraft und zeit aufbringen kann, die herrschende geschichtsschreibung in ihrer unglaublichen komplexität vollends als matrixillusion zu entlarven.

[ nachträglich editiert von mayan999 ]
Kommentar ansehen
11.09.2013 13:45 Uhr von ar1234
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Der Grund, dass die Wissenschaft die paranormalen Dinge nicht anerkennt ist, dass sie es nicht will.

Dann wird das selbe gemacht, wie immer. Man stempelt alle durchweg als bescheuert ab und nennt die Lügner und Scharlartane als Beispiel und Beweis. Gegenbeweise werden ignoriert.

Gibts nicht? Keine Beisppiele? DOCH GIBTS!

Ein Beispiel ist das Thema Monsterwelle. Bis vor 20 Jahren wurde jeder, der das Wort Monsterwelle in den Mund nahm als bescheuert hingestellt. Dabei waren, wie wir heute sogar schon vom Fernsehen wissen, etliche Schiffe durch solche Wellen bis zu den obersten Decks hinauf zerstört worden. Die Beweise gab es also. Zeugen auch. Warum hat niemand das Thema Monsterwelle anerkannt? Weil man es nicht wahr haben wollte! Deswegen wurden die meisten Sachen nicht einmal wirklich geprüft. Man sagte einfach, dass die Seeleute zu viel gesoffen haben und wenn unangenehme Fragen (Warum sind die Schiffe bis oben hin kaputt?) aufkamen wurde einfach drumrumgelogen oder gar nichts gesagt. Wer dies nicht glaubt, kanns über Wikipedia ( http://de.wikipedia.org/... )und die Glotze nachprüfen. Obwohl Monsterwellen schon seit Jahrhunderten bekannt sind, wurden sie erst 1995 anerkannt,...

Ähnlich ists mit dem Paranormalen. Selbst wenn jemand einen Tisch vor den Augen der so genannten Forscher schweben lassen würde, würde das als Betrug und Schwindlerei abgetan werden. Denn Paranormales gibt es eben nicht und BASTA!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]
Kommentar ansehen
11.09.2013 13:46 Uhr von Maxheim
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ majan99

"du hast deine ansicht und ich meine.
http://www.anti-psiram.com/"

Ist doch klar, dass Psiram den Ganoven ein Dorn im Auge ist.
Kommentar ansehen
11.09.2013 14:41 Uhr von tom_bola
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ar1234

Monsterwellen

1995 gab es zwei nachweisliche Ereignisse. Danach wurde das wissenschaftlich untersucht, mit Satellitenaufnahmen nachgewiesen, in Experimenten nachgewiesen und anerkannt.

Also, es steht Dir frei. Zwei nachweisbare ´paranormale Dinge´ zu präsentieren, vielleicht noch ein paar Fotos oder Videos zur Untermauerung. Dann kannst Du das gerne in wissenschaftlichen Experimenten unter Laborbedingungen nachweisen und schon wird es anerkannt.

So einfach ist das.

Und in Würzburg bekommst Du sogar noch eine Million obendrauf. Los gehts, überzeuge mich.

[ nachträglich editiert von tom_bola ]

Refresh |<-- <-   1-25/81   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?