10.09.13 20:43 Uhr
 1.903
 

Ex-Mitglied der rechtspopulistischen PVV wird Moslem und gründet Islam-Partei

Ein früheres Mitglied der niederländischen Anti-Islam-Partei PVV, die mit Geert Wilders regelmäßig Schlagzeilen durch Hetze gegen den Islam auffallen, will nun eine eigene Partei gründen, die auf islamische Werte beruht.

Arnoud van Doorn, der noch im Stadtrat in Den Haag sitzt, konvertierte Ende 2011 zum Islam, nachdem er aus der Partei wegen "finanziellen Unregelmäßigkeiten" ausgeschlossen wurde.

Die neue Partei wird auf "islamische Werte und Normen" basieren und für jeden ohne Diskriminierung offen stehen, teilte Van Doorn über Twitter mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Partei, Islam, Mitglied, Moslem, PVV
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 20:43 Uhr von Tamerlan
 
+9 | -18
 
ANZEIGEN
Was soll man davon halten? Entweder hat er sich so sehr mit dem Islam beschäftigt, dass er für sich die Wahrheit darin gesehen hat oder man kann den anti-islamischen Haufen der PVV schlicht nicht ernst nehmen. Heute gegen Muslime hetzen und morgen doch verteidigen? Immerhin positioniert er sich als moderat und offen für jeden, statt die Hasslinie von früher weiterzufahren. :)
Kommentar ansehen
10.09.2013 20:46 Uhr von s3xxtourist
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Der Typ scheint dann ja wohl so eine Art niederländischer Horst Mahler zu sein.....

wem der Name nichts sagt:
http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von s3xxtourist ]
Kommentar ansehen
10.09.2013 20:54 Uhr von Granatstern
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2013 21:31 Uhr von Tamerlan
 
+7 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.09.2013 23:58 Uhr von Granatstern
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Was ist denn hier los?

Rassisten-Assi-Party, ja?
Kommentar ansehen
11.09.2013 00:32 Uhr von Tamerlan
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@blabla
Stell dich nicht dümmer als du bist. Dein Posting, wo du dazu aufgerufen hast, dass die Anzahl der Muslime in Europa um mindestens 80% reduziert werden sollte und zwar durch Frankreich und England, da sie noch keine "Erbschuld" hätten, wurde nicht ohne Grund gelöscht. Eben weil du faschistischer Spinner zum Genozid aufgerufen hast. Die Antworten die sich auf deine radikalen Postings beziehen stehen da noch. Habe leider versäumt einen Screenshot zu machen und jemand hat deine Nachricht löschen lassen. Von daher brauchst du auch mit Demokratie nicht zu kommen, denn dein Verständnis davon kommt mehr dem des dritten Reiches nah. Dass du mir (wiederholt) unterstellst, ich sei ja kein Demokrat, ich könne ja keiner sein, eben wegen meiner Religion, zeigt noch einmal auf, was für einen Wert deine Aussagen haben. Nämlich gar keinen.
Du bist nicht gegen den Islam, weil du für Demokratie bist, du bist gegen den Islam, weil du diese Religion nicht verstehst. Wiederholte Aussagen einer "Mondreligion" und obskure Vergleiche zu vorislamischen Mythologien die du regelmäßig ziehst, belegen, dass du zwar redest, aber nicht den Dunst einer Ahnung hast, was du redest.
Welcher absolutistischen Ideologie du anhängst? Einer ziemlich absurden, die ich nichtmal genau definieren kann, da sie auf Angst und Unwissen aufbaut. Demokratie ist es aber ganz sicher nicht. Ich bin mehr Demokrat, als du es in deinen alten verbitterten Jahren jemals warst und wirst.
Ich habe dir mehrfach Chancen gegeben dich mit mir auf einer intellektuellen Ebene auszutauschen und du hast dich wiederholt radikal und faschistisch geäußert. Und mit Spinnern rede ich, wie es Spinnern gebührt. Du nennst mich Sklave, bist dabei ein Gefangener deiner Angst und deinen Vorurteilen, da du es trotz deines Alters nicht geschafft hast, dein kleinkarriertes Schubladendenken abzulegen und hetzt hier lieber öffentlich in Foren. Traurig ist das, mehr nicht.
Kommentar ansehen
11.09.2013 00:43 Uhr von Tamerlan
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@atze.friedrich
Du weißt nicht worum es geht, tue nicht den Fehler jemanden in Schutz zu nehmen, dessen Aussagen du offensichtlich nicht kennst.
Aber bezeichnend, dass du die selben Links zitierst, die auch unser nochmalblabla immer wieder zum besten gibt. Ich hoffe du bist noch nicht so radikalisiert wie er. Meine Aussage mit der Sonne anbeten ist eben eine Antwort auf blablas der alle Muslime als Götzenanbeter darstellen will. Ich habe bisher vermieden mit gleicher Fanatik mich gegen das Christentum zu äußern, da ich Religionsfreiheit achte und viele Parallelen zwischen Christentum und Islam sehe, aber es hat mir hier gereicht. Dass ich geschrieben hab, er solle die Sonne anbeten, beruht auf der historischen Tatsache, dass Kaiser Konstantin das Christentum entschieden geprägt hat und große Einflüsse vom Sonnengott "Sol" (unbesiegbarer Sonnengott) in das Christentum einfließen lassen hat. Der Ruhetag Sonntag geht auf ihn zurück, Weihnachten geht auf ihn zurück. Andere symbolische Elemente gehen wiederum nachweislich auf andere damals im römischen Reich vorhandenen Religionen zurück. Soll nochmalblabla also schön die Füße stillhalten und sich nicht als eine Art faschistischer Messias aufspielen. Zur Demokratie gehört halt eben auch die Freiheit der Religion. Ebenso wie ich mich nicht abfällig zu deiner oder seiner Religion äußere, soll er es unterlassen meine Religion zusammen in einen Topf mit radikalen Richtungen zu schmeißen und sich daraus eine absurde Vorstellung vom Islam zu kochen. Man kann auch aus verschiedensten christlichen Strömungen und Sekten ein ebenso demokratiefeindliches Weltbild aufbauen und vehement gegen das Christentum hetzen und sich trotzdem im Recht fühlen ("Für die Demokratie"). Dass ist hinterwäldlerisch und Europa hat diese eurozentrische Sicht schon längst hinter sich gelassen. Also atze.friedrich, tue dir und anderen einen Gefallen und distanziere dich von nochmalblabla, du hast dir einen falschen Papst ausgesucht, der deine Gedanken wohl ordentlich gewaschen hat.
Wenn du meine Aussagen anzweifelst, was dein Recht ist, durchforste das Netz und informier dich. Aber bitte nicht über Seiten, die schon von Anfang an das Ziel haben, eine andere Religion schlecht zu reden, eine objektive Meinung wirst du dir dort nicht einholen können.

