10.09.13 21:47 Uhr
 670
 

Israel: "Zauberer" sollte Liebeskummer heilen - Er will Geld und Sex

Seit sechs Monaten soll ein "Zauberer" damit beschäftigt gewesen sein, einer 39-jährigen Frau aus den Golanhöhen über ihren Liebeskummer mit ihrem Ex-Freund hinwegzuhelfen. Der "Zauberer" versprach, durch die Kraft seiner Magie ihren Freund für sie wieder zurückzuholen.

Die Frau zahlte viel Geld für ihre "Therapie". Nach einigen Sitzungen verlangte der "Zauberer" dann, dass die Frau mit ihm schlafen müsse, um seinen Zauber zu vollenden. Inzwischen ist der Mann von der Polizei entzaubert und wird wegen sexueller Nötigung angeklagt.

Weil die Frau der Polizei gestand, dass sie den Zauberer auch darum gebeten hat, die Freundin ihres Ex zusammenzuschlagen, wurde auch sie verhaftet. Die Polizei sucht jetzt nach weiteren Opfern des Mannes.


WebReporter: montolui
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Sex, Geld, Israel, Liebeskummer, Zauberer
Quelle: www.jpost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Post liefert an Schuhgeschäft Sperma statt Schuhe aus
Essen: Ed Sheeran-Konzerte sollen verlegt werden - Seine Musik stört die Vögel
USA: Mit bemannter Eigenbau-Rakete soll "Flat-Earth-Theorie" bewiesen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.09.2013 05:10 Uhr von willi_wurst
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
endlich mal keine typische crushial sex news. man merkt gleich den unterschied. danke montolui ...
Kommentar ansehen
16.09.2013 20:46 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leben eigentlich alle Vollidioten auf diesen Planeten?
Kommentar ansehen
17.09.2013 01:02 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solange kein Leben auf anderen nachgewiesen wurde nur auf diesem.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee
München: Mann ersticht seine Frau auf offener Straße
Gießen: Ärztin muss 6.000 Euro wegen "Abtreibungswerbung" zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?