10.09.13 18:52 Uhr
 481
 

Himmelfahrtskommando: 200.000 Bewerber wollen One Way Ticket zum Mars antreten

Die private niederländische Stiftung Mars One hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2023 Menschen auf den Mars zu schicken. Aus Kostengründen allerdings ohne Rückfahrkarte. Dazu haben sich in der ersten Bewerbungsrunde 202.586 Menschen beworben.

Die USA stellten mit rund einem Viertel die meisten Bewerber, gefolgt von den Indern mit zehn Prozent und den Chinesen, die sechs Prozent stellen. Aus Deutschland haben sich 2.225 Menschen beworben, was etwa einem Prozent entspricht. Die Bewerber werden nun nach und nach ausgesiebt.

Finanziert wird das Programm als größtes Medienereignis der Weltgeschichte als Reality TV Show.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Mars, Ticket, Bewerber
Quelle: www.slashgear.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.09.2013 19:15 Uhr von ghostinside
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Ums mal mit Monks Worten zu sagen. Es läuft folgender Maßen ab: Die Bewerber werden ab einem bestimmten Zeitpunkt mit Kameras auf ihrem Weg zur Qualifikation begleitet (Reality TV/Casting-Show). Am Ende wird sich rausstellen, dass es einen Flug 2023 nicht geben wird und er auf unbestimmte Zeit verschoben wird. Ausrede: kein Geld. Wahrer Hintergrund: Politischer Druck. Denn die Staaten werden mit Sicherheit keine Erlaubnis erteilen, ein Privatunternehmen zu einem fremden Planeten fliegen zu lassen. Da hängt viel zu sehr Prestige dran.
Kommentar ansehen
10.09.2013 19:23 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Auf Golem wurden die verschiedenen Projekte gut dargestellt, die als Ziel den Mars erreichen wollen: http://www.golem.de/... (auch auf ShortNews "Wettlauf zum Mars hat begonnen")
Neben dem niederländischen Unternehmer der hinter Mars One steht und sechs Milliarden Dollar zusammenkriegen muss bis zum Start, wollen natürlich auch die Russen, Chinesen, Amerikaner und Europäer den Planeten erreichen. In spätestens 10-15 Jahren wird wahrscheinlich der erste Mensch den Fuß auf den roten Planeten setzen. :) Nur wessen Fuß es sein wird, können wir heute noch nicht sagen.
Kommentar ansehen
10.09.2013 19:33 Uhr von Norman-86
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Menschen Entsorgung leicht gemacht.. Kopfkratz..

Hoffe das die Politiker alle dabei sind.. dass diese Sache auch einen sinn ergibt :)
Kommentar ansehen
10.09.2013 19:41 Uhr von Tamerlan
 
+0 | -1