[ nachträglich editiert von Tamerlan ]
Kommentar ansehen
11.09.2013 00:50 Uhr von Tamerlan
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Back to Topic...

@Graf.Crackula

Daran hab ich auch gedacht, kommt als Motiv auf jeden Fall auch in Frage. Wahrscheinlicher würde ich aber nicht sagen, da es schon ein ordentliches Stück ist vom radikalen Islamgegner zum Fürsprecher dieser Religion zu werden.
Finde es halt ziemlich positiv, dass er eben dem Radikalen abgeschworen hat und sich bewusst gemäßigt und weltoffen präsentiert. Die News aus der Quelle ist aber eine der ersten zu diesem Thema. Vielleicht ergibt sich in den nächsten Tagen auch was neues.
Kommentar ansehen
11.09.2013 12:28 Uhr von ArrowTiger
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wer je noch Zweifel daran hatte, daß das Führungspersonal populistischer Kleinparteien streng einen an der Waffel haben - dies ist ein weiterer Beleg dafür.
Kommentar ansehen
12.09.2013 10:10 Uhr von Graf_Kox
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ghost-Rider:

"Ob rechts, links, islamist, es ist immer kontrollierte opposition.
Horst Maler ist das beste beispiel dafür das der Staat immer selber die Feindbilder kreirt die es benötigt um gewisse dinge durchzusetzen.
Die Scheindemokratie soll gewahrt bleiben denn nur so kann man der masse an unzufriedenen Menschen vormachen das sie nur zur Wahl gehen brauchen um ihre Situation zu ändern."

- Komisch, dass der Islamismus im Wahlkampf dann überhaupt keine Rolle spielt.
Kommentar ansehen
13.09.2013 06:56 Uhr von Gib-Ihm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Arnoud van Doorn ist ein früheres Mitglied der PVV und war anfänglich schon ziemlich islamfeindlich eingestellt. Aber was ihn von dem antiislamischen Mainstream letztenendes unterscheidet, ist seine Fähigkeit Abseits der politischen Pestjauche um ihn herum mit einer bemerkenswerten Unvoreingenommenheit und einem Drang nach fundiertem und authentischem Islamwissen eine objektive und sachliche Islamrecherche in die Wege zu leiten, die ein Jahr lang gedauert hat und letztenendes mit seiner Überzeugung von der Wahrheit des Islam in seiner Konversion endete.

Er soll sogar in Mekka gewesen sein und vor dem Grab des Propheten Muhammad s.a.v folgende Worte geäußert haben: "Vergib mir oh Prophet."

Also ja man kann auch sagen, dass das was ihn letztenendes nicht nur von einem Islamhasser sondern folglich auch von einem Tier unterschieden hat die Tatsache ist, dass er seinen gottgegebenen Intellekt und seinen Verstand dazu benutzt hat um wahrheitsgetreu nach fundiertem Islamwissen abseits aller Bullshitologen um ihn herum zu streben, was jedem anderen sicherlich auch zu empfehlen wäre, der sich noch nicht in der Ebene der geistigen Verrottung befindet.
Kommentar ansehen
14.09.2013 15:59 Uhr von Hasskappe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
...kannst Du sie nicht besiegen, verbünde Dich mit Ihnen ! ?

Feigheit vor dem Feind!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?