10.09.13 18:52 Uhr
 486
 

Himmelfahrtskommando: 200.000 Bewerber wollen One Way Ticket zum Mars antreten

Die private niederländische Stiftung Mars One hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2023 Menschen auf den Mars zu schicken. Aus Kostengründen allerdings ohne Rückfahrkarte. Dazu haben sich in der ersten Bewerbungsrunde 202.586 Menschen beworben.

Die USA stellten mit rund einem Viertel die meisten Bewerber, gefolgt von den Indern mit zehn Prozent und den Chinesen, die sechs Prozent stellen. Aus Deutschland haben sich 2.225 Menschen beworben, was etwa einem Prozent entspricht. Die Bewerber werden nun nach und nach ausgesiebt.

Finanziert wird das Programm als größtes Medienereignis der Weltgeschichte als Reality TV Show.


WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Mars, Ticket, Bewerber
Quelle: www.slashgear.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 19:15 Uhr von ghostinside
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ums mal mit Monks Worten zu sagen. Es läuft folgender Maßen ab: Die Bewerber werden ab einem bestimmten Zeitpunkt mit Kameras auf ihrem Weg zur Qualifikation begleitet (Reality TV/Casting-Show). Am Ende wird sich rausstellen, dass es einen Flug 2023 nicht geben wird und er auf unbestimmte Zeit verschoben wird. Ausrede: kein Geld. Wahrer Hintergrund: Politischer Druck. Denn die Staaten werden mit Sicherheit keine Erlaubnis erteilen, ein Privatunternehmen zu einem fremden Planeten fliegen zu lassen. Da hängt viel zu sehr Prestige dran.
Kommentar ansehen
10.09.2013 19:23 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Auf Golem wurden die verschiedenen Projekte gut dargestellt, die als Ziel den Mars erreichen wollen: http://www.golem.de/... (auch auf ShortNews "Wettlauf zum Mars hat begonnen")
Neben dem niederländischen Unternehmer der hinter Mars One steht und sechs Milliarden Dollar zusammenkriegen muss bis zum Start, wollen natürlich auch die Russen, Chinesen, Amerikaner und Europäer den Planeten erreichen. In spätestens 10-15 Jahren wird wahrscheinlich der erste Mensch den Fuß auf den roten Planeten setzen. :) Nur wessen Fuß es sein wird, können wir heute noch nicht sagen.
Kommentar ansehen
10.09.2013 19:33 Uhr von Norman-86
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Menschen Entsorgung leicht gemacht.. Kopfkratz..

Hoffe das die Politiker alle dabei sind.. dass diese Sache auch einen sinn ergibt :)
Kommentar ansehen
10.09.2013 19:41 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Link blabla?
Kommentar ansehen
10.09.2013 19:49 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Bewerbungsrunde ist jetzt erst zuende, was du verlinkt hast ist ein Zwischenstand von vor einem Monat. Mehr als das was du verlinkt hast wirst du auch nicht finden, weil ich ebenfalls gesucht habe.

Immer erst diese dummen Vorwürfe ohne nachzudenken oder sich zu informieren...

[ nachträglich editiert von Tamerlan ]
Kommentar ansehen
10.09.2013 21:37 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei swoodoo gibts das auch mit 2 zwischenstops.
Kommentar ansehen
11.09.2013 10:17 Uhr von Herr-Heptamer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Werden wir dann jetzt jeden Monat mit einem Zwischenstand zu dieser Castingshow genervt???

Wissenschaft ist es erst dann, wenn zumindest etwas von Mars One auf dem Mars gelandet ist. Sprich zumindest eine unbemannte Landesonde. Ansonsten ist es nur eine Castingshow. -.-

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